Top Image
Oper / Musiktheater
Les contes d´Hoffmann
Opéra fantastique
10.05.2019|19:00
11.05.2019|17:00
13.05.2019|19:00
14.05.2019|19:00
Großes Studio | Universität Mozarteum | Mirabellplatz 1 | 5020 Salzburg
Eine Veranstaltung von: Department Oper und Musiktheater
Libretto von Jules Barbier nach dem Deama von Jules Barbier und Michel Carré

In französischer Sprache mit deutschen Untertiteln

Musikalische Leitung: Gernot Sahler
Szenische Leitung: Alexander von Pfeil

Eine Veranstaltung des Departments Oper und Musiktheater, der Gesangsklassen sowie des Departments für Bühnen-, Film- und Ausstellungsarchitektur der Universität Mozarteum
„Hier sind Ort und Stunde selber Geister und Gespenster. In ihnen verschlossen leben die Menschen bis sie ersticken.“
Theodor W. Adorno

Jacques Offenbach - von Rossini mit dem ehrenvollen Titel „Mozart der Champs-Elysées“ versehen – arbeitete intensiv von Krankheit gezeichnet im Wettlauf mit dem Tode an „Les Contes d’Hoffmann“. Als er am 5. Oktober 1880 starb hinterließ er einen gewaltigen Torso unterschiedlichster Versionen und Skizzen. Die Versuche seiner Zeitgenossen, das Werk zu rekonstruieren und zur Aufführung zu bringen, geraten selbst zu etwas Abenteuerlichem: Ein Theater verbrennt, Teile von Offenbachs Autograph fallen den Flammen zum Opfer, Jahrzehnte später tauchen verloren geglaubte Versionen wieder auf, sogar ein ganzes Finale, welches den Giulietta-Akt völlig anders beendet als bislang vermutet. So eröffnet sich für jede Neuinterpretation ein Kaleidoskop an Möglichkeiten.

Das Sujet basiert tatsächlich auf Erzählungen von E.T.A. Hoffmann.
Les amours fous - mit der Puppe, dem todkranken Mädchen, welches nicht singen darf, und schließlich mit der Kurtisane Giulietta in den Untiefen der venezianischen Halbwelt - durchgeistern die Erzählung, die beim Entzünden des Punsches beginnt..

Die Opernklasse von Alexander von Pfeil und Gernot Sahler bringt das Werk in einer verknappten und zugespitzten Version auf die Bühne des Mozarteums, konzentriert auf sicher überliefertes Material.
Karten:
Euro 20,- / erm. Euro 10,-
Kartenbüro der Stiftung Mozarteum
Tel: +43 662 873154
tickets@mozarteum.at
und an der Tages- bzw. Abendkasse