La Bohème

Mi. 21.2.—Sa. 2.3.2024
Schauspiel
Eintritt frei!
© Si Zhou
La Bohème
Mi. 21.2.2024 — Sa. 2.3.2024

Rudolfo und seine Freund*innen Marcelo, Musetta, Collin und Schaunard schaffen es, sich über Fantasie und Gruppenzusammenhalt eine Parallelwelt zu schaffen, in der man mit wenig Ressourcen glücklich leben kann. Dann stößt Mimi zu dieser Gruppe. Sie ist tatsächlich von existenziellen Sorgen durch ihre Krankheit bedroht, anders als die anderen, deren Armut selbstgewählt und eher Ausdruck einer antikapitalistischen Ideologie ist. Und die Krankheit lässt sich nicht mit Fantasie und guter Laune heilen.

Studierende des Thomas Bernhard Instituts bringen gemeinsam mit Studierenden der Departments Gesang und Szenografie Giacomo Puccinis „La Bohème“ in einem selbstorganisierten Projekt in verkürzter Fassung auf die Theaterbühne.

Die Inszenierung konzentriert sich vor allem auf den Umgang mit Armut. Die dort abgebildeten Rollen schaffen es, sich über Fantasie und Gruppenzusammenhalt eine Parallelwelt zu schaffen, in der man mit wenig Ressourcen glücklich leben kann. Gleichzeitig ist die Armut der meisten Protagonist*innen selbst gewählt und entspricht einem gewissen Freiheitsgeist, den die Gruppe ideologisch verfolgt.

Den Studierenden ist es wichtig, die positiven sowie die negativen Seiten dieser Ideologie darzustellen. Mit dieser Setzung wollen die Studierenden die Licht- und Schattenseiten einer bestimmten Haltung zur Welt befragen, die zwar veralteten Konventionen und Kapitalismus etwas entgegenstellen möchte, aber dabei Armut romantisiert und unfähig ist, mit echten Problemen umzugehen.

Projektleitung: Si Zhou
Dirigentin: Daria Rumiantceva
Regie: Till Ernecke
Bühnenbild: Marina Calabrese
Kostüm: Therese Rosenauer
Animation: Niklas Ernecke
Geige: Manuela Pöllmann
Kleine Kammerbesetzung, am Klavier: Jiayin  Li

Sänger*innen/Rollen:
Mimi - Si Zhou
Rudolfo -Yajun Yu
Musetta - Karina Benalcazar
Marcelo - Jeconiah Retulla
Schaunard - Gabriel Rupp
Collin - Danny Leite / Vsevolod Chernyschev / Elias Mädler
Benoit/Alcindor - Elias Mädler/Florian Gfüllner