Firstfeier der Universität Mozarteum am Kurgarten (UMAK)

01.02.2024
News
© Manuela Schuster

Nach der Grundsteinlegung im Februar 2023 wurde mit der Fertigstellung der Rohbauarbeiten im Dezember 2023 ein erster wichtiger Meilenstein des Neubaus der Universität Mozarteum am Kurgarten erreicht. Der Abschluss der ersten Phase wurde gestern, am 31. Januar 2024, in traditioneller Weise und gemeinsam mit Vertreter*innen aus Politik und den ausführenden Firmen mit einer Firstfeier zelebriert.

Kontakt
iris.wagner@moz.ac.at

Die Bauarbeiten des vom renommierten Architekturbüro Berger+Parkkinen geplanten Gebäudes, das mit einer Nutzfläche von 1895m2 auf 5 Ebenen in der Schwarzstraße 36 entsteht, sind sowohl zeitlich wie budgetär im Plan. 85 Prozent der Aufträge wurden gemäß Bundesvergabegesetz bereits vergeben – den Großteil konnten sich regionale Unternehmenspartner sichern. Derzeit sind an die 30 planende und ausführende Firmen an der Errichtung des Gebäudes beteiligt.

Landeshauptmann Wilfried Haslauer ist überzeugt: „Die Firstfeier der UMAK markiert nicht nur einen wichtigen Zwischenschritt in der architektonischen Entwicklung unserer Landeshauptstadt, sondern symbolisiert auch die bedeutsame Entwicklung in Richtung eines zukunftsfitten Wissenschafts- und Forschungsstandorts Salzburg. Ich bin überzeugt, dass hier mit der geplanten Fertigstellung im Herbst 2025 Kunst und Kultur in all ihren Facetten sowie interdisziplinären Anwendungen eine adäquate Heimat finden wird.“

„Es kommt einem kleinen Wunder gleich, dass trotz aller Krisen und Herausforderungen der Rohbau des UMAK ganz nach Plan errichtet werden konnte. Die Vorbereitungen für die Inneneinrichtung laufen nun auf Hochtouren. Die Vorfreude wächst von Monat zu Monat“, wie Rektorin Elisabeth Gutjahr bekräftigt.

Salzburgs Bürgermeister Harald Preuner zeigt sich über den schnellen Baufortschritt erfreut: „Das zügige Voranschreiten der Bauarbeiten zeigt, wie professionell das Bauvorhaben geplant wurde. Ich darf allen Beteiligten ganz herzlich zu dieser raschen Umsetzung gratulieren und freue mich auf die zeitnahe Eröffnung des Gebäudes. Mit diesem Gebäude ist der Start in eine digitale Zukunft der universitären Bildung garantiert. Als Bürgermeister der Kulturstadt Salzburg freut es mich sehr, dass die Universität Mozarteum einen wesentlichen Teil dazu beiträgt, die Kulturlandschaft in unserer schönen Stadt zu beleben sowie für eine zukunftsweisende Ausbildung der Künstler von morgen vorzusehen.“

„Der Neubau der Universität Mozarteum am Kurgarten ist für den Kultur-, Wissenschafts- und Innovationsstandort Salzburg von elementarer Bedeutung. Hier wird ein Ort geschaffen, an dem zukunftsweisende Thematiken für verschiedenste Kulturbereiche erforscht und experimentiert werden. Das UMAK ist ein enormer Gewinn für die kulturelle Vielfalt in der Stadt Salzburg und bietet zudem dem Bachchor eine neue Heimat“, wie Bürgermeister-Stellvertreter Bernhard Auinger überzeugt ist.

Die Ausbauarbeiten werden bis Ende 2024 fertiggestellt, der Start des Probebetriebs der haus- und elektrotechnischen Einrichtungen soll gegen Ende des 1. Quartals 2025 erfolgen, die Einrichtung und Ausstattung bis Ende des 2. Quartals. In Betrieb genommen wird die Universität Mozarteum am Kurgarten im Oktober 2025. Die Gesamtbaukosten belaufen sich voraussichtlich auf 22,3 Mio Euro.

Hier entsteht mehr als ein neues Gebäude der Universität Mozarteum am Kurgarten: Neben lichtdurchfluteten Unterrichts-, Ensemble- und Proberäumen für Gesang, Gesangspädagogik und das Chorwesen entsteht ein österreichweit einzigartiges X-Reality-Lab, das zukünftig das Experimentieren und Produzieren mit AR, VR, KI, also von erweiterten Bild-, Video- und Soundwelten ermöglicht. Zudem werden ein Elektronisches Studio für zeitgenössische Musikkomposition, ein Videolab, aber auch der Bachchor Salzburg im UMAK eine Heimat finden.

Mediathek