Foto

Heidelore Wallisch-Schauer, MA

Lehrende für Hackbrett

  • Mirabellplatz 1
  • 5020 Salzburg

Heidi Wallisch-Schauer wuchs im Salzburger Pongau auf und zählt aktuell zu den wichtigsten Vertreterinnen am Hackbrett. Es ist ihre Leidenschaft die sie über Genregrenzen hinweg zu vergangener, gegenwärtiger und eigener Musik inspiriert. Heidi Wallisch-Schauer unterrichtet an der Universität Mozarteum Salzburg, an der Universität Mozarteum Innsbruck und am Tiroler Landeskonservatorium. Zuvor studierte sie Hackbrett, Salterio sowie „Alte Musik und historische Aufführungspraxis“ an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz bei Karl-Heinz Schickhaus und August Humer. Der bunte Reigen an Konzertpartner*innen - etwa Franui, das roma barocca ensemble, das Bruckner Orchester Linz, musica fiorita, die Tennkoglmusi, das Ensemble Vita & Anima, das Österreichische Ensemble für Neue Musik, NeoBarock, die Salzburger Hofmusik oder der Concentus Musicus Wien - sowie die beiden Formationen KultUrig (mit Alexander Maurer) und lila house (mit ihrem Mann, dem Jazz-Gitarristen Thomas Wallisch-Schauer) zeugen von ihrem innovationsfreudigen und dennoch informierten Umgang mit Musik.
Zu ihren Auftrittsorten gehören u.a. das Brucknerhaus Linz, das Festspielhaus Salzburg, das Konzerthaus Wien, die Philharmonie München und die Wiener Staatsoper.
www.heidelore.com