Sarah Nemtsov erhält Heidelberger Künstlerinnenpreis 2025

15.05.2024
Auszeichnungen & Erfolge
Sarah Nemtsov | © Camille Blake

Sarah Nemtsov, renommierte Komponistin und Universitätsprofessorin für Komposition an der Universität Mozarteum, erhält für ihre herausragenden Beiträge zur zeitgenössischen Musik den Heidelberger Künstlerinnenpreis 2025. Der Preis, der seit 2024 mit 10.000 Euro dotiert ist, zählt zu den bedeutendsten Kulturpreisen Deutschlands und ist weltweit der einzige Preis, der ausschließlich an Komponistinnen vergeben wird.

In ihrer eigenwilligen Musiksprache verbindet Sarah Nemtsov unterschiedliche Einflüsse, von Renaissance- und Barockmusik bis hin zu Jazz und Rock und elektronischer Musik. Die Jury des Heidelberger Künstlerinnenpreises lobt Nemtsovs Werk als ein faszinierendes Experimentierfeld. Die Komponistin integriert Schlagwerk, Performance, Multimedia, das Spiel mit Objekten sowie Instrumente aus unterschiedlichen kulturellen Kontexten in ihre Musik. Ihre jüdischen Wurzeln, die sie in Oldenburg prägten und die sie in Berlin weiterentwickelt, sind eine starke Grundlage ihrer künstlerischen Arbeit. Die Jury betonte die einzigartige Mischung aus Forschergeist und Fragilität, die ihre Kompositionen auszeichnet: „Sarah Nemtsov provoziert Emotionen und integriert autobiographische Momente in ihre Werke. Mit ihrer authentischen Art steht sie für Vielfalt, Teilhabe und Akzeptanz.“

Der Heidelberger Künstlerinnenpreis wird jährlich vergeben und wird finanziert durch das Budget des Theaters und Orchesters Heidelberg. Unter den Preisträgerinnen finden sich namhafte Künstlerinnen wie Adriana Hölszky, Sofia Gubaidulina, Olga Neuwirth, Kaija Saariaho, Isabel Mundry und Jamilia Jazylbekova

Die Preisverleihung an Sarah Nemtsov findet im Februar 2025 statt, anlässlich dieser Ehrung wird ihr Werk „Tikkun“ im Rahmen des 4. Philharmonischen Konzerts am 5. Februar 2025 aufgeführt, vom Deutschlandfunk aufgezeichnet und in der Reihe Konzertdokument der Woche ausgestrahlt. Das Philharmonische Orchester Heidelberg präsentiert Nemtsovs Komposition unter der musikalischen Leitung des designierten Generalmusikdirektors Mino Marani. 

 

Wir gratulieren herzlich!

Mehr News

  • Illustration einer Trompete
    10.5.2024
    Preisträger*innen des GenDivers-Preis 

    Mit den GenDivers-Preisen zeichnet das Instituts für Gleichstellung & Gender Studies herausragende studentische Abschlussarbeiten und Qualifikationsprojekte aus, die dem Verständnis einer wissenschaftlichen/künstlerischen Auseinandersetzung in den Bereichen Gender & Queer Studies, Advanced Feminism und/oder Diversity Studies entsprechen. Am 8. Mai 2024 wurden im Rahmen der Ausstellungseröffnung "(UN)GESEHEN: des Blicks Verlernen" die GenDivers-Preise 2023 verliehen - die Preisträger*innen sind Cat Jugravu, Johanna Mayerhofer und Dustin Waskow. Herzliche Gratulation!

    Auszeichnungen & Erfolge
  • 7.5.2024
    Hochschulen wählen Europa! 

    Unter dem Motto „Hochschulen wählen Europa“ rufen Universitäten und Fachhochschulen gemeinsam zur Teilnahme an der Europaparlamentswahl am 9. Juni 2024 auf. Gemeinsam wollen wir die Teilnahme an der EU-Wahl als eine deutliche Botschaft für ein gemeinsames Europa und als Ausdruck eines beherzten Zusammenhalts in einer vitalen EU fördern und damit auch die Bedeutung der EU als Wissenschaftsraum hervorstreichen.

    News