• Deutsch
  • |
  • ONLINESHOP
  • |
  • EVENTS
  • |
  • PUBLIC RELATIONS
  • |
  • LIBRARY
  • |
  • ÖH
  • |
  • LOGIN
  • |
  • |

Top Image

Master programme Applied Theatre

Director of Studies: Univ. Prof. Ulrike Hatzer
Contact: applied-theatre@moz.ac.at

Web: Applied Theatre - Artistic Theatre Practice and Society
The Masterprogram "Applied Theatre - artistic Theatre practice & Society"lasts two years. The courses offered aim to familiarize students with both the theory and practice of various processes of research, instruction and direction, including those that transcend current conventions. The students will learn to work artistically with practitioners from diverse professional, cultural and social backgrounds and to use theatre boldly and skilfully to intervene in the world. The core of the two year MA course is therefore the students? individual project work accompanied by an expanded engagement with theatre and performance in a variety of social contexts. For this the Thomas Bernhard Institut provides laboratory working conditions that offer the students both space and feedback in order to develop as artists. Particular importance is attached to the collaborative aspects of Applied Theatre that play a key role in collective experiences and learning processes.

The students will develop their projects within the framework of practically-based modules on specific focus areas dedicated to performers and practitioners, spaces and spheres of activity as well as aspects of artistic research. These are informed by theoretical and discursive courses ? including performance theory, educational psychology, dramaturgy in practice and applied theory as well as artistic teaching on a group and individual basis in the fields of body/movement, voice/speech and improvisation. The course is completed by a practical graduation project accompanied by a theoretical thesis (in the 4th term). A smooth transition to professional practice is very important to us. Providing students with opportunities to present their own projects to the public during the course is fundamental to this.
(1) Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudium Applied Theatre ist der Abschluss eines Bachelorstudiums oder eines anderen gleichwertigen Studiums in einem (szenisch-) künstlerischen, pädagogischen oder wissenschaftlichen Fach an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung.
 
(2) Für interne und externe Bewerberinnen und Bewerber ist die Aufnahme in das Masterstudium Applied Theatre nur nach Erfüllung der qualitativen Zulassungsbedingungen sowie nach Maßgabe der vorhandenen Studienplätze möglich. Die Bewerberinnen und Bewerber haben im Rahmen dieser Überprüfung auch das künstlerische/soziale/pädagogische Potential zur Bewältigung des Masterstudiums nachzuweisen.
 
(3) Als fachlich in Frage kommendes Studium gilt jedenfalls der Abschluss eines künstlerischen oder pädagogischen Bachelorstudiums bzw. Diplomstudiums an der Universität Mozarteum Salzburg. Über das Vorliegen eines anderen fachlich in Frage kommenden Studiums bzw. über die Gleichwertigkeit eines Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung entscheidet das Rektorat gemäß den Bestimmungen des Universitätsgesetzes über die Zulassung zum Masterstudium.
 
(4) Wenn die Gleichwertigkeit grundsätzlich gegeben ist und nur einzelne Ergänzungen auf die volle Gleichwertigkeit fehlen, ist das Rektorat berechtigt, die Feststellung der Gleichwertigkeit mit der Auflage von Leistungsnachweisen zu verbinden, die innerhalb der ersten zwei Semester des jeweiligen Masterstudiums abzulegen sind.
 
(5) Darüber hinaus sind für interne und externe Bewerberinnen und Bewerber folgende qualitativen Zulassungsvoraussetzungen zu erfüllen: ? Ablegung einer Zulassungsprüfung zur Feststellung der künstlerischen und pädagogischen Eignung, ? Nachweis einer Assistenz oder eines Praktikums in einem facheinschlägigen Praxisfeld, ? Nachweis der positiven Absolvierung einer Lehrveranstaltung aus dem Bereich ?Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten?.
 
(6) Die Zulassungsprüfung ist in der Prüfungsordnung (§ 9) geregelt.
 
(7) Zudem ist für Bewerberinnen und Bewerber deren Erstsprache nicht Englisch ist, der Nachweis von Englischkenntnissen zu erbringen (siehe § 9 Prüfungsordnung).