Foto

Andrea Guttmann-Lunenburg, Mag.art.

Lehrende für Blockflöte

  • Schwarzstraße 24/II (Raum: H02011)
  • 5020 Salzburg
 
Seit 2010 hat Andrea Guttmann-Lunenburg einen Lehrauftrag für Blockflöte, Ensemble und Didaktik Blockflöte an der Universität Mozarteum in Salzburg. Unterrichtet werden Studenten der Studien IGP, Schulmusik, des ORFF-Instituts und des Studienganges Pre College.

 

Als Blockflötistin:

 

Von 1999 bis 2014 konzertierte sie intensiv mit dem Blockflötenquartett QNG – QUARTET NEW GENERATION in Europa, den USA, Südamerika und Asien und errang internationale Preise u.a. beim Concert Artists Guild Competition in New York, beim Penderecki Wettbewerb für zeitgenössische Musik  in Krakau, beim Gaudeamus Wettbewerb für zeitgenössische Musik in Rotterdam, beim Göttinger Wettbewerb für Alte Musik, beim Kammermusikwettbewerb in Illzach/Frankreich und beim Deutschen Musikwettbewerb in Bonn. Dieses Ensemble wurde zweimal in die „Bundesauswahl Junger Künstler“ aufgenommen und wurde 2006 Preisträger. QNG arbeitete sie intensiv mit Komponisten zusammen und es entstanden an die fünfzig für QNG geschriebene Werke. Es entstanden drei CD Aufnahmen bei „edition zeitklang Berlin“ und „Genuin“. 

Andrea Guttmann-Lunenburg ist gefragte Kammermusikpartnerin. Mit dem Ensemble A IMAGEM DA MELANCOLIA nahm sie eine CD bei „Challenge Classics“, mit dem Ensemble ROSARUM FLORES entstand 2019 eine CD beim Label des Landesmuseums Tirol. Weiters konzertiert sie regelmäßig mit den Ensembles MUSICA ANTIQUA SALZBURG und MARINI CONSORT.

 
Als Pädagogin:
 

Von 2003 - 2007 arbeitete Andrea Guttmann-Lunenburg an niederländischen und deutschen Musikschulen. Seit 2007 unterrichtet sie am Oberösterreichischen Landesmusikschulwerk. Seit 2018 ist sie künstlerische Leiterin von BLOCKFLUTE FORMATION - dem Blockflötenlehrerorchester des Oberösterreichischen Landesmuikschulwerks.

Als Mitglied des Blockflötenquartetts QNG widmetet sie sich verstärkt auch dem pädagogischen und edukativen (musikvermittelnden) Bereich und hielt Workshops für Blockflötisten und Komponisten, Residencies (an einigen Universitäten in den USA), Lecture Recitals, Fortbildungskurse (für Blockflötenlehrer) und Coaching für Ensembles (u.a. auch Wettbewerbsvorbereitung) ab. 

Für Andrea Guttmann-Lunenburg ergänzen sich universitäre Lehre und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Eine Schnittmenge findet sich im PreCollege Lehrgang des Mozarteums. Die Aufbauarbeit an talentierten Jugendlichen empfindt sie als besonders spannend: „Es freut mich immer sehr, wenn es mir gelingt, das Können am Instrument zu optimieren und die Freude an der Musik so zu schüren, dass der Weg in ein Blockflötenstudium - ob Konzertfach oder Pädagogik - ein Bedürfnis wird und nach einer erfolgreichen Zulassungsprüfung bei einem Wunschlehrer oder -lehrerin eingeschlagen werden kann.“

Seit 2016 leitet Andrea Guttmann-Lunenburg eine Blockflötenklasse beim jährlichen „Internationalen Seminar für Alte Musik“ in Zell/Pram. 
 

Als Jurorin:
 
Gefragt ist sie regelmäßig als Jurorin beim österreichischen Jugendmusikwettbewerb PRIMA LA MUSICA auf Bundes- und Landesebene.
 
Ausbildung:
 
Ihre Ausbildung erhielt sie an der Universität Mozarteum bei Carin van Heerden und Felicitas Keldorfer-Speer (Konzertfach 1./2. Diplom „mit Auszeichnung“, Magister), am Conservatorium van Amsterdam bei Walter van Hauwe (1./2. Diplom), an der Civica Scuola di Musica in Mailand und an der Escola Superior de Música de Catalunya in Barcelona bei Pedro Memelsdorff (Aufbaustudien). In unzähligen Meisterkursen inspirierten sie Han Tol, Kees Boeke, Gerd Lünenburger und Robert Ehrlich. Sie ist Trägerin der Lilly-Lehmann-Medaille der „Internationalen Stiftung Mozarteum“.