Top Image
Foto

Ao.Univ.Prof. Dr. Michaela Schwarzbauer

Univ.Doz. für Musikpädagogik
Abteilungsleiterstellvertreterin Musikpädagogik Salzburg

  • Mirabellplatz 1/III (Raum: A03033)
  • 5020 Salzburg

Geboren 1959 in Linz

  • Studium der Schulmusik und Anglistik sowie der Instrumentalpädagogik (Violoncello) in Wien; Abschluss jeweils mit Auszeichnung;
  • Unterrichtstätigkeit an Gymnasien in Oberösterreich;
  • gleichzeitig Dissertationsstudium am Mozarteum Salzburg, Promotion zum Doktor der Philosophie (1988);
  • 1990 bis 1991 Lehrauftrag für Musikdidaktik am Mozarteum;
  • im Rahmen der Schultätigkeit Erwerb eines ECHA Diploms (Begabtenförderung) der Universität Nijmwegen;
  • seit 1998 Institutsassistentin am Institut für Integrative Musikpädagogik und Polyästhetische Erziehung (Leitung: Prof. Dr. Wolfgang Roscher);
  • seit 2001 im Rahmen der Überführung des Instituts für Integrative Musikpädagogik und Polyästhetische Erziehung in die Abteilung „Polyästhetik und Bildung“ im Großinstitut für Musikwissenschaft und fächerübergreifende Studien Abteilungsleiterin;
  • seit 2000 Präsidentin der „Internationalen Gesellschaft für Polyästhetische Erziehung“;
  • 2001 Einreichung der Habilitationsschrift „Polyästhetische Erziehung. Zu kulturpädagogischen Fragestellungen musikalischer Produktions- und Rezeptionsdidaktik“; 
  • 2002 Habilitation, Verleihung der Venia docendi für Musikpädagogik.

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Vergleichende Studien im Bereich der Musikpädagogik mit Schwerpunktsetzungen in der Beschreibung der Anliegen „Polyästhetischer Erziehung“
  • Entwicklung von interdisziplinären Konzepten für den Musikunterricht mit Schwerpunktsetzungen im Bereich von Musik und Literatur
  • Entwicklung von Konzepten zum Bereich der Musiktheaterimprovisation
  • Kulturpädagogische Fragestellungen
  • Forschungen zu den Themenbereichen ästhetische und polyästhetische Erziehung

 

Forschungsprojekte

  • Hauptverantwortlich für das im Rahmen des vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft im Rahmen von Sparkling Science geförderte Projekt "Individuum - Collectivum" (2012 bis 2014) 

 

Forschungskooperationen

  • Mitglied des IRCM (Interdisziplinäres Forschungszentrum Metamorphischer Wandel in den Künsten)
  • Kooperationsveranstaltungen mit der Universität Prešov (Slowakei)
  • Forschungsaustausch mit der Norwegian Academy of Music Oslo (Erasmusprojekt)
  • Kooperative Zusammenarbeit, insbesondere auch in der Betreuung wissenschaftlicher Arbeiten, mit der Lehrkanzel für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und Theater München

 

Lehre (bislang unterrichtete Lehrveranstaltungen)

  • Historische und systematische Musikpädagogik 1 für Schulmusik
  • Fachdidaktisches Seminar 1 und 2 für Instrumentalpädagogen
  • Instrumentalpädagogisches Proseminar 1 und 2 für Studierende der Instrumentalmusikerziehung
  • Lehrverhaltenstraining für Instrumentalpädagogen
  • Vergleichende Kulturgeschichte
  • Musikästhetik und Musikphilosophie
  • Komponistenporträts in der Literatur
  • Schreiben über Musik (Kooperationsveranstaltung)
  • Frauenbilder in Musik und bildender Kunst (Kooperationsveranstaltung
  • English Literature and Music (Kooperationslehrveranstaltung
  • Diplomandenseminar
  • Grundlagen zur Erstellung eines Dissertationskonzepts
  • Seminar für Doktoranden der Musikpädagogik
  • Dissertantenseminar

 

Arbeit in Gremien

  • Abteilungsleiterin der Abteilung für „Polyästhetik und Bildung“ 2000 bis Juni 2004
  • Stellvertretende Institutsleiterin des „Instituts für Musikwissenschaft und fächerübergreifende Studien“ 2001 bis Juni 2004
  • Vorsitzende des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen der Universität Mozarteum von September 2002 bis Juni 2004, seit Juni 2004 stellvertretende Vorsitzende
  • Stellvertretende Vorsitzende des Senats der Universität Mozarteum (2003–2006)
  • Stellvertretende Curriculumskoordinatorin für A1, A2 seit 2007
  • Mitglied der Mittelbaukurie im Senat (bis 2006)
  • Mitglied des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen (bis 2010)
  • Vorsitzende der Curricularkommission Musikerziehung und Instrumentalmusikerziehung
  • Koordinatorin der Arbeitsgruppe Musikerziehung / Instrumentalmusikerziehung im Rahmen der LehrerInnenbildung neu

 

Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Gesellschaften

  • Präsidentin der Internationalen Gesellschaft für Polyästhetische Erziehung (von 2000 bis 2006, seit 2012 bis 2016)
  • Mitglied einer interdisziplinären Forschungsgruppe der Musikforschung
  • Mitglied der AGMÖ


 
 

  • Die Königin der Nacht im Mythos und in der Vorstellungswelt von Schülern einer ersten Klasse AHS. In: Jahresbericht des Stiftsgymnasiums Wilhering (1986/87), S. 33 ff.
  • Trost und Schrecken in der Szene der Geharnischten in Mozarts Zauberflöte. In: Polyaisthesis (1989), Heft 2, S. 157 ff.
  • Musiktheaterimprovisation im Rahmen des Musikunterrichts. In: Jahresbericht des Stiftsgymnasiums Wilhering (1989/90), S. 47 ff.
  • Musik und Bild: Musik und Bild. Strawinskys Oper „The Rake’s Progress“ aus der Sichtweise Integrativer Musikpädagogik. In: Musik in der Schule (1991), Heft 5, S. 266–269.
  • Das klinget so herrlich. In: Polyaisthesis (1992), Heft 2, S. 113 ff.
  • Die Stellung Polyästhetischer Erziehung in der gegenwärtigen Musikpädagogik. Ein Vergleich. In: Roscher, Wolfgang (Hg.).: Sinn und Widerspruch musikalischer Bildung. Beiträge zu „poiesis“ und „aisthesis“ heute (Schriften der Hochschule Mozarteum. Integrative Musikpädagogik und Polyästhetische Erziehung, Bd. 4), München-Salzburg 1993, S. 31–46.
  • Das Symbol, seine Bedeutung im Bereich Integrativer Musikpädagogik. In: Roscher, Wolfgang (Hg.).: Sinn und Widerspruch musikalischer Bildung. Beiträge zu „poiesis“ und „aisthesis“ heute (Schriften der Hochschule Mozarteum. Integrative Musikpädagogik und Polyästhetische Erziehung, Bd. 4), München-Salzburg 1993, S. 47–58.
  • Wilheringer Totentanzspiel. In: Jahresbericht des Stiftsgymnasiums Wilhering (1993/94), S. 21 ff.
  • Improvisation und Komposition, Realisation und Interpretation. In: Mastnak, Wolfgang / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Klingende Welten – Verbindende Sinne. Theorie und Praxis der sechs Lehr- und Lernbereiche Integrativer Musikpädagogik, Presov 1995, S. 20f.
  • Präsentation – Realisation und Interpretation im Spannungsfeld von pädagogischem Prozess und künstlerischer Praxis. In: Mastnak, Wolfgang / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Klingende Welten – Verbindende Sinne. Theorie und Praxis der sechs Lehr- und Lernbereiche Integrativer Musikpädagogik, Presov 1995, S. 50–65.
  • Material- und Strukturanalyse, Bedeutungs- und Wertanalyse. In: Mastnak, Wolfgang / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Klingende Welten – Verbindende Sinne. Theorie und Praxis der sechs Lehr- und Lernbereiche Integrativer Musikpädagogik, Presov 1995, S. 123–138.
  • Evaluation – Sinngebung und Bedeutungsfindung künstlerischen Wahrnehmens, Verantwortlichkeit und Begründung kulturellen Handelns. In: Mastnak, Wolfgang / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Klingende Welten – Verbindende Sinne. Theorie und Praxis der sechs Lehr- und Lernbereiche Integrativer Musikpädagogik, Presov 1995, S. 139–147.
  • Perzeption – Zwischen Causa Materialis und Causa Formalis sowie Objektivismus und Strukturalismus: Zum Problem des Greif- und Messbaren in der Kunst. In: Mastnak, Wolfgang / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Klingende Welten – Verbindende Sinne. Theorie und Praxis der sechs Lehr- und Lernbereiche Integrativer Musikpädagogik, Presov 1995, S. 148–158.
  • Das Gottesbild in der Kunst in Rezeption und Produktion. In: Mastnak, Wolfgang / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Klingende Welten – Verbindende Sinne. Theorie und Praxis der sechs Lehr- und Lernbereiche Integrativer Musikpädagogik, Presov 1995, S. 159–190.
  • Musik und Ideologie: Politische Musik. In: Mastnak, Wolfgang / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Klingende Welten – Verbindende Sinne. Theorie und Praxis der sechs Lehr- und Lernbereiche Integrativer Musikpädagogik, Presov 1995, S. 247–275.
  • Vogelgestalten in der Musik. In: Mastnak, Wolfgang / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Klingende Welten – Verbindende Sinne. Theorie und Praxis der sechs Lehr- und Lernbereiche Integrativer Musikpädagogik, Presov 1995, S. 276–296.
  • Der Dialog in der Musik. In: Mastnak, Wolfgang / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Klingende Welten – Verbindende Sinne. Theorie und Praxis der sechs Lehr- und Lernbereiche Integrativer Musikpädagogik, Presov 1995, S. 335–343.
  • 100 Jahre Musikunterricht im Stiftsgymnasium Wilhering. In: Jahresbericht des Stiftsgymnasiums Wilhering (1995/96), S. 104 ff.
  • Ein Spiel von Licht und Finsternis. Orffs „Ludus de nato Infante mirificus“. In: Musik und Bildung (1995), Heft 3, S. 20–23.
  • Mysterienspiel und Sakralimprovisation – Zur Praxis geistlicher Schulproduktion heute. In: Roscher, Wolfgang (Hg.): Polyaisthesis Jahrbuch III, München / Salzburg 1995, S. 88–97.
  • Mozart. Gedankensplitter zu einem Komponistenportrait. In: Kolago, Lech (Hg.): Studien zur Deutschkunde XVII, Warschau 1999, S. 139–158.
  • Überleben mit Klängen – Musikunterricht im Spannungsfeld von Theorie und Praxis. In: Roscher, Wolfgang (Hg.): Polyaisthesis Jahrbuch VI, München / Salzburg 1999, S. 43–46.
  • „Fremd“ – Bericht über ein Unterrichtsprojekt im Rahmen von Begabtenförderung. In: Roscher, Wolfgang (Hg.): Polyaisthesis Jahrbuch VI, München / Salzburg 1999, S. 152–161.
  • Klangszenenimprovisation im Bereich der Schule – Leben und Überleben Lehren mit Klängen, Texten, Bildern, Szenen. In: Roscher, Wolfgang (Hg.): Polyaisthesis Jahrbuch VI, München / Salzburg 1999, S. 184–189.
  • Musikerziehung und Gesellschaft. In: Krakauer, Peter Maria, Khittl, Christoph, Mittendorfer, Monika (Hg.): „Der Diskurs des Möglichen“. Festschrift für Wolfgang Roscher zum 70. Geburtstag, Anif / Salzburg 1999, S. 392–407.
  • Projektunterricht – Zusatz oder Alternative? In: Jahrbuch der AGMÖ anlässlich des Kongresses im Oktober 1998 „Musik, Jugend, neue Jugendkultur“ in Radkersburg. Redaktion: Gürtelschmied, Christine, Peschl, Gabriele, Wien 1999, S. 93 ff.
  • Leben lehren im Spannungsgefüge zwischen Versagen von Kunst und Politik. In: Roscher, Wolfgang (Hg.): Polyaisthesis Jahrbuch VII, München 2000, S. 171–178.
  • Leben lehren im schulischen Gestalten. Der Anspruch von Kreativität und Qualität. In: Roscher, Wolfgang (Hg.): Polyaisthesis Jahrbuch VII, München 2000, S. 226–234.
  • Leben lehren im Spannungsgefüge von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Reflexionen über die Bedeutung von „Zeit“ aus der Sichtweise Integrativer Musikpädagogik. In: Roscher, Wolfgang (Hg.): Polyaisthesis Jahrbuch VII, München 2000, S. 245–253.
  • „Flötenzauber“. Unterrichtsprojekt zur Instrumentenkunde. In: Roscher, Wolfgang (Hg.): Polyaisthesis Jahrbuch VII, München 2000, S. 264–277.
  • Die Gestalt des Engels. Eine Annäherung in einer Klangszenen-Improvisation. In: Kolago, Lech: Studien zur Deutschkunde XIX, Warschau 2000, S. 273-278.
  • Hexen und andere dämonische Gestalten. Die Gestalt der Hexe in Carl Orffs Weihnachtsspiel „Ludus de nato Infante mirificus“. In: Kolago, Lech: Studien zur Deutschkunde XIX, Warschau 2000, S. 279–287.
  • Zwischen Totenkult und Schönheit. Zur Kulturlandschaft des Salzkammerguts in Wort, Bild und Ton. In: Kolago, Lech: Studien zur Deutschkunde XXI, Warschau 2001, S. 101–112.
  • Das Institut für Integrative Musikpädagogik und Polyästhetische Erziehung an der Universität Mozarteum. In: Schwarzbauer, Michaela (Hg.): 20 Jahre Polyästhetische Erziehung am Mozarteum Salzburg (Polyästhetik und Bildung, Bd 1), Frankfurt a. M. 2001, S. 20–31.
  • Integrative Musikpädagogik und Polyästhetische Erziehung: Darstellung ihrer 30jährigen Geschichte. In: Schwarzbauer, Michaela (Hg.): 20 Jahre Polyästhetische Erziehung am Mozarteum Salzburg (Polyästhetik und Bildung, Bd. 1), Frankfurt a. M. 2001, S. 32-131.
  • Polyästhetische Erziehung im Spannungsgefüge von Selektion und Integration. In: Schwarzbauer, Michaela (Hg.): 20 Jahre Polyästhetische Erziehung am Mozarteum Salzburg (Polyästhetik und Bildung, Bd. 1, Frankfurt a. M. 2001, S. 132–154.
  • Kommunikation. Ihre Bedeutung im Kunstunterricht. Eine Darstellung aus der Sichtweise Polyästhetischer Erziehung. In: Kolago, Lech: Studien zur Deutschkunde XXII, Warschau 2001, S. 53–68.
  • Zwischen Erkenntnis und Verführung. Reflexionen zur Bedeutung einer Welt der Bilder im Bildungsprozess. In: Kolago, Lech: Studien zur Deutschkunde XXII, Warschau 2001, S. 185–194.
  • Genietum und Wahnsinn. E. T. A. Hoffmanns „Ritter Gluck“ und Peter Härtlings „Schumanns Schatten“ – Eine vergleichende Studie zweier Künstlerbiographien. In: Kolago, Lech: Studien zur Deutschkunde XXII, Warschau 2001, S. 451–458.
  • Wackenroders Joseph Berglinger – das Portrait eines gescheiterten Künstlers? In: Kolago, Lech: Studien zur Deutschkunde XXIII, Warschau 2002, S. 439–448.
  • Spiegelbilder – die vielen Gestalten des E. T. A. Hoffmann. In: Kolago, Lech: Studien zur Deutschkunde XXIII, Warschau 2002, S. 449–456.
  • Der Totentanz. Produktions- und rezeptionsdidaktische Überlegungen. In: Musik in der Schule (2001), Heft 2, S. 10 ff.
  • Polyästhetische Erziehung. In: Musikerziehung, April 2001, S. 225
  • Musiktheaterimprovisation. In: Musik in der Schule (2001), Heft 3, S. 44–46
  • Mathis der Maler und die sieben Todsünden. In: Musik und Bildung (2002), Heft 1, S. 36–42.
  • Lebenswelt und Bildungsumfeld im Blick Polyästhetischer Erziehung. In: Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Bildung – Kunst und Kontemplation (Polyästhetik und Bildung, Bd. 2), Frankfurt a. M. 2002, S. 76–97.
  • Hinweggetragen auf den Flügeln des Erklingenden. Musikpädagogische Reflexionen zur Gewalt der Musik. In: Kolago, Lech (Hg.): Studien zur Deutschkunde XXV, Warschau 2003, S. 201–220.
  • Die Nachtigall. Reflexionen zur Wirkung von Musik auf der Grundlage eines Märchens von Hans Christian Andersen. In: Musik in der Schule (2003), Heft 1, S. 4 -9.
  • Die Entfaltung von Wahrnehmungskultur als gesellschaftspolitisches Anliegen – Reflexionen zur Bedeutung von Musikpädagogik im Umgang mit ästhetischer Vielfalt. In: Kolago, Lech (Hg.): Studien zur Deutschkunde XXVI, Warschau 2003, S. 175–184.
  • „Musiklehrer“. Musikpädagogische Reflexionen zur Gestalt des Musiklehrers in Hermann Hesses „Das Glasperlenspiel“ sowie Thomas Manns „Doktor Faustus“. In: Kolago, Lech (Hg.): Studien zur Deutschkunde XXVI, Warschau 2003, S. 99–130.
  • Bildung heute – ein steiniger Weg? In: Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Konflikt und Harmonie (Polyästhetik und Bildung, Bd. 3), Frankfurt 2003, S. 12–22.
  • „Im Spiegel“ – Konzept einer Musiktheateraufführung in Zusammenarbeit mit Gymnasialschülern und Studenten. In: Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Konflikt und Harmonie (Polyästhetik und Bildung, Bd. 3), Frankfurt 2003, S. 217–231.
  • Rollenspiele – ihre Bedeutung für Schüler- und Künstlerleben. In: Waczkat, Andreas (Hg.): Wozu Biographik? Zur Rolle biographischer Methoden in Vermittlungsprozessen und Musikanalyse, Rostock 2003, S. 51–58.
  •  Der tanzende David. In: Taller, Adolf (Hg.): Suche nach Authentizität. Zeitschrift des „Instituts für interdisziplinäre Psychosomatik“ (2003), Nr. 31, S. 7–11.
  • Der Ausdruck der Klage im griechischen Mythos. Eine Annäherung im Bereich von Produktions- und Rezeptionsdidaktik. In: Musikerziehung (2003), Heft 1, S. 23–29.
  • „Blatt für Mozart“. Gedankensplitter anlässlich des 30. Todestages von Ingeborg Bachmann. In: Musikerziehung (2004), Heft 4, S. 168–175.
  • Musik und Angst. In: Kolago, Lech (Hg.): Studien zur Deutschkunde XXVII, Warschau 2004, S. 125–136.
  • Zwischen Sinnenangst und Sinnenlust. Didaktische Ansätze für einen interdisziplinären Unterricht am Beispiel von Hans Werner Henzes „der junge Lord“ (gemeinsam mit Gabriele Hofmann). In: Musik und Bildung (2004), Heft 2, S. 20–30.
  • Warum glänzt dein Wesen, wenn die Musik zu Ende geht ...?“ Drei Annäherungen aus der Sicht der Musikpädagogik. In: Seither, Charlotte (Hg.): tacet non tacet (Festschrift für Peter Becker zum 70. Geburtstag), Saarbrücken 2004, S. 154–163.
  • Thomas Manns Doktor Faustus und Hans Pfitzners Palestrina – zwei Künstlerporträts. Versuch eines Vergleichs. In: Kolago, Lech (Hg.): Studien zur Deutschkunde XXVIII, Warschau 2004, S. 157–168.
  • Die Schmerzen der kleinen Seejungfrau. Märchenhafte Reflexionen zu einem Künstlerporträt. In: Kolago, Lech (Hg.): Studien zur Deutschkunde XXVIII, Warschau 2004, S. 169–176.
  • Die Gestalten des Alten in ausgewählten Schriften von Hermann Hesse – Versuch eines Gegenentwurfs zu Anti-Aging-Strategien. In: Taller, Adolf (Hg.): Sehn-Sucht nach Glück. Zeitschrift des „Instituts für interdisziplinäre Psychosomatik“ (2004), Nr. 32, S. 71–77.
  • The Human Figure in Hans Werner Henze’s Opera Der junge Lord,. In: Coelsch-Foisner, Sabine, Franková, Milida (Hg.): The Human Figure in (Post-)Modern Fantastic Literature and Film, Brünn 2004, S. 107–114.
  • Musik für Jugendliche? Identitätsfindung reflektiert am Beispiel von Alexander Zemlinskys Die Seejungfrau. In: Kolago, Lech (Hg.): Studien zur Deutschkunde XXVIII, Warschau 2005, S. 167–176.
  • Wandernde. Versuch einer Annäherung an die Gestalt Schuberts mit besonderer Berücksichtigung der Liederzyklen Die schöne Müllerin und Winterreise. In: Kolago, Lech (Hg.): Studien zur Deutschkunde XXVIII, Warschau 2005, S. 176–189
  • Die Gestalt der kleinen Seejungfrau. – Annäherungen an die Gestalt aus Hans Christian Andersens Märchen in einem Unterrichtsprojekt. In: Musikerziehung (2005), Heft 4, S. 182–190.
  • Polyästhetische Erziehung. In: Musikpädagogik (2005), Heft 2, S. 56–60.
  • Überlegungen zu Cesar Bresgens Totentanz nach Holbein aus musikwissenschaftlicher und musikpädagogischer Perspektive (gemeinsam mit Thomas Hochradner). In: L’Art macabre (Jahrbuch der Europäischen Totentanz-Vereinigung), Düsseldorf 2005, S. 47–64.
  • Der Widerhall meiner Klage: Reflexionen zur Gestalt des Echos in Thomas Manns Doktor Faustus. In: Coelsch-Foisner, Sabine / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Metamorphosen. Akten der Tagung der Interdisziplinären Forschungsgruppe Metamorphosen an der Universität Salzburg in Kooperation mit der Universität Mozarteum und der Internationalen Gesellschaft für Polyästhetische Erziehung (Zell an der Pram, 2003), Heidelberg 2005, S. 141–151.  
  • „Mozart ante portas“. In: Musikerziehung (2005), Heft 2, S. 66–70.
  • Pädagogische Notizen zu „Wolfgang Amadé Mozart als Briefschreiber“. In: Musikerziehung (2005), Heft 2, S. 86–93.
  • Vom Werte und ‚Unwert‘ eines pädagogischen Idealismus. In: Taller, Adolf (Hg.): Sehn-Sucht nach Glück. Zeitschrift des „Instituts für interdisziplinäre Psychosomatik“ (2005), Nr. 33, S. 53–61.
  • Cesar Bresgens Totentanz nach Holbeins Bildern des Todes. In: Hochradner, Thomas / Nußbaumer, Thomas (Hg.): Cesar Bresgen. Komponist und Musikpädagoge im Spannungsfeld des 20. Jahrhunderts (Wort und Musik. Salzburger akademische Beiträge, Bd. 59), Anif und Salzburg 2005, S. 119–127.
  • Spiegelbilder. Das absonderliche Leben des Kapellmeisters Kreisler als Impuls für ein Unterrichtsprojekt. In: Schwarzbauer, Michaela (Hg.):. Öffnungen (Polyästhetik und Bildung, Bd. 4), Frankfurt a. M. 2006, S. 203–221.
  • Metamorphosis in Benjamin Britten’s A Midsummer Night’s Dream. In: Coelsch-Foisner, Sabine (Hg.): Fantastic Body Transformations in English Literature, Heidelberg 2006, S. 61–66.
  • Wolfgang Amadé Mozart – der ‚Gottgeliebte‘ im Spannungsfeld von Immanenz und Transzendenz. In: Taller, Adolf (Hg.): Sehn-Sucht nach Glück. Zeitschrift des „Instituts für interdisziplinäre Psychosomatik“ (2006), Nr. 34, S. 77–85.
  • „Und immer kreiselt der Kreisler“ – der Kapellmeister Kreisler als typischer Repräsentant des Künstlers des frühen 19. Jahrhunderts? Überlegungen aus einem musikästhetischen und musikpädagogischen Blickwinkel. In: Kolago, Lech (Hg.): Studien zur Deutschkunde XXIV, Warschau 2007, S. 51–81.
  • Wechselspiele / Polyästhetische Erziehung. In: Pasuchin, Iwan (Hg.): Intermediale künstlerische Bildung. Kunst-, Musik- und Medienpädagogik im Dialog, München 2007, S. 97–103.
  • Was aber ist Musik? Was ist dieser Klang, der dir Heimweh macht? Reflexionen zu ausgewählten Musikessays von Ingeborg Bachmann. In: Grzywka, Katarzynska u.a. (Hg.): Kultura, Literatura, Język. Kultur, Literatur, Sprache (Festschrift für Herrn Professor Lech Kolago zum 65. Geburtstag), Warschau 2007, S. 756–765.
  • Verfremdet, entfremdet – Die Auseinandersetzung mit dem Befremdenden zeitgenössischer Kunst als pädagogisches Anliegen? In: Allesch, Christian G. / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Die Kultur und die Künste, Heidelberg 2007, S. 111–117
  • Polyästhetik im 21. Jahrhundert. Chancen und Grenzen ästhetischer Erziehung. In: Schwarzbauer, Michaela / Hofbauer, Gerhard (Hg.): Polyästhetik im 21. Jahrhundert. Chancen und Grenzen ästhetischer Erziehung, Frankfurt a. M. 2007, S. 15–34
  • Kreisleriana op. 16. In: Sampuls. Das Themenheft der Salzburger Abteilung für Musikpädagogik (2007), Heft 1, S. 18–27
  • „Aber wie Orpheus weiß ich auf der Seite des Todes das Leben“ (Ingeborg Bachmann). Orpheus – Symbolgestalt der harmonisierenden Wirkung von Musik? In: Taller, Adolf (Hg.):Such(t)e nach Stabilität. Zeitschrift des „Instituts für interdisziplinäre Psychosomatik“ (2007), Nr. 35, S. 59–64.
  • Identität und Kreativität zwischen den Weltkriegen. Musikhistorische und musikpädagogische Anmerkungen zur Situation im deutschsprachigen Raum (Artikel verfasst mit Thomas Hochradner / Universität Mozarteum Salzburg). In: Hoffmann, Gabriele (Hg.): Identität & Kreativität. Beiträge aus Musikwissenschaft und Musikpädagogik, Augsburg 2007, S. 93–120.
  • Feuer – ein Thema in der Musik. Funken aus dem musikdidaktischen Blickwinkel. In: PÄD Forum: unterrichten erziehen (2008), Heft 4, S. 215 sowie 218f.
  • „Then to the elements. Be free, and fare thou well!“ Im Spannungsfeld zwischen Seelenlosigkeit und der unbezwingbaren Sehnsucht nach selenvoller Liebe. In: Taller, Adolf (Hg.):Such(t)e nach Stabilität. Zeitschrift des „Instituts für interdisziplinäre Psychosomatik“ (2008), Nr. 36, S. 64–71.
  •  Father and Son: Reflections on a Strange Relationship on the Basis of Peter Shaffer’s Amadeus. In: Coelsch-Foisner, Sabine / Flotow, Dorothea / Görtschacher, Wolfgang (Hg.): Mozart in Anglophone Cultures (Salzburg Studies in Literature an Culture, Bd. 4), Frankfurt a. M.: Peter Lang 2009, S. 15–24.
  • Polyaesthetic Education: A model for integrating cultural experiences (gemeinsam mit Christian Allesch). XVII. Congress of Aesthetics, Congress Book 2 (hg. von SANART Association for Aesthetics and Visual Culture), o.O. 2009; S. 19–27.
  •  Prophezeiungen aus Frauenmund. In: Kolago, Lech (Hg.): Studien zur Deutschkunde XLIV, S. 217–230.
  • „Wem lausch ich und wen hör ich?“ – Im Spannungsfeld von Verheißung und Verführung: Reflexionen angestachelt durch die Gestalt der Sirenen. In: Coelsch-Foisner, Sabine / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Leidenschaft und Laster (Wissenschaft und Kunst, Bd. 13), Heidelberg: Winter 2010, S. 145–152.
  • Die Gestalt des ‚Ungeheuers‘ in Alexander Zemlinskys Oper Der Zwerg. In: Coelsch-Foisner, Sabine / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Leidenschaft und Laster (Wissenschaft und Kunst, Bd. 13), Heidelberg: Winter 2010, S. 199–208.
  • Die Bedeutung von Kontinuität und Diskontinuität im Bereich ästhetischer Erziehung. In: Diskussion Musikpädagogik (2010), Nr. 47, S. 36–40.
  • Irgendwie fremd. Die Förderung ästhetischen Denkens – ein ‚lohnender‘ Zugang für pädagogische Aufgabenstellungen? In: Musik und Unterricht (2010), Heft 3, S. 56–60.
  • Austrian Pupils Encountering Examples of Persian Culture – Reflections on Two Music-Teaching-Projects. In: The Finnish Journal of Music Education (FJME) (2010), Heft 1, S. 61–71.
  • Musik und Politik – ein Fallbeispiel. In: Ammerer, He4inrich / Krammer, Reinhard / Tanzer, Ulrike (Hg.): Politisches Lernen. Der Beitrag der Unterrichtsfächer zur politischen Bildung (Österreichische Beiträge zur Geschichtsdidaktik, Bd. 5), Innsbruck u.a.: StudienVerlag 2010, S. 358–367.
  • Natürlich Kunst. Reflexionen aus dem Blickwinkel einer Musikpädagogin. In: Hamberger, Erich u.a. (Hg.): Natürlich Kunst…, Münster: LIT 2011, S. 63–73.
  • Gemeinsames Lebenswerk Orff-Institut. Eberhard Preussner und Carl Orff. / A mutual life’s work: the Orff Institute. Eberhard Preussner and Carl Orff, in: Orff Schulwerk Informationen 85. 50 Jahre Orff-Institut 1961–2011, Sonderheft 2011, S. 57–59.
  • Blicke – im Spannungsfeld von Verbergen und Enthüllen: Reflexionen zur Gestalt Salomes in Oscar Wildes Drama und Richard Strauss’ Oper. In: Oberndorfer, Andrea / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Badende (Wissenschaft und Kunst, Bd. 19), Heidelberg: Winter 2011, S. 151–159.
  • Die Zeit in Berlin. In: Hochradner, Thomas / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Eberhard Preußner (1899–1964). Musikwissenschafter, Musikpädagoge, Präsident, Wien: Hollitzer 2011, S. 33–41.
  • Eberhard Preußner und Carl Orff. In: Hochradner, Thomas / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Eberhard Preußner (1899–1964). Musikwissenschafter, Musikpädagoge, Präsident, Wien: Hollitzer 2011 S. 42–47.
  • Das Oberlin-Programm, in: Hochradner, Thomas / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Eberhard Preußner (1899–1964). Musikwissenschafter, Musikpädagoge, Präsident, Wien: Hollitzer 2011, S. 61–67.
  • Der Musikpädagoge. In: Hochradner, Thomas / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Eberhard Preußner (1899–1964). Musikwissenschafter, Musikpädagoge, Präsident, Wien: Hollitzer 2011, S. 82–88.
  • Eberhard Preußner und das Elementare. In: Hochradner, Thomas / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Eberhard Preußner (1899–1964). Musikwissenschafter, Musikpädagoge, Präsident, Wien: Hollitzer 2011, S. 158–168.
  • Ich ging in die Wüste, es hatte Liebe geregnet. In: Taller, Adolf (Hg.):Such(t)e nach Stabilität. Zeitschrift des „Instituts für interdisziplinäre Psychosomatik“ (2011), Nr. 39, S. 33–36
  • Wider ein Vergessen. Chancen und Grenzen ästhetischer Begegnung. In: Kolago, Lech (Hg.): Studien zur Deutschkunde XLVIII, S. 51–63.
  • Polyästhetische Erziehung. Klänge – Bilder – Texte, in: Diskussion Musikpädagogik 55 (2012), S. 28–35
  • Aria und zwei Variationen zum Thema „Zeit“. Reflexionen am Beispiel von Anna Enquists Roman Kontrapunkt. In: Grzywka, Katarzyna u.a. (Hg.): Kultur – Literatur – Sprache. Gebiete der Komparatistik. Festschrift für Herrn Professor Lech Kolago zum 70. Geburtstag, Warschau: Institut für Germanistik 2012, S. 1005–1019
  • Kon-Sequenzen. Überlegungen zur Musikpädagogik in Österreich Mitte des 20. Jahrhunderts. In: Bailer, Noraldine / Christian Glanz (Hg.): Musikbildung – Allgemeinbildung, Frankfurt a. M.: Peter Lang 2012, S. 97–119
  • Das Institut für Integrative Musikpädagogik – ein Rückblick auf eine beinahe 30-jährige Tradition Polyästhetischer Erziehung in Salzburg. In: Hofbauer, Gerhard / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): 25 Jahre Internationale Gesellschaft für Polyästhetische Erziehung. Erfahrungen – Perspektiven, München 2013, S. 13–24.
  • Auf dem Weg in die Postmoderne? Überlegungen angestachelt durch eine Lektüre von Schriften des deutschen Philosophen Wolfgang Welsch. In: Hofbauer, Gerhard / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): 25 Jahre Internationale Gesellschaft für Polyästhetische Erziehung. Erfahrungen – Perspektiven, München 2013, S. 31–46.
  • The International Society for Polyaesthetic Education (unter Mitwirkung von Gerhard Hofbauer). In: Hofbauer, Gerhard / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): 25 Jahre Internationale Gesellschaft für Polyästhetische Erziehung. Erfahrungen – Perspektiven, München 2013, S. 211–218.
  • Musik und Sprache. Annäherungen und Berührungen. In: Zeitschrift ide (= Informationen zur Deutschdidaktik. Zeitschrift für den Deutschunterricht in Wissenschaft und Schule) (2013), Heft 2 (hg. von Ursula Esterl und Stefanie Petelin), S. 21–30.
  • Zwischen Individuum und Kollektiv, Salzburger Nachrichten, Uni-Nachrichten vom 15. März 2014, S. 10.
  • „Individuum ↔ Collectivum“: zur Ausgangslage. In: Schwarzbauer, Michaela / Hinterberger, Julia (Hg.): Individuum ↔ Collectivum. Dokumentation eines Projekts im Rahmen des Forschungsprogramms „Sparkling Science“ (Musikpädagogische Forschung Österreich, Sonderband 3), Wien: UE 2014, S. 13–26.
  • „Individuum ↔ Collectivum“: ein Zwischenbericht. In: Schwarzbauer, Michaela / Hinterberger, Julia (Hg.): Individuum ↔ Collectivum. Dokumentation eines Projekts im Rahmen des Forschungsprogramms „Sparkling Science“ (Musikpädagogische Forschung Österreich, Sonderband 3), Wien: UE 2014, S. 37–44 (Artikel gemeinsam mit Julia Hinterberger und Reinhold Kletzander verfasst).
  • „Individuum ↔ Collectivum”: der Forschungsprozess. In: Schwarzbauer, Michaela / Hinterberger, Julia (Hg.): Individuum ↔ Collectivum. Dokumentation eines Projekts im Rahmen des Forschungsprogramms „Sparkling Science“ (Musikpädagogische Forschung Österreich, Sonderband 3), Wien: UE 2014, S. 47–100 (Artikel gemeinsam mit Julia Hinterberger und Johannes Rubenz verfasst).
  • „Individuum ↔ Collectivum“: zwischen Nachklang und Neuklang. In: Schwarzbauer, Michaela / Hinterberger, Julia (Hg.): Individuum ↔ Collectivum. Dokumentation eines Projekts im Rahmen des Forschungsprogramms „Sparkling Science“ (Musikpädagogische Forschung Österreich, Sonderband 3), Wien: UE 2014, S. 263–282.
  • Einmal Unterwelt retour? Die Passagierinnen. In: Hochradner, Thomas (Hg.), Zur Ästhetik des Vorläufigen, Winter: Heidelberg 2014, S. 209–217.
  • Polyästhetische Erziehung. Überlegungen zu ihrer Relevanz heute. In: Diskussion Musikpädagogik 66 (2015), 2. Quartal / Themenheft: Polyästhetische Erziehung – Integrative Musikpädagogik, S. 4–11.
  • Neue Hörräume – neue Sprachräume? Reflexionen angestachelt durch die erste Linzer Klangwolke des Jahres 1979. In: Kolago, Lech: Studien zur Deutschkunde 2015, Bd. 55, S. 103–113.

 

 

  • Redaktionelle Arbeit und Herausgebertätigkeit

 

  • Polyaisthesis Jahrbuch Band VI. Überleben zur Zeitenwende, Verlag Katzbichler, München / Salzburg 1999
  • Polyaisthesis Jahrbuch Band VII. Leben und Lehren. Zu Qualität – Kreativität – Humanität in Musik und allen Künsten, Verlag Katzbichler, München / Salzburg 2000
  • Wolfgang Roscher: Klangszenen zum Weltfrieden. Golem – Babel – Hoheslied, Verlag Katzbichler, München / Salzburg 2000
  • 20 Jahre Polyästhetische Erziehung am Mozarteum Salzburg. Polyästhetik und Bildung Band 1, Verlag Peter Lang, Frankfurt a. M. 2001
  • Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Polyästhetik und Bildung Band 2. Bildung – Kunst und Kontemplation, Peter Lang – Europäischer Verlag der Wissenschaften, Frankfurt a. M. 2002
  • Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Polyästhetik und Bildung Band 3. Konflikt und Harmonie, Frankfurt a. M. 2003. ISBN 3-631-51126-4
  • Coelsch-Foisner, Sabine / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Metamorphosen. Akten der Tagung der Interdisziplinären Forschungsgruppe Metamorphosen an der Universität Salzburg in Kooperation mit der Universität Mozarteum und der Internationalen Gesellschaft für Polyästhetische Erziehung (Zell an der Pram, 2003), Heidelberg 2005. ISBN 3-8253-5045-2
  • Redaktionelle Mitarbeit in der Erstellung des Themenheftes „Wolfgang Amadé Mozart“, Musikerziehung (2005), Heft 2.
  • Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Polyästhetik und Bildung Band 4. Öffnungen, Frankfurt a. M. 2006. ISBN 3-631-53656-9
  • Allesch, Christian G. / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Die Kultur und die Künste, Heidelberg 2007. ISBN 978-3-8253-5392-6
  • Schwarzbauer, Michaela / Hofbauer, Gerhard (Hg.): Polyästhetik im 21. Jahrhundert. Chancen und Grenzen ästhetischer Erziehung, Frankfurt a. M. 2007. ISBN 978-3-631-56806-4
  • Sampuls. Das Themenheft der Salzburger Abteilung für Musikpädagogik (2007), Heft 1 (Robert Schumann) (Eigenverlag).
  • Sampuls. Das Themenheft der Salzburger Abteilung für Musikpädagogik (2007), Heft 2 (Hänsel und Gretel) (Eigenverlag).
  • Coelsch-Foisner, Sabine / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Leidenschaft und Laster (Wissenschaft und Kunst, Bd. 13), Heidelberg: Winter 2010. S. 145–152.
  • Oberndorfer, Andrea / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Badende (Wissenschaft und Kunst, Bd. 19), Heidelberg: Winter 2011.
  • Hochradner, Thomas / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Eberhard Preußner (1899–1964). Musikwissenschafter, Musikpädagoge, Präsident, Wien: Hollitzer 2011.
  • Hofbauer, Gerhard / Schwarzbauer / Michaela (Hg.): 25 Jahre Internationale Gesellschaft für Polyästhetische Erziehung. Erfahrungen – Perspektiven, München: Katzbichler 2013.
  • Schwarzbauer, Michaela / Hinterberger, Julia (Hg.): Individuum ↔ Collectivum. Dokumentation eines Projekts im Rahmen des Forschungsprogramms „Sparkling Science“ (Musikpädagogische Forschung Österreich, Sonderband 3), Wien: UE 2014.
  • Diskussion Musikpädagogik 66 (2015), 2. Quartal / Themenheft: Polyästhetische Erziehung – Integrative Musikpädagogik [inhaltliche Konzeption des Thementeils]

 

 

 

Redaktionelle Arbeit und Herausgebertätigkeit 

  • Polyaisthesis Jahrbuch Band VI. Überleben zur Zeitenwende, Verlag Katzbichler, München / Salzburg 1999
  • Polyaisthesis Jahrbuch Band VII. Leben und Lehren. Zu Qualität – Kreativität – Humanität in Musik und allen Künsten, Verlag Katzbichler, München / Salzburg 2000
  • Wolfgang Roscher: Klangszenen zum Weltfrieden. Golem – Babel – Hoheslied, Verlag Katzbichler, München / Salzburg 2000
  • 20 Jahre Polyästhetische Erziehung am Mozarteum Salzburg. Polyästhetik und Bildung Band 1, Verlag Peter Lang, Frankfurt a. M. 2001
  • Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Polyästhetik und Bildung Band 2. Bildung – Kunst und Kontemplation, Peter Lang – Europäischer Verlag der Wissenschaften, Frankfurt a. M. 2002
  • Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Polyästhetik und Bildung Band 3. Konflikt und Harmonie, Frankfurt a. M. 2003. ISBN 3-631-51126-4
  • Coelsch-Foisner, Sabine / Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Metamorphosen. Akten der Tagung der Interdisziplinären Forschungsgruppe Metamorphosen an der Universität Salzburg in Kooperation mit der Universität Mozarteum und der Internationalen Gesellschaft für Polyästhetische Erziehung (Zell an der Pram, 2003), Heidelberg 2005. ISBN 3-8253-5045-2
  • Redaktionelle Mitarbeit in der Erstellung des Themenheftes „Wolfgang Amadé Mozart“, Musikerziehung (2005), Heft 2.
  • Schwarzbauer, Michaela (Hg.): Polyästhetik und Bildung Band 4. Öffnungen, Frankfurt a. M. 2006. ISBN 3-631-53656-9
  • Christian G. Allesch / Michaela Schwarzbauer (Hg.): Die Kultur und die Künste, Heidelberg 2007. ISBN 978-3-8253-5392-6
  • Michaela Schwarzbauer / Gerhard Hofbauer (Hg.): Polyästhetik im 21. Jahrhundert. Chancen und Grenzen ästhetischer Erziehung, Frankfurt a. M. 2007. ISBN 978-3-631-56806-4
  • Sampuls. Das Themenheft der Salzburger Abteilung für Musikpädagogik (2007), Heft 1 (Robert Schumann) (Eigenverlag).
  • Sampuls. Das Themenheft der Salzburger Abteilung für Musikpädagogik (2007), Heft 2 (Hänsel und Gretel) (Eigenverlag).
  • „Aber wie Orpheus weiß ich auf der Seite des Todes das Leben“ (Ingeborg Bachmann). Orpheus – Symbolgestalt der harmonisierenden Wirkung von Musik? In: Taller, Adolf (Hg.):Such(t)e nach Stabilität. Zeitschrift des „Instituts für interdisziplinäre Psychosomatik“ (2007), Nr. 35, S. 59–64.
  • Identität und Kreativität zwischen den Weltkriegen (gemeinsam mit Thomas Hochradner). In: Hofmann, Gabriele (Hg.): Identität & Kreativität. Beiträge aus Musikwissenschaft und Musikpädagogik (Forum Musikpädagogik Bd. 80), Augsburg 2007, S. 93–120 [107–120].

 

Ausrichtung von Veranstaltungen 2003 bis 2012

Organisation des 23. Polyaisthesis Symposions „Öffnungen“ vom 30. August bis 4. September 2004 auf Schloss Drosendorf.

Mitveranstalter der Tagung „Die Kultur in die Künste“ vom 5. bis 8. Mai 2005 in Salzburg.

Mitveranstalter bei der Tagung „Lotus und Lilien“ in der Residenzgalerie Salzburg im April 2005.

Ausrichtung der Tagung „Brechungen – Berührendes und Trennendes zwischen Bild und Musik, Bildnerischer Erziehung und Musikerziehung“, 18. Dezember 2005, Salzburg.

Ausrichtung des 24. Polyaisthesis-Symposions „Polyästhetik im 21. Jahrhundert. Chancen und Grenzen ästhetischer Erziehung“, 30. August bis 4. September 2006 auf Schloss Goldegg

Mitveranstalter der Tagung „Die Schöne und das Ungeheuer aus dem Blickwinkel der Metamorphose“ in der Residenzgalerie Salzburg, 8. Oktober 2007

Mitwirkung bei der Ausrichtung des 25. Polyaisthesis-Symposions an der Universität Mozarteum Salzburg, 18. bis 21. Oktober 2007

Symposion des IRCM in Kooperation mit der Residenzgalerie Salzburg „Die Künste zwischen Tugend und Sünde“ (Ausrichtung zusammen mit Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner, PLUS), September 2008

Mitwirkung an der Ausrichtung des 26. Polyaisthesis-Symposions in Wilhering (Juli 2009)

Symposion des IRCM in Kooperation mit der Residenzgalerie Salzburg „Die Badenden“ (Ausrichtung mit Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner), September 2009

Ausstellung und Tagung zu Eberhard Preußner (Ausrichtung mit Prof. Dr. Thomas Hochradner), Oktober 2009

Ausrichtung der Tagung „Musikvermittlung für Kinder und Senioren“ im Barockmuseum Salzburg im Auftrag der Bach-Gesellschaft (Oktober 2010)

Organisation des Jugendprogramms der Salzburg Biennale 2011 (März 2011)

Ausrichtung des 27. Polyaisthesis-Symposions in Salzburg (März 2011)

Mitverantwortlich für die Ausrichtung des 28. Polyaisthesis Symposions „Lernziel Polyästhetik“ in Salzburg (März 2012)

Mitverantwortlich für die Ausrichtung der Tagung „Individuum – Collectivum“ in Salzburg (März 2013)

Mitverantwortlich für die Ausrichtung der Tagung „Ästhetische Kompetenz – nur ein Schlagwort?“ in Salzburg (Dezember 2014)

 

 

 

Abgeschlossene Dissertationen (Erstbetreuung):

Josef Bogensberger

Das Salzburger Kapellhaus. Reflexionen zur Geschichte sowie musikpädagogische und juristische Überlegungen zur Wiedererrichtung des Kapellhauses angesichts musikalischer Bildung im kirchlichen Österreich heute.

Andrea Korenjak

Musik als Heilkunst. Eine vergleichende Kulturgeschichte musikalischen Heilens, reflektiert an Therapiekonzepten  der Gegenwart.

Peter Brugger

Bildungsproblematik an Musikschulen am Beispiel des Oberösterreichischen Landesmusikschulwerk

Sonja Mierl

Kreativität – Anspruch an den Künstler, Herausforderung auch im täglichen Leben.

Reflexionen am Beispiel der künstlerischen Persönlichkeit Robert Schumanns

Matthias Sakel

Die Leipziger Musikschule. Eine vergleichende Studie von Strukturen und inhaltlicher Orientierung in der Zeit von 1945 bis 2006

Hossein Samieian

Musikerziehung im Islam. Analyse ihrer Entwicklung in Persien

Angela Siller

Projektorientierter Unterricht: Pädagogische Reflexionen und praxiserprobte Modelle für einen fächerübergreifenden Musikunterricht, dargestellt und diskutiert an einem Beispiel aus der Unterrichtspraxis

Judit Münch

            Blinde Menschen unter uns

Masayuki Nakaji

Möglichkeiten des Einsatzes polyästhetischer Modelle in der japanischen Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung

Carolin Schwenzer

Somatisches Lernen im Instrumentalunterricht. Achtsame Anleitung zur bewussten Selbstlenkung am Beispiel des Violinspiels

Francesca Canali

Die Bedeutung und die Rolle des Kehlkopfs und des Vokalapparats bei der Klangerzeugung und Klangqualität des Flötentons

Isabell Drosdek

Körperbasierte Ansätze der Plastique animée von Jaques-Dalcroze und ihre Adaption bei der Interpretation und Vermittlung Neuer Musik