Open Your Course for Climate Crisis - OC4CC

Mo. 6.11.—Fr. 10.11.2023
Aktionswoche
Nachhaltigkeit
Eintritt frei!
Wir schwärmen für den Bienenstock | © Agnes Scherer

Präsentation ausgewählter Projekte und Tätigkeiten zur Auseinandersetzung rund um Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Rahmen der Aktionswoche "Open Your Course for Climate Crisis OC4CC". 

Programm

"Wir schwärmen für den Bienenstock"

Wo: Foyer
Wann: 6.11.—18.11.2023
Lehrende: Agnes Scherer, Ingrid Schreyer, Gunda Gruber

Skulpturale Requisiten und weitere Zeugnisse eines geplanten Spiels zur Vermittlung von Wissenswertem über Bienen, entwickelt von den Malereistudierenden mit der Stadtimkerin K. Greimel.

Im Rahmen des von der Wissensstadt Salzburg ausgelobten Wettbewerbs "Out of the Box" hat die Klasse für Malerei unter dem Titel "Wir schwärmen für den Bienenstock" in Zusammenarbeit mit der Stadtimkerin Karoline Greimel ein begehbares Labyrinth entwickelt. Teilnehmende schlüpfen in die Rolle von Bienen und haben die Aufgabe, in Pollenhosen durch das mit Herausforderungen gespickte Labyrinth in den Bienenstock zu gelangen. Sie begegnen dabei verschiedenen Charakteren, die Freund und Feind im Bienendasein verkörpern (die Nektarblume, der Specht, das Pestizid, die Varoa-Milbe, etc.). Spielerisch werden Fragen hinsichtlich der Lebensbedingungen von Bienen, von deren Schlüsselfunktion das globale Ökosystem abhängt, wachgerufen und beantwortet. 

Im Zentrum der Ausstellung stehen großformatige Spielrequisiten und Kostümobjekte, die von den Studierenden im Fachbereich Malerei entwickelt wurden. Geplant ist eine den gesamten Foyerraum aktivierende Installation, die die Objekte teilweise in überraschenden Positionen verortet. 

Nachhaltigkeit durch Abfallvermeidung und Kreislaufwirtschaft

Wo: Galerie im Traklhaus
Wann: 7.11.2023 um 17:00 Uhr
Lehrende: Ingrid Schreyer

Vortrag und Diskussion mit Dr. Christian Schreyer, Geschäftsführer Dachverband der Steirischen Abfallwirtschaftsverbände, zu Abfallmythen und effizienter Abfallbewirtschaftung.

Stoffströme. Ressourcen, Abfälle und das Nachleben von Kunst

Wo: Galerie im Traklhaus
Wann: 8.11.2023 um 14:30 Uhr
Lehrender: Bernhard Gwiggner

Ausstellung der Bildnerischen Erziehung

Diskussion mit Kurator Yorick J. Berta, Nachhaltigkeitsexpertin Maria Kalleitner-Huber, Studierenden und Schüler*innen im Rahmen der Moz-Art-Zone.

“Stoffströme bezeichnen den Fluss von Ressourcen, Schadstoffen oder Abfällen, der jede Produktion begleitet. Sie sind ein Sinnbild für einen neuen Blick auf die Welt der Dinge: Jedes Objekt ist nur eine temporäre Station in einem größeren Strom der Stoffe.”

Urbane Obsoleszenz im Postwachstumszeitalter und in der Phase der Postkonversion

Wo: galerie5020
Wann: 10.11.2023 um 18:00 Uhr
Vortragende: Anamarija Batista, Universität Mozarteum Salzburg & Julia Siedle, Hochschule Biberach

Wir gehen der Frage nach, wie aktuelle gesellschaftlichen Veränderungen wie die Prozesse der Digitalisierung, des Klimawandels und des demografischen Wandels ein erhöhtes Obsoleszenz-Risiko für bestimmte Gebäudetypologien und Flächen, z. B. Einzelhandelsimmobilien, Bürogebäude, Automobilinfrastruktur, Kirchen und Friedhöfe, mit sich bringen. Diese Entwicklungen eröffnen, unserer Auffassung nach, wiederum einen wichtigen Handlungsspielraum für Gemeinden und Bewohner:innen, rechtzeitig tätig zu werden und obsolete Immobilien im gesamtstädtischen und im Quartiersmaßstab strategisch zu verhandeln, statt die Nachnutzung den Mechanismen des Marktes zu überlassen. So können gerade in Zeiten knapper urbaner Flächenressourcen gemeinwohlorientierte, für Klimaadaption und -mitigation notwendige sowie sozial und kulturell nachhaltige Nutzungen und ko-produktiv generierte Ideen abgebildet werden.

Welche Potenziale ergeben sich, wenn man obsolete Strukturen aus der Perspektive eines Stadtviertels oder einer Stadt betrachtet? Wie können hier soziale, ökologische und ökonomische Fragen mitverhandelt werden? Welche kommunikativen Strukturen, institutionellen Rahmen und Formate wären dabei hilfreich? Wie werden künstlerisch-gestalterische Praxen in die Diskussion einbezogen?

Kartografie der konsumistischen Konflikte

Wo: Tribühne Lehen
Wann: 11.11.2023 um 10:00 Uhr
Lehrender: Dominik Gumpenberger

Im Rahmen der Maker Days, Stand bei der Mini Maker Fair

Besucher*innen stellen sich bei uns Fragen zu wichtigen gesellschaftlichen Themen wie Nachhaltigkeit, Konsum und Mobilität. Die Antworten werden mit Hilfe von Stoffen und Webstühlen zu einem textilen Gradmesser verarbeitet.