13.12.2019

Gordon Wang Privatstiftung fördert „Bella Musica“

Michael Sowa, Stiftungsvorstand der Gordon Wang „On the Culture of Harmony“ Privatstiftung, überreichte am 12. Dezember eine Förderung in Höhe von 5.000 Euro an Rektorin Prof. Elisabeth Gutjahr und Stefan David Hummel für das europäische Orchesterprojekt des Jugendsinfonieorchester Salzburg „Bella Musica – Junge Botschafter der Europäischen Mozartwege“.
 
„Mit dem Projekt wird ganz im Sinne des europäischen Gedankens das Zusammenkommen junger Menschen aus verschiedenen Nationen ermöglicht und deren Verständnis über das kulturelle Erbe Europas erweitert“, so der künstlerische Leiter von „Bella Musica“ Stefan David Hummel, der das Projekt gemeinsam mit Norbert Brandauer leitet.
 
Der neue Förderer Gordon Wang zeigt sich ebenso erfreut über die Nachhaltigkeit des Projektes: „Bella Musica fördert gleichermaßen die Heranbildung des internationalen Musikerinnen- und Musiker-Nachwuchses, interkulturelles Verständnis sowie Toleranz. Projekte wie diese sind ein wichtiger Motor für ein engeres Zusammenwachsen von Europa mit der Welt. Es freut uns, das Projekt zu unterstützen. Wir wünschen allen Beteiligen für 2020 ein gutes Gelingen.“
 
Mozarteum-Rektorin Prof. Elisabeth Gutjahr betont: „Besonders fasziniert mich an ‚Bella Musica‘, mit welcher Begeisterung junge Menschen an die Musik von Mozart, an sein Leben, Wirken und Reisen herangeführt werden. Dieses basiskulturelle und europäische Projekt spiegelt in bester Weise die Wertevorstellung der Universität Mozarteum Salzburg wider. Unser Dank gilt allen Initiatoren und privaten Unterstützern für ihre Förderung und ihren Einsatz. Wir freuen uns, mit der Gordon Wang ‚On the Culture of Harmony‘ Privatstiftung einen weiteren Förderer für dieses Projekt gewonnen zu haben.“
2019 unternahm das sich aus Pre-College-Studierenden der drei Mozartstädte Salzburg (Universität Mozarteum), Würzburg (Hochschule für Musik) und Rom (Accademia Nazionale di Santa Cecilia) zusammensetzende Orchester „Bella Musica“ eine erfolgreiche Konzertreise in einige der bedeutendsten Gegenden Italiens und Deutschlands, die bereits der junge Amadé Mozart auf seinen ausgedehnten Europareisen besuchte. Höhepunkte waren Aufführungen im Vatikan, im Palazzo Imperiale nahe Neapel, in der Basilika von Assisi sowie im Schloss Schwetzingen zur Eröffnung des Mozartfestes und der Auftritt in Augsburg im Goldenen Saal. Auch für das Jahr 2020 sind wieder spannende Konzerte, u.a. im Petersdom in Rom und Neapel im Teatro San Carlo geplant.
zurück zur Übersicht