Frühling im Advent [Universität Mozarteum zu Gast]

Sa. 2.12.
Konzert

Der Bad Reichenhaller Komponist Andreas Hofer (1626/29–1684) war Vorgänger von Heinrich Ignaz Franz von Biber als Hofkapellmeister am Salzburger Dom. In dieser Funktion schrieb Hofer nicht nur raffinierte mehrchörige Werke, er gab im Jahre 1677 auch eine Sammlung von Offertorien in der Form geistlicher Concerti mit dem Titel „Ver sacrum seu flores musici“ heraus.

Dabei handelt es sich um eine Zusammenstellung von 18 geistlichen Kompositionen für festliche Anlässe des Kirchenjahres für 5 Stimmen und Instrumente. In barocker Manier bezeichnete Hofer sein Opus als „Ver sacrum seu flores musici“, zu deutsch: „Heiliger Frühling oder Musikalische Blüten“. Hofer setzte die Textgrundlage aus biblischen Schriften sowie religiöser Lyrik und Prosa mit starken Kontrasten in Stil und Besetzung um. Das Konzert des Mozarteum vocalEnsemble bietet eine seltene Gelegenheit, diese musikalische Preziose kennenzulernen.

Programm:

  • Andreas Hofer: Motetten aus „Ver sacrum“
  • Stefano Bernardi: Magnificat à 8

Mitwirkende:

  • Mozarteum vocalEnsemble
  • Capella dell’halla
  • Laute: Jakob Wagner
  • Leitung: Jörn Andresen