Offene Stellen

Foto aus dem Mirabellgarten auf den Solitär

Mit über 2000 hochtalentierten Studierenden aus 70 Ländern und 5 Kontinenten, rund 550 Lehrenden und fast 100 verschiedenen Studien genießt die Universität Mozarteum seit Jahrzehnten einen herausragenden Ruf. Neben ihrer Rolle als exzellente Ausbildungsstätte hat sich die Universität Mozarteum auch als vollgültiger Kulturbetrieb positioniert und zählt zu den wichtigsten Arbeitgeber*innen in der Region. Jetzt Teil unseres Teams werden!

Personal Service
personalservice@moz.ac.at

 

Berufungsverfahren
eckart.moser@moz.ac.at

 

Offene Stellen

Zur Bereicherung unseres Teams ist ab dem 1.9.2024 folgende Stelle zu besetzen: 

Lehrling (w/m/d) – Ausbildung Archiv-, Bibliotheks- und Informationsassistent*in
Befristet für die Dauer der Lehrzeit (3 Jahre)
Beschäftigungsausmaß: 40 Wochenstunden

 

Berufsbild:

  • Universitätsbibliothek: Medien, Informationen und Daten beschaffen und erfassen, Schwerpunkt Musik und Kunst
  • Universitätsarchiv: Sichten, Ordnen und Digitalisieren von Beständen, Arbeit mit Archiv-Organisations-System und Datenbanken
  • Recherche in Datenbanken und Netzwerken
  • Bestandspflege und Revision
  • Betreuung und Beratung von Kund*innen

Ausbildung:

  • Praktische Ausbildung an der Universitätsbibliothek und im Universitätsarchiv
  • Berufsschule für Handel und Reisen in Wien (Blockunterricht)
  • Externe Praktika sind vorgesehen
  • Möglichkeit einer Lehre mit Matura

Von Bewerber*innen erwarten wir:

  • Positiver Pflichtschulabschluss bei Dienstantritt und gute Allgemeinbildung
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse und Interesse an elektronischen Medien
  • Teamfähigkeit, Freude am Umgang mit Menschen
  • Belastbarkeit in Stresssituationen
  • Interesse für Musik und Kunst

Das monatliche Lehrlingseinkommen beträgt im 1. Lehrjahr derzeit EUR 942,60 brutto (14x jährlich). Zudem bieten wir die Möglichkeit einer Lehre mit Matura.

Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind, können wir nicht vergüten.

Die Universität Mozarteum Salzburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen. Menschen mit Behinderung, die entsprechend qualifiziert sind, werden ebenfalls ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis spätestens 20.3.2024 online unter folgendem Link  erbeten: https://apps.moz.ac.at/apps/fe/karriere

Zl.: 1066/1-2024

Im Department für Alte Musik ist folgende Stelle zu besetzen:

Universitätsprofessur für das Fach Barockgesang
Beschäftigungsausmaß 50%

 

(Berufungsverfahren gem. § 99 des Universitätsgesetzes befristet auf 3 Jahre)

Wesentliche Voraussetzungen:

  • Eine herausragende internationale künstlerische Laufbahn
  • Eine der Aufgabe entsprechende hervorragende pädagogische und didaktische Befähigung
  • Eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulausbildung bzw. eine gleich zu wertende künstlerische Eignung

Weitere Anforderungen:

  • Der*die Bewerber*in ist mit den besonderen Anforderungen der Lehre an einer Hochschule oder einer Universität vertraut und in der Lage, sich durch kritische Reflexion in den gegenwärtigen Fachdiskurs einzubringen und diesen zu befördern,
  • zeigt ein besonderes Engagement für die Betreuung und Beratung der Studierenden,
  • verfügt über eine große Teamfähigkeit und ausgezeichnete Kommunikationskompetenz.

 

Der Aufgabenbereich der Professur umfasst:

  • Lehre im zentralen künstlerischen Fach Barockgesang
  • Aktive Beteiligung bei der Entwicklung von Lehrkonzepten und Mitgestaltung des künstlerischen Lebens der Universität
  • Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit auf Universitätsebene mit anderen Fachbereichen, aber auch interuniversitär und international
  • Mitarbeit in den Gremien der Universität und gegebenenfalls Bereitschaft, Leitungsaufgaben zu übernehmen
  • Engagement in fachbereichsübergreifenden Themen und Zielen universitärer Arbeit (wie beispielsweise Nachhaltigkeit, Gender und Queer Studies, Third Mission)

Die Entlohnung erfolgt entsprechend dem Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten in der Verwendungsgruppe A1 und beträgt in der Grundstufe derzeit mindestens € 3.181,25 Monatsbrutto. Dieses entspricht einem Jahresbruttobezug in Höhe von € 44.537,50 (14 Monatsbezüge). Sowohl die Bezüge als auch sämtliche andere arbeitsvertragliche Details können Gegenstand von Arbeitsvertragsverhandlungen sein.

Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind, können wir nicht vergüten.

Die Universität Mozarteum Salzburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen. Menschen mit Behinderung, die entsprechend qualifiziert sind, werden ebenfalls ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis spätestens 3.4.2024 online unter folgendem Link  erbeten: https://apps.moz.ac.at/apps/fe/karriere

Zl.: 1055/1-2024

Bis spätestens zum Wintersemester 2024/25 ist im Department für Streich- und Zupfinstrumente sowie im Department für Alte Musik folgende Stelle zu besetzen:

Stellenausschreibung - Universitätsprofessur für das Fach Gitarre (IGP/Laute)
Die Stelle kann in je zwei 50%-Professuren geteilt werden.

 

Die Universität Mozarteum Salzburg sucht eine herausragende Künstlerpersönlichkeit, die hohe Motivation und Konzeptionskraft für die Weiterentwicklung des Fachbereichs Gitarre IGP (inkl. Fachdidaktik, Lehrpraxis, Schulmusik) und Laute (im Bereich Alte Musik) am Standort Salzburg mitbringt. 

(Berufungsverfahren gem. § 99 des Universitätsgesetzes befristet auf 3 Jahre)

Wesentliche Voraussetzungen:

  • International renommierte Künstlerpersönlichkeit
  • Umfangreiche Auftrittserfahrungen, die eine stilistische Versiertheit in einem breiten Repertoire von alter Musik bis hin zu zeitgenössischer Musik belegen
  • Eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulausbildung bzw. eine gleich zu wertende künstlerische Eignung
  • Ausgewiesene Lehrerfahrung im Hochschulbereich und bei internationalen Meisterkursen
  • Nachweislich hervorragende pädagogische und didaktische Befähigung

Weitere Anforderungen:

  • Der*die Bewerber*in ist mit den besonderen Erfordernissen der Lehre an einer Hochschule oder einer Universität vertraut und in der Lage, sich durch kritische Reflexion in den gegenwärtigen Fachdiskurs einzubringen und diesen zu befördern
  • Zeigt ein besonderes Engagement für Betreuung und Beratung der Studierenden
  • Verfügt über eine große Teamfähigkeit, ausgezeichnete Kommunikationskompetenz
  • Weist eine weitreichende Erfahrung in internationalen Projekten (künstlerisch, kuratorisch, als Lehrperson und organisatorisch) auf

Der Aufgabenbereich der Professur umfasst:

  • Leitung der fachspezifischen Lehre sowie Durchführung der regulären Lehrveranstaltungen
  • Förderung eines positiven künstlerischen Umfeldes bei den Gitarre-Studierenden durch regelmäßigen Unterricht, Studienkonzerte sowie Ensemblearbeit
  • Aktive Beteiligung bei der Entwicklung von Lehrkonzepten, Aufbau fachspezifischer Expertise für und mit den Studierenden, Mitgestaltung des künstlerischen Lebens der Universität
  • Betreuen von akademischen Abschlussarbeiten (BA- und MA-Arbeiten, insbesondere bei Konzertfachstudierenden und Dissertationen)
  • Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit auf Universitätsebene mit anderen Fachbereichen in Konzertprojekten und kammermusikalischen Besetzungen, aber auch interuniversitär und international
  • Beteiligung an Projektarbeiten sowie an organisatorischen Prozessen der Universität
  • Mitarbeit in den Gremien der Universität und gegebenenfalls Bereitschaft, Leitungsaufgaben zu übernehmen
  • Engagement in fachbereichsübergreifenden Themen und Zielen universitärer Arbeit (wie beispielsweise Nachhaltigkeit, Gender und Queer Studies, Third Mission)

Die Entlohnung erfolgt entsprechend dem Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten in der Verwendungsgruppe A1 und beträgt in der Grundstufe derzeit mindestens € 6.362,50 Monatsbrutto. Dieses entspricht einem Jahresbruttobezug in Höhe von € 89.075,00 (14 Monatsbezüge). Sowohl die Bezüge als auch sämtliche andere arbeitsvertragliche Details können Gegenstand von Arbeitsvertragsverhandlungen sein.

Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind, können wir nicht vergüten.

Die Universität Mozarteum Salzburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen. Menschen mit Behinderung, die entsprechend qualifiziert sind, werden ebenfalls ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis spätestens 10.3.2024 online unter folgendem Link  erbeten: https://apps.moz.ac.at/apps/fe/karriere

Zl.: 1058/1-2024

Ab Wintersemester 2025/26 ist im Department für Streich- und Zupfinstrumente folgende Stelle zu besetzen:

Universitätsprofessur für das Fach Violoncello
Beschäftigungsausmaß 50%

 

Die Universität Mozarteum Salzburg sucht eine herausragende Persönlichkeit mit internationalem Renommee und weitreichender Konzerterfahrung im Fach Violoncello, die mit hohem Engagement an der Weiterentwicklung des Fachs in Kunst und Lehre interessiert ist.

(Berufungsverfahren gem. § 98 des Universitätsgesetzes)

Wesentliche Voraussetzungen:

  • Eine herausragende internationale künstlerische Laufbahn
  • Eine der Aufgabe entsprechende hervorragende pädagogische und didaktische Befähigung
  • Eine der Verwendung entsprechende abgeschlossene inländische oder gleichwertige ausländische Hochschulausbildung bzw. eine gleich zu wertende künstlerische Eignung
  • Weitreichende Erfahrung und Kompetenz in Zeitgenössischer Musik begrüßenswert

Weitere Anforderungen:

  • Der*die Bewerber*in ist mit den besonderen Erfordernissen der Lehre an einer Hochschule oder einer Universität vertraut und in der Lage, sich durch kritische Reflexion in den gegenwärtigen Fachdiskurs einzubringen und diesen zu befördern
  • Zeigt ein besonderes Engagement für die Betreuung und Beratung der Studierenden
  • Verfügt über eine große Teamfähigkeit und ausgezeichnete Kommunikationskompetenz

Der Aufgabenbereich der Professur umfasst:

  • Lehre im zentralen künstlerischen Fach Violoncello
  • Aktive Beteiligung bei der Entwicklung von Lehrkonzepten und Mitgestaltung des künstlerischen Lebens der Universität
  • Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit auf Universitätsebene mit anderen Fachbereichen in Konzertprojekten und kammermusikalischen Besetzungen, aber auch interuniversitär und international
  • Mitarbeit in den Gremien der Universität und gegebenenfalls Bereitschaft, Leitungsaufgaben zu übernehmen
  • Engagement in fachbereichsübergreifenden Themen und Zielen universitärer Arbeit (wie beispielsweise Nachhaltigkeit, Gender und Queer Studies, Third Mission)

Die Entlohnung erfolgt entsprechend dem Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer*innen der Universitäten in der Verwendungsgruppe A1 und beträgt in der Grundstufe derzeit mindestens € 3.181,25 Monatsbrutto. Dieses entspricht einem Jahresbruttobezug in Höhe von € 44.537,50 (14 Monatsbezüge). Sowohl die Bezüge als auch sämtliche andere arbeitsvertragliche Details können Gegenstand von Arbeitsvertragsverhandlungen sein.

Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind, können wir nicht vergüten.

Die Universität Mozarteum Salzburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen. Menschen mit Behinderung, die entsprechend qualifiziert sind, werden ebenfalls ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis spätestens 14.3.2024 online unter folgendem Link  erbeten: https://apps.moz.ac.at/apps/fe/karriere

Zur Bereicherung unseres Teams gelangt folgende Stelle zur Besetzung:

IT-Projektmanager*in
(40h/Vollzeit)

 

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Unterstützung der IT-Abteilung im Bereich Projektmanagement
  • Selbstständige Betreuung von IT-Projekten einzelner Fachabteilungen
  • Kommunikation mit Mitarbeiter*innen, Partner*innen und Lieferant*innen
  • Begleitung von Projekten über alle Projektphasen  Reporting gegenüber Stakeholdern

Von Bewerber*innen erwarten wir:

  • (Kenntnisse und) Interesse im IT-Umfeld
  • Ausbildung im Bereich Projektmanagement oder einschlägige Berufserfahrung
  • SCRUM-Master-Fortbildung oder Vergleichbares
  • PRINCE2-Fortbildung oder Vergleichbares
  • Hohes Maß an Selbstorganisation und die Fähigkeit, eigenständig und strukturiert zu arbeiten
  • Lernbereitschaft  Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität
  • Sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift)
  • Führerschein der Klasse B wünschenswert

Wir bieten Ihnen:

  • ein monatliches Mindestentgelt in Höhe von derzeit € 2.958,90 brutto (14x jährlich, Verwendungsgruppe lIIb des Kollektivvertrages der Universitäten) bei einem Beschäftigungsausmaß von 40 Stunden pro Woche, welches sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrung erhöhen kann,
  • einen krisensicheren Arbeitsplatz sowie umfassende Sozialleistungen.

Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind, können wir nicht vergüten.

Die Universität Mozarteum Salzburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen. Menschen mit Behinderung, die entsprechend qualifiziert sind, werden ebenfalls ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis spätestens 28.2.2024 online unter folgendem Link  erbeten: https://apps.moz.ac.at/apps/fe/karriere

Zur Bereicherung unseres Teams vergeben wir eine:

Lehrstelle für Informationstechnologie

 

Das Berufsbild in Stichworten:

  • Betreuung von IT-Hard- und Software
  • Aufbau von Computern, Peripheriegeräten und Netzwerken
  • Installieren und Konfigurieren von Betriebssystemen und Anwendungssoftware
  • Warten von IT-Systemen, z.B. durch regelmäßige Updates
  • Erneuerung und Ergänzung einzelner Komponenten
  • Fehlersuche und –behebung bei IT-Problemen
  • Beratung und Schulung von Anwender*innen

EDV-Techniker*innen werden bei Anbieter*innen von EDV-Geräten und -Anlagen, bei Systemsoftwarehersteller*innen, bei Anbieter*innen von Informations- und Telekommunikationssystemen, bei Betreiber*innen und Anbieter*innen von Computernetzen sowie in firmeninternen EDV-Abteilungen von Großunternehmen beschäftigt. Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links: https://www.ams.at/bis/bis/LehrberufDetail.php?noteid=5702 oder https://www.berufslexikon.at/berufe/3501-InformationstechnologIn-Systemtechnik/. Außerdem steht Ihnen nikolaus.lasser-andratsch@moz.ac.at für Fragen zur Verfügung.

Von Bewerber*innen erwarten wir:

  • Überdurchschnittliche Einsatzfreude und Lernbereitschaft
  • EDV-Basiswissen (Hard- und Software)
  • Gute Umgangsformen und ein gepflegtes Erscheinungsbild
  • Teamfähigkeit und hohe Kommunikationsfähigkeit (persönlich, am Telefon und per Mail)
  • Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift

Das monatliche Lehrlingseinkommen beträgt im 1. Lehrjahr derzeit EUR 942,60 brutto (14x jährlich). Zudem bieten wir die Möglichkeit einer Lehre mit Matura.

Reise- und Aufenthaltskosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind, können wir nicht vergüten.

Die Universität Mozarteum Salzburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen. Menschen mit Behinderung, die entsprechend qualifiziert sind, werden ebenfalls ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis spätestens 28.2.2024 online unter folgendem Link  erbeten: https://apps.moz.ac.at/apps/fe/karriere

Detail des Schriftzugs Universität Mozarteum an der Betonwand des Solitärs | © Elsa Okazaki

Benefits


  • Krisensicherer Arbeitsplatz & umfassende Sozialleistungen
  • Ausgewogene Work-Life-Balance
  • Vergünstigungen in verschiedenen Bereichen
  • Familienfreundlicher Arbeitgeber
  • Flexible Arbeitszeiten & Home-Office-Möglichkeiten
  • Vielfältige Mittagsangebote & Mensa am Standort Salzburg
  • Willkommenspaket, Campus Tour & Infolehrgang
  • Umfassendes Weiterbildungs- & Personalentwicklungsangebot
  • Freikarten für alle Veranstaltungen der Universität Mozarteum
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • u.v.m.

Berufungsverfahren Professuren

Berufungsverfahren Artistic Research in den Bereichen Freie Kunst und Musik
Vorsitz: N.N.

Stand des Verfahrens:

Ende der Bewerbungsfrist: 31.1.2024
Konstituierende Sitzung der Berufungskommission: 15.3.2024
Sitzung der Berufungskommission und Weiterleitung der Bewerbungen an die Gutachter / Vorauswahl der Bewerbungen: 15.3.2024
Einlangen der Gutachten:
Sitzung der Berufungskommission / Einladung zum Hearing:
Präsentation der Bewerber*innen / Hearing /Lehrprobe:
Sitzung der Berufungskommission / Erstellung des Besetzungsvorschlags:

Berufungsverfahren Digitalität und kulturelle Vermittlung (Medienwissenschaften)
Vorsitz: Univ.-Prof. Dr. Claudia Lehmann

Stand des Verfahrens:

Ende der Bewerbungsfrist: 20.10.2023
Konstituierende Sitzung der Berufungskommission: 15.1.2024
Sitzung der Berufungskommission und Weiterleitung der Bewerbungen an die Gutachter / Vorauswahl der Bewerbungen: 15.1.2024
Einlangen der Gutachten: 18.3.2024
Sitzung der Berufungskommission / Einladung zum Hearing: 22.3.2024
Präsentation der Bewerber*innen / Hearing /Lehrprobe: 28. & 29.5.2024
Sitzung der Berufungskommission / Erstellung des Besetzungsvorschlags: 29.5.2024

Berufungsverfahren Kunstpraxis für Bildnerische Erziehung (Lehramt)
Vorsitz: Univ.-Prof.in Beate Johanna Engl

Stand des Verfahrens:

Ende der Bewerbungsfrist: 27.10.2023
Konstituierende Sitzung der Berufungskommission: 17.11.2023
Sitzung der Berufungskommission und Weiterleitung der Bewerbungen an die Gutachter / Vorauswahl der Bewerbungen: 17.11.2023
Einlangen der Gutachten: 11.1.2024
Sitzung der Berufungskommission / Einladung zum Hearing: 18.1.2024
Präsentation der Bewerber*innen / Hearing /Lehrprobe: 8.3.2024
Sitzung der Berufungskommission / Erstellung des Besetzungsvorschlags: 8.3.2024

Berufungsverfahren Viola
Vorsitz: Univ.-Prof. William Coleman

Stand des Verfahrens:

Ende der Bewerbungsfrist: 25.10.2023
Konstituierende Sitzung der Berufungskommission: 8.11.2023
Sitzung der Berufungskommission und Weiterleitung der Bewerbungen an die Gutachter / Vorauswahl der Bewerbungen: 8.11.2023
Einlangen der Gutachten: 20.11.2023
Sitzung der Berufungskommission / Einladung zum Hearing: 22.11.2023
Präsentation der Bewerber*innen / Hearing /Lehrprobe: 19. & 20.12.2023
Sitzung der Berufungskommission / Erstellung des Besetzungsvorschlags: 20.12.2023

Berufungsverfahren Sologesang
Vorsitz: Univ.-Prof. Bernd Valentin

Stand des Verfahrens:

Ende der Bewerbungsfrist: 27.10.2023
Konstituierende Sitzung der Berufungskommission: 7.11.2023
Sitzung der Berufungskommission und Weiterleitung der Bewerbungen an die Gutachter / Vorauswahl der Bewerbungen: 7.11.2023
Einlangen der Gutachten: 20.12.2023
Sitzung der Berufungskommission / Einladung zum Hearing: 9.1.2024
Präsentation der Bewerber*innen / Hearing /Lehrprobe: 25. & 26.1.2024
Sitzung der Berufungskommission / Erstellung des Besetzungsvorschlags: 26.1.2024

Berufungsverfahren Barockvioline und Barockviola
Vorsitz: Univ.-Prof. Vittorio Ghielmi

Stand des Verfahrens:

Ende der Bewerbungsfrist: 31.5.2023
Konstituierende Sitzung der Berufungskommission: 30.10.2023
Sitzung der Berufungskommission und Weiterleitung der Bewerbungen an die Gutachter / Vorauswahl der Bewerbungen: 29.11.2023
Einlangen der Gutachten: kein Datum festgelegt
Sitzung der Berufungskommission / Einladung zum Hearing:
Präsentation der Bewerber*innen / Hearing / Lehrprobe:
Sitzung der Berufungskommission / Erstellung des Besetzungsvorschlags:

Berufungsverfahren  Schauspiel
Vorsitz: Univ.-Prof.in Amélie Niermeyer

Stand des Verfahrens:

Ende der Bewerbungsfrist: 31.7.2023
Konstituierende Sitzung der Berufungskommission: 24.8.2023
Sitzung der Berufungskommission und Weiterleitung der Bewerbungen an die Gutachter / Vorauswahl der Bewerbungen: 5.9.2023
Einlangen der Gutachten: 20.9.2023
Sitzung der Berufungskommission / Einladung zum Hearing: 2.10.2023
Präsentation der Bewerber*innen / Hearing / Lehrprobe: 10., 11. & 25.11.2023
Sitzung der Berufungskommission / Erstellung des Besetzungsvorschlags: 25.11.2023

Berufungsverfahren Sprechen
Vorsitz: Univ.-Prof. Jörg Lichtenstein

Stand des Verfahrens:

Ende der Bewerbungsfrist: 31.7.2023
Konstituierende Sitzung der Berufungskommission: 24.8.2023
Sitzung der Berufungskommission und Weiterleitung der Bewerbungen an die Gutachter / Vorauswahl der Bewerbungen: 30.8.2023
Einlangen der Gutachten: 20.9.2023
Sitzung der Berufungskommission / Einladung zum Hearing: 26.9.2023
Präsentation der Bewerber*innen / Hearing / Lehrprobe: 30., 31.10. & 18.11.2023
Sitzung der Berufungskommission / Erstellung des Besetzungsvorschlags: 18.11.2023

Berufungsverfahren Szenografie transmedial
Vorsitz: Henrik Ahr

Stand des Verfahrens:

Ende der Bewerbungsfrist: 3.5.2023
Konstituierende Sitzung der Berufungskommission: 27.6.2023
Sitzung der Berufungskommission und Weiterleitung der Bewerbungen an die Gutachter / Vorauswahl der Bewerbungen: 27.6.2023
Einlangen der Gutachten: 28.9.2023
Sitzung der Berufungskommission / Einladung zum Hearing: 2.11.2023
Präsentation der Bewerber*innen / Hearing / Lehrprobe: 30.1.2024
Sitzung der Berufungskommission / Erstellung des Besetzungsvorschlags: 31.1.2024

Berufungsverfahren Chor- & Ensembleleitung
Vorsitz: Regina Prasser

Stand des Verfahrens:

Ende der Bewerbungsfrist: 15.3.2023
Konstituierende Sitzung der Berufungskommission: 4.4.2023
Sitzung der Berufungskommission und Weiterleitung der Bewerbungen an die Gutachter / Vorauswahl der Bewerbungen: 4.4.2023
Einlangen der Gutachten: 12.5.2023
Sitzung der Berufungskommission / Einladung zum Hearing: 15.05.2023
Präsentation der Bewerber*innen / Hearing / Lehrprobe: 4. & 5.11.2023  
Sitzung der Berufungskommission / Erstellung des Besetzungsvorschlags: 5.11.2023