Internationaler Mozartwettbewerb

Frau in blauem Kleid spielt Violine | © Christian Schneider

Der biennal ausgetragene Internationale Mozartwettbewerb zählt zu den großen Musikwettbewerben weltweit. Im Mittelpunkt steht seit 1975 das Schaffen des Genius Loci Mozart, dessen Werk über die junge Generation hochtalentierter Interpret*innen immer wieder neu entdeckt wird: mit besonderem Festival-Charakter in der einzigartigen Atmosphäre Salzburgs, traditionell in den Sparten Gesang, Klavier, Violine und Streichquartett. 2020 war erstmals auch die Sparte Horn vertreten.

Büro & Organisation
Katrin Meraner
+43 676 88122 327
mozartwettbewerb@moz.ac.at

Koordinationsleitung
Stefan David Hummel
+43 676 88122 379
stefan_david.hummel@moz.ac.at

Mirabellplatz 1
5020 Salzburg
 

Mozartwettbewerb 2025:
Violine & Klavier

3.-16. Februar 2025

Für viele Musiker*innen ist die Teilnahme am Internationalen Mozartwettbewerb ein wichtiger Impuls und Sprungbrett zur künstlerischen Weltkarriere – davon zeugen die späteren Erfolge ehemaliger Preisträger*innen eindrucksvoll: u.a. Diana Damrau, Renée Fleming, Magdalena Kožená, Genia Kühmeier, Esther Hoppe, Thomas Zehetmair oder das Novus String Quartet. Der Wettbewerb ist seit 1990 mit der Fédération Mondiale des Concours Internationaux de Musique (FMCIM) assoziiert.

1
Mal in zwei Jahren
2
Wochen im Februar
4
Sparten
70.000
Euro Preisgeld

News

  • Internationaler Mozartwettbewerb 2023 | © Michael Klimt
    17.2.2023
    1. Preis für Santiago Sánchez 

    Sechs Finalist*innen wetteifern im Rahmen des 15. Internationalen Mozartwettbewerbs am 16. Februar 2023 im Solitär der Universität Mozarteum um die begehrten Preise in der Sparte Gesang. Der 1. Preis ging an Santiago Valentín Sánchez Barbadora, der 2. Preis an Chelsea Marilyn Zurflüh, mit dem 3. Preis wurde Dániel Foki ausgezeichnet.

    Internationaler Mozartwettbewerb
  • Arete Quartet auf der Bühne | © Michel Klimt
    10.2.2023
    1. Preis für das Arete Quartet 

    Die ersten Gewinner*innen des 15. Internationalen Mozartwettbewerbs stehen fest. Der 1. Preis der Sparte Streichquartett sowie der traditionelle Sonderpreis der Stiftung Mozarteum für die beste Interpretation eines Streichquartetts von W. A. Mozart gehen an das Arete Quartet, der 2. Preis an das Affinity Quartet und der 3. Preis an das Eden Quartet.

    Internationaler Mozartwettbewerb
  • Sängerin  | © Christian Schneider
    5.12.2022
    Teilnehmer*innen in der Sparte Gesang 

    39 Sänger*innen aus 15 Ländern traten von 10. bis 16. Februar 2023 um den Internationalen Mozartwettbewerb der Universität Mozarteum in der Sparte Gesang an. Ein Programmhighlight ward dem 100-jährigen Jubiläum der IGNM gewidmet, das 2022 gefeiert wurde. Das Finale fand am 16. Februar 2023 im Solitär statt.

    Internationaler Mozartwettbewerb

Livestream Finale Gesang (16.2.2023)

Team
Slider überspringen
Hannfried Lucke | © Elsa Okazaki
Hannfried Lucke

Vizerektor für Kunst / Univ.-Prof. für Orgel / Künstlerische Leitung Internationale Sommerakademie & Internationaler Mozartwettbewerb

Rektorat
Lehrende*r
Katrin Meraner

Büro & Organisation Internationale Sommerakademie & Internationaler Mozartwettbewerb

Mitarbeiter*in
Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen
Stefan David Hummel | © Elsa Okazaki
Stefan David Hummel

Leitung Pre-College / Persönlicher Referent der Rektorin / Koordinationsleitung Internationaler Mozartwettbewerb / Lehrender für Orchesterdidaktik & Ensemble

Mitarbeiter*in
Lehrende*r
Zum Beginn des Sliders springen

Archiv

Die Preisträger*innen des 15. Internationalen Mozartwettbewerbes Salzburg 2023 in der Sparte Gesang sind:

  1. Santiago Valentín Sánchez Barbadora (Spanien)
  2. Chelsea Marilyn Zurflüh (Schweiz)
  3. Dániel Foki (Ungarn)

IGNM-Sonderpreis von 1.000 Euro für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes: 

  • Anastasiia Churakova (Russland)

Boris Bakow Sonderpreis von 1.000 Euro für die beste Interpretation einer Arie in italienischer Sprache: 

  • Dániel Foki (Ungarn)

Sonderpreis der Stiftung Mozarteum Salzburg für die beste Interpretation eines Vokalwerkes von W. A. Mozart in Form der Neue Mozart-Ausgabe (Bärenreiter-Verlag): 

  • Yukari Fukui (Japan)

Bärenreiter Urtext-Preis: drei Notengutscheine à 300 Euro gestiftet vom Bärenreiter-Verlag: 

  • Anna Tetruashvili (Israel)
  • Martina Russomanno (Italien)
  • Franziska Zwink (Deutschland)

Einladung zu ARCO – Art, Research and Creation Opus 2023: ARCO ist eine internationale Akademie für zeitgenössische Komposition und ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Mozarteum Salzburg, dem GMEM Marseille (Centre national de création musicale) und den französischen Ensembles Multilaterale, Les Métaboles und Tana Quartet: 

  • Sara De Franco (USA)
  • Julia Heiler (Deutschland)
  • Dániel Foki (Ungarn)
  • Eun Soo Lee (Südkorea)

Jury:

Die Preisträger*innen des 15. Internationalen Mozartwettbewerbes Salzburg 2023 in der Sparte Streichquartett sind:

  1. Preis: Arete Quartet (Südkorea)
  2. Preis: Affinity Quartet (Australien)
  3. Preis: Eden Quartet (Südkorea)

IGNM-Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werks

  • Affinity Quartet (Australien)

Sonderpreis für die beste Interpretation eines Streichquartettes von W. A. Mozart:

  • Arete Quartet (Südkorea)

Einladung zu ARCO – Art, Research and Creation Opus 2023: ARCO ist eine internationale Akademie für zeitgenössische Komposition und ein Kooperationsprojekt zwischen der Universität Mozarteum Salzburg, dem GMEM Marseille (Centre national de création musicale) und den französischen Ensembles Multilaterale, Les Métaboles und Tana Quartet: 

  • Kandinsky Quartet (Österreich)

Jury:

  • Cibrán Sierra Vázquez (Vorsitz & Cuarteto Quiroga)
  • Sarah Bitlloch (Elias Quartet)
  • Erich Höbarth (Quatuor Mosaïques)
  • Nina Lee (Brentano Quartet)
  • Teresa Schwamm-Biskamp (Armida Quartett)

 

→ Zur Teilnehmerbroschüre

 

 

 

 

 

14. Internationaler Mozartwettbewerb Salzburg 2020

 

Violine 1. - 5.2.2020
Ergebnis

  1. Preis: Clarissa Bevilacqua (Italien)
  2. Preis: Yun Tang (China)
  3. Preis: Lorenz Karls (Schweden)

Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von Wolfgang A. Mozart:

  • Clarissa Bevilacqua

Publikumspreis:

  • Clarissa Bevilacqua

Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerkes „To be Mozart or not to be!“ von Florian Willeitner:

  • Adam Koch Christensen (Dänemark)

Bärenreiter Urtext Preis:

  • 3 Notengutscheine à Euro 300,- an die drei Finalisten

Jury:

  • Benjamin Schmid (Vorsitzender)
  • Florian Gross (Juryassistenz)
  • Pierre Amoyal
  • Andre Mijlin
  • Lars Anders Tomter
  • Gerhard Schulz
  • Jan Vogler
  • Hanna Weinmeister

 

Klavier 5. - 11.2.2020
Ergebnis

  1. Preis: Elisabeth Waglechner (Österreich)
  2. Preis: Su Yeon Kim (Südkorea)
  3. Preis: Yu Nitahara (Japan)

Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von Wolfgang A. Mozart:

  • Elisabeth Waglechner

Publikumspreis:

  • Elisabeth Waglechner

Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerkes „Bagatelle für Klavier“ von Krzysztof Meyer:

  • Seika Ishida (Japan)

Jury:

  • Pavel Gililov (Vorsitzender)
  • Birgit Draxl (Juryassistenz)
  • Michel Béroff
  • Fumiko Eguchi
  • Hans Graf
  • Krzysztof Meyer
  • Paul Schenly

 

Horn 11. - 15.2.2020
Ergebnis

  1. Preis: Haeree Yoo (Südkorea)
  2. Preis: Daniel Loipold (Österreich)
  3. Preis: Adrian Diaz Martinez (Spanien)

Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von Wolfgang A. Mozart:

  • Haeree Yoo

Publikumspreis:

  • Haeree Yoo

Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerkes „Fa(n)FaRe für Horn und Klavier“ von Michael Kapsner:

  • Haeree Yoo

Jury:

  • Hansjörg Angerer (Vorsitzender)
  • Astrid Waldenberger (Juryassistenz)
  • Carsten Duffin
  • Johannes Hinterholzer
  • Marie-Luise Neunecker
  • Jorge Rotter
  • Esa Tapani
  • Elisabeth Wilke

Die Preisträger*innen des 13. Internationalen Mozartwettbewerbes Salzburg 2018 in der Sparte Streichquartett sind:

  1. Preis: Quatuor Tchalik
  2. Preis: Eliot Quartet
  3. Preis: Quatuor Akos


Sonderpreis für die beste Interpretation eines Streichquartettes von W. A. Mozart:

  • Quatuor Tchalik

Bärenreiter Urtext Preis:

  • Quatuor Akos
  • Eliot Quartet
  • Quatuor Tchalik

Jury:

  • Lukas Hagen (Vorsitzender)
  • Henning Pankow (Juryassistenz)
  • Enrico Bronzi
  • Jonathan Brown
  • Isabel Charisius
  • Sally Pendlebury
  • Cibrán Sierra Vázquez
  • Mark Steinberg

 

Die Preisträger*innen des 13. Internationalen Mozartwettbewerbes Salzburg 2018 in der Sparte Gesang sind:

  1. Anna El-Khashem
  2. Peter Kellner
  3. Mojca Bitenc


Sonderpreis für die beste Interpretation eines Vokalwerkes von W. A. Mozart:

  • Anna El-Khashem

Publikumspreis für die beste Vokaldarbietung des Abends:

  • Peter Kellner

Bärenreiter Urtext Preis:

  • Mojca Bitenc
  • Anna El-Khashem
  • Peter Kellner

Jury:

  • Barbara Bonney (Vorsitzende)
  • Kristina Quintabà (Juryassistenz)
  • Bernarda Fink
  • Tobias Hasan
  • Hendrik Heilmann
  • David Rendall
  • Josef Wallnig
  • Stephanie Wippel

12. Internationaler Mozartwettbewerb 2016

Violine:

  1. Preis: Ziyu He (China, geb. 1999)
  2. Preis: Thomas Reif (Deutschland, geb. 1991)
  3. Preis: Benjamin Marquise Gilmore (Niederlande, geb. 1987)


Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerkes Violine:

  • Ziyu He

Sonderpreis für die beste Interpretation des Mozart-Violinkonzertes:

  • Ziyu He / Thomas Reif / Benjamin Marquise Gilmore

Jury:

  • Benjamin Schmid (Vorsitzender)
  • Kristina Busch (Juryassistenz)
  • Hans Graf
  • Esther Hoppe
  • Priya Mitchell
  • Gerhard Schulz
  • Matthias Schulz
  • Sergiu Schwartz

 

Klavier:

  1. Preis (Bösendorfer-Preis): Saskia Giorgini (Italien/Niederlande, geb. 1985)
  2. Preis: Yoonhee Yang (Südkorea, geb. 1985)
  3. Preis: Julia Kociuban (Polen, geb. 1992)


Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerkes Klavier:

  • Saskia Giorgini

Sonderpreis für die beste Interpretation eines Mozart-Klavierkonzertes:

  • Saskia Giorgini / Julia Kociuban / Yoonhee Yang

Jury:

  • Pavel Gililov (Vorsitzender)
  • Birgit Draxl (Juryassistenz)
  • Dmitri Bashkirov
  • Andrea Bonatta
  • Akiko Ebi
  • Marián Lapšanský
  • Jean-Bernard Pommier
  • Edith Zvi

Die Preisträger*innen des 11. Internationalen Mozartwettbewerbes Salzburg 2014 in der Sparte Streichquartett sind:

  1. Preis: Novus String Quartet (Südkorea)
          Young-Uk Kim / Jaeyoung Kim / Seungwon Lee / Woong Whee Moon
  2. Preis: Quatuor Varèse (Frankreich)
          François Galichet / Jean-Louis Constant / Sylvain Séailles / Thomas Ravez
  3. Preis: Quatuor Lumière (Australien/Ukraine/Frankreich)
          David Gueran / Andriy Ostapchuk / Valentyna Pryshlyak / Greg Tüske

Beste Interpretation eines Mozart-Streichquartetts:

  • Quatuor Varèse

Jury:

  • Lukas Hagen (Vorsitzender)
  • Andreas Arndt
  • Jonathan Brown
  • Giovanni Gnocchi
  • Laura Samuel
  • Ursula Smith
  • Mark Steinberg

Die Preisträger*innen des 11. Internationalen Mozartwettbewerbes Salzburg 2014 in der Sparte Gesang sind:

  1. Preis: Matthias Winckhler (Deutschland, geb. 1990)
  2. Preis: Siobhan Stagg (Australien, geb. 1987)
  3. Preis: Sophie Rennert (Österreich, geb. 1990)

Beste Interpretation eines Klavierliedes von Richard Strauss:

  • Siobhan Stagg

Beste Interpretation eines Klavierliedes von W. A. Mozart:

  • Matthias Winckhler

Jury:

  • Elisabeth Wilke (Vorsitzende)
  • Christoph Berner
  • Barbara Bonney
  • Janice Harper-Smith
  • Robert Holl
  • Axel Köhler
  • Tobias Richter
  • Matthias Schulz
  • Bo Skovhus

7.-10. Internationaler Mozartwettbewerb Salzburg 1999-2011

  • 10. Internationaler Mozartwettbewerb Salzburg 2011
  • 9. Internationaler Mozartwettbewerb Salzburg 2006
  • 8. Internationaler Mozartwettbewerb Salzburg 2002
  • 7. Internationaler Mozartwettbewerb Salzburg 1999 

(auf Anfrage: mozartwettbewerb@moz.ac.at)

Der Internationale Mozartwettbewerb Salzburg wird seit 1975 in Salzburg veranstaltet. Bis 2014 wurde der Wettbewerb alle drei bis vier Jahre ausgetragen, danach findet er im Biennale-Rhythmus statt. Wertungskategorien sind Gesang, Klavier, Violine, Horn und Streichquartett, die jedoch abwechselnd in den Wettbewerbsjahren ausgetragen werden. 2020 war erstmals in der Geschichte des Mozartwettbewerbs auch die Sparte Horn vertreten. Der Wettbewerb ist seit 1990 mit der Fédération Mondiale des Concours Internationaux de Musique (FMCIM) assoziiert.