Ausstellung
ACHTUNG INTERNATIONAL
Salzburg und 100 Jahre Internationale Gesellschaft für Neue Musik (1922-2022)
16.03.2022-23.09.2022|00:00
Foyer | Universität Mozarteum | Mirabellplatz 1 | 5020 Salzburg
event gallery
Eine Veranstaltung von: Universität Mozarteum
Ausstellungsdauer: 17.3.-23.9.2022

FÖRDERER & PARTNER | SUPPORTERS & PARTNERS
Universität Mozarteum Salzburg | Internationale Gesellschaft
für Neue Musik Österreich | International Society for
Contemporary Music | Royal Musical Association

Bei der Eröffnung am 16. März im Rahmen der aspekteSALZBURG sprachen:
- Prof.in Elisabeth Gutjahr, Rektorin
- Dr. Brigtta Pallauf, Landtagspräsidentin
- Dipl.-Ing. Harald Preuner, Bürgermeister
- Bernhard Auinger, Vizebürgermeister
Im August 1922 war die Stadt Salzburg zum ersten Mal internationaler Treffpunkt vieler zeitgenössischer Komponist*innen: Die Wiener Komponisten. Rudolf Réti und Egon Wellesz hatten „Internationale Kammermusik-Aufführungen“ im Mozarteum veranstaltet.

Dabei waren u.a. Béla Bartók, Paul Hindemith, Arthur Honegger, Darius Milhaud, Ethel Smyth und Anton Webern. Festspielpräsident Richard Strauss übernahm das Protektorat und viele andere aus 15 Länder trafen sich zu sieben Konzerten, um die erste internationale Friedensprojekt in der Musik nach dem Ersten Weltkrieg zu realisieren.

Am 11. August 1922 wurde die Internationale Gesellschaft für Neue Musik (IGNM) im Café Bazar gegründet. In London, globaler Sitz der IGNM, wurde die Gesellschaft im Januar 1923 „aus der Taufe gehoben“ (Réti) und deren Verbreitung in allen Kontinenten formal organisiert. Bis heute ist die IGNM eine der weltweit bedeutendsten Institutionen zur Förderung zeitgenössischer Musik.

Eine Ausstellung im Foyer der Universität Mozarteum sowie ein vielfältiges Rahmenprogramm würdigen ihr 100-jähriges Wirken und beleuchten auch die reiche Geschichte der Neuen Musik in Salzburg.
Logo