INSTITUT für GLEICHSTELLUNG und GENDER STUDIES
                    Veranstaltungen-Vortragsreihe-Kooperationen

 

 

zum Institut

VA Kalender SS 2017

Frauenstimmen 2017, 6. Konzert

19. November 2017, 19:30 Uhr, Domchorsaal, Kapitelplatz 3, Salzburg
„... to a wider morrow !“ Vier Komponistinnen an der Schwelle zwischen den Zeiten
Annelie Gahl (Violine) und Freunde musizieren Musik von Florentine Price (1857-1953), Dora Pejačević (1885–1923), Ethel Smyth (1858-1944) und Grete von Zieritz


Frauenstimmen 2017, 5. Konzert

Duo Windspiel

25. Oktober 2017, 19:30, Domchorsaal, Kapitelplatz 3, Salzburg
WINDSPIEL– DUO FÜR NEUE MUSIK
Verena Wüsthoff, Blockflöten & Eva Zöllner, Akkordeon
spielen Werke von Georgina Derbez (MX, *1969) Younghi Pagh Paan (KOR/D, 1945) Arturo Fuentes (MX/AT 1975) Liza Lim (AUS, 1966) Simon Vosecek (AT, 1978) Keiko Harada (JP, *1969)
 


Frauenstimmen 2017, 4. Konzert

1. Juli 2017, 19:30 Uhr, Sacellum, Hofstallgasse, Salzburg
HILDEGARD DIALOGE
Martina Marthur
(Sopran), Imanuel Krafft (Querflöte) auf den Spuren von Hildegard von Bingen (1098–1179)



28.6.2017  Workshop
14:00- 16:15 ,
Zi 2015  Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg
GUNDA DIETZEL:  Der individuelle Klang der Stimme-  Übungen nach dem Nada Brahma System


07.06.2017  KÜNSTE I GESCHLECHTER I FORSCHUNG: 
10:00 bis 12:00  Exkursion Museum der Moderne Salzburg I Mönchsberg
PETRA UNGER:  „Ein Fest des Staunens | Charlotte Moorman und die Avantgarde Diskussion

13:30 bis 16:00 Zimmer 2015, Mirabellplatz 1, Salzburg  Vortrag 2  
PETRA UNGER:  Körperkunst | Kunstkörper
Der sexualisierte (weibliche) Körper in der Kunst


31.05.2017   

Frauenstimmen 2017, 3. Konzert
in Zusammenarbeit mit der Maria Anna Mozart Gesellschaft

19:30, Domchorsaal, Kapitelplatz 3, Salzburg

VERFEMTE KOMPONISTINNEN
Werke von Vally Weigl (1894–1982), Rosy Wertheim (1888–1949), Maria Hofer (1894–1977), Henriëtte Bosmans (1895 – 1952)
Moderation: Irene Suchy
Ulrike Anton (Querflöte), Friedemann Ludwig (Violoncello), Russel Ryan (Klavier), Eva Neumayr (Mezzosopran)


31.05.2017 Workshop
14:00- 16:15 ,
Zi 2015  Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg
GUNDA DIETZEL: Der individuelle Klang der Stimme-  Übungen nach dem Nada Brahma System


24.05.2017  KÜNSTE I GESCHLECHTER I FORSCHUNG:  Exkursion Wien
13:30- 16:00  Petra Unger: Feministische Avantgarde

Führung durch die Ausstellung „Feministische Avantgarde“, Museum Moderner Kunst (MUMOK), Wien, Museumsquartier
Anschließend Diskussion und Reflexion

 


UnGEhalten und WortGEwaltig -Veranstaltungen zum Lutherjahr
24.05.2017   20:00 - 20:30   Sacellum, Hofstallgasse, Salzburg (im Rahmen der langen Nacht der Chöre ):
Tisch-und Klangreden für Herrn Käthe


UnGEhalten und WortGEwaltig -Veranstaltungen zum Lutherjahr

11.05.2017  PERFORMANCE in Kooperation mit der Theologischen Fakultät Salzburg / Feministische Theologie
GISELA MATHIAE (Freiburg) :   "Mir reicht's!" - Humorvolle Absage an Perfektionismus & Co. Frau Seibold mit ihrem Stück zum Reformationsjubiläum
  (Theologin und Clownin)                                      Im Rahmen der Katharinafeier an der Universität Salzburg
12.05.2017  ClownerieWorkshop: "... ich bin noch viel ungeschickter!"
Genaue Zeiten und Orte werden noch bekanntgegeben
 


UnGEhalten und WortGEwaltig -Veranstaltungen zum Lutherjahr

10.05.2017   LECTURE PERFORMANCE
13.00- 14.30 Uhr ZI 2015 Universität Mozarteum, Mirabellplatz 1 , 5020 Salzburg
MARTINA BRANDMAYR und KARL ZECHENTER:  Andrea Hofer  - „Märchenstunde des Tiroler Feminismus“

   https://goldextra.com/de/andrea-hofer


UnGEhalten und WortGEwaltig -Veranstaltungen zum Lutherjahr

Öffentliche Ringvorlesung im Mai 2017
Polemik und Gender. Konstruktionen - Distinktionen - Provokationen

18.00-20.00h, Unipark, Erzabt-Klotz-Str. 1, E.002 (Agnes Muthspiel)
17.05.2017     9. Vortrag
CHRISTINA VON BRAUN (Berlin): Geschlecht als Politikum

10.05.2017     8.Vortrag
ANNETTE KECK  (München): Die Logik des Gender-Gaga. Zur Neuauflage der Querelle de sexes

03.05.2017    7.Vortrag
ANTKE ENGEL (Berlin): Von besorgten, sorglosen und besorgniserregenden Eltern. Gibt es Polemik ohne pólemos


UnGEhalten und WortGEwaltig -Veranstaltungen zum Lutherjahr
03.05.2017  KÜNSTE I GESCHLECHTER I FORSCHUNG:Vortrag 1
13.30- 16.00  Zimmer 2015, Mirabellplatz 1, Salzburg
PETRA UNGER:
Wir wollen Freiheit, Friede, Recht!“
Frauenbewegungsgeschichte und ihre Auswirkungen auf die Geschlechterverhältnisse



26.04.2017   KONZERT  in Zusammenarbeit mit der Maria Anna Mozart Gesellschaft
19:30  Domchorsaal, Kapitelplatz 3, 5020 Salzburg
Salonieri -Trio : Werke von Dora Pejačević (1885–1923) und Louise Adolphe le Beau.

Monika Kammerlander, Violine
Irina Smirnova, Violoncello
Gerda Guttenberg, Klavier


26.04.2017 Workshop
14:00- 16:15 ,
Zi 2015  Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg
GUNDA DIETZEL: Der individuelle Klang der Stimme-  Übungen nach dem Nada Brahma System


24.04.2017 KONZERT
MOZCLASSIC- Benefizkonzert in Memoriam Jeanette de Boer


07.04.2017  KONZERT

AGNUS DEI -  STABAT MATER
Musik und Texte zu Passion und Mutterschaft

Freitag, 7.April 2017- 19:00

Stadtpfarrkirche Salzburg – Taxham
5020 Salzburg, Kleßheimer Allee 93
Programm



29.03.2017
14:00- 16:15
Workshop mit Gunda Dietzel: Der individuelle Klang der Stimme-  Übungen nach dem Nada Brahma System


Öffentliche Ringvorlesung im April 2017
Polemik und Gender. Konstruktionen - Distinktionen - Provokationen
Agnes Muthspiel Saal, Unipark Nonntal

  • Mi, 05.04.2017, 18:00 - 20:00 Ringvorlesung: 5.Vortrag von Astrid Fellner (Saarbrücken) -
    Das Unbehagen des Feminismus
  • Mi, 26.04.2017. 18:00 - 20:00 Ringvorlesung: 6. Vortrag von Angelika Walser (Salzburg) - Glaubst Du an Gott oder an Gender? Der Streit um Gender in der katholischen Kirche

Herzliche Einladung zu folgenden Veranstaltungen rund um den Internationalen Frauentag 2017:

 
08.03.2017 | 18:00

Öffentliche Ringvorlesung

Polemik und Gender. Konstruktionen - Distinktionen - Provokationen
Agnes Muthspiel Saal, Unipark Nonntal

Details

 

Teaser Bild
08.03.2017 | 19:30

Frauenstimmenkonzert

Scintillate amiche stelle - Funkelt ihr Sterne!
Domchorsaal, Kardinal-Schwarzenberg-Haus
Details
Logo Mozarteum
 
13.03.2017 | 13:00

Nachlese Frauentag 2017

Vortrag Irene Suchy
Raum 2015, Universität Mozarteum
Details

Frauenfilmtag: 11.3.2017 in Kooperation mit dem Frauenforum Salzkammergut

 

 
ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG / POLEMIK UND GENDER
KONSTRUKTIONEN – DISTINKTIONEN – PROVOKATIONEN

 

Veranstaltungsreihe 2016

1816-2016    Meilenstein und Stolperstein- mein Arcadien!?

                         200 Jahre Salzburg bei Österreich

Das Stichwort zum Titel stammt aus dem Gedicht „ Aussicht auf dem Mönchsberg am Mönchsstein“, das mit dem Ausruf endet: „ Hier ist Arkadien! “. Die Verfasserin ist die Salzburger Dichterin des Biedermeier Maria Johanna Sedelmaier (1811-1853).

Veranstaltungen rund um den Frauentag 2016

29.02.2016 Räume der Paris Lodron Universität
TAGUNG der Plattform der Einrichtungen für Frauenförderung und Geschlechterforschung an den Universitäten

29.02.2016 | 18:00 Foyer und Kleines Studio | Mirabellplatz 1 | 5020 Salzburg
"VAGINA MONOLOGE"
von Eve Ensler, Gründerin der V-Day-Kampagne

V-DAY ist eine weltweite Bewegung von Aktivistinnen mit dem Ziel, Gewalt gegen Frauen zu beenden. Sie soll eine breitere Aufmerksamkeit für den Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, einschließlich Vergewaltigung, häuslicher Gewalt, Inzest, weiblicher Genitalverstümmelung und Sexsklaverei schaffen.
Das Institut für Gleichstellung und Gender Studies veranstaltet gemeinsam mit den Studierenden eine V-Day-Kampagne und organisiert u. a. die Benefizaufführung der
"Vagina Monologe" von Eve Ensler, Gründerin der V-Day-Kampagne
Der Erlös kommt dem Salzburger Frauenhaus zu Gute
Eve Ensler and her organisation VDay (also see: vday.org) are working towards ending violence against women. Every year in February they offer the production rights for “The Vagina Monologues” for charitable events that are being held in support of an organisation that shares this cause. This year’s performance in the Mozarteum Salzburg will collect donations for a women’s safe house in Salzburg offering shelter to women and children who have suffered domestic violence or abuse.
V-DAY Künstlerische Leitung:
Judith Valerie Engel

8. 3. 2016 I 19:30, Romanischer Saal, St. Peter, Salzburg Frauenstimmen 2016, 1. Konzert
"LADIES FIRST - FIRST LADIES"

Ensemble PHOENIX BAROQUE AUSTRIA

Cornelia Horak (Sopran), Anne Marie Bösch (Blockflöten), Susanne Pumhösl (Cembalo), Eva Neunhäuserer (Viola da Gamba)
In der Barockzeit befanden sich Frauen selten in der glücklichen Lage, sich als Musikerinnen und Komponistinnen ausdrücken zu dürfen. Isabella Leonarda, Barbara Strozzi und Elisabeth Claude Jacquet de la Guerre sind drei solche Ausnahmeerscheinungen.

Eine Veranstaltung der Maria Anna Mozart Gesellschaft, http://www.nannerl.net/veranstaltungen/termine/index.html#076117a5a310ea102

09.03.2016 1. FORUM KÜNSTE I GESCHLECHTER I FORSCHUNG:

Women in Research- Research about Women

Vorstellungen, Präsentationen, Lecture Recital

10.00 Uhr VORTRAG I

Lisa Fornhammar

Raum 4006,
Mirabellplatz 1

Changing ideals and new pedagogical challenges within contemporary vocal music:

An Interdisciplinary collaborative project between the Sibelius Academy, Universitätsklinikum Leipzig, Musikhochschule Leipzig, KTH Stockholm and Universität Mozarteum Salzburg

 

18.15 Uhr VORTRAG II

Dr. Michael Malkiewicz

Raum 2015,
Mirabellplatz 1

Marie Mösner (1838–1884).
Eine außergewöhnliche Biographie zwischen Salzburg und Paris

 

18.45 Uhr VORTRAG III

Judith Wieser

Raum 2015 , Mirabellplatz 1

Sofie Menter (1846-1918). Pianistin, Komponistin und Pädagogin mit Bezug zu Tirol

 

19.15 Uhr
RECITAL
Klavier, Harfe, Gesang

Studierende N.N.
Werke von Mösner, Menter, u.a.

 

 

Projekte
Chorkonzert
„Bischof .Kaiser. Jedermann“ - Kirche. Küche. Kinderkram?

Musikalisch-literarische Streifzüge durch Stadt und Land Salzburg auf historischen Frauenspuren anlässlich der Salzburger Landesausstellung im Salzburg Museum „ Bischof. Kaiser. Jedermann. 200 Jahre Salzburg bei Österreich“

Der Titel der Landesausstellung fordert geradezu heraus, sich im Sinne eines Auszählreimes einen Reim auf die Salzburger Geschichte zu machen.

Musik: Werke für Chor, Soli, Harfe und Viola
Texte: Erzählte Geschichte, Sagen und Legenden aus Stadt und Land
Aufführungsorte: Museen in Stadt und Land

Ausführende: Belcantochor Salzburg und Gäste aus dem jeweiligen Veranstaltungsort
                  Harfe        Anna Maria Steinkogler

                      Viola     Martin von der Nahmer

Termine:   in Planung sind ein Konzert pro Region/Gau , davon bereits fixiert:
               21.5.2016 :
Regionalmuseum Schloß Ritzen - Saalfelden  19h30
               22.5.2016:  Innenhof der Neuen Residenz - Programmauszüge
                                 in Kooperation mit dem Salzburger Männerquintett und dem Chorverband Salzburg

 


WINTERSEMESTER 15/16

09. Jänner     2016, 17 Uhr,   Pfarrkirche Salzburg Taxham
Konzert III+IV : DIE LIEBE ZUM LEBEN – ARENDT und BACH
In Kooperation mit dem Belcantochor Salzburg sowie dem Kirchenchor und –Orchester Ebensee Kantate Nr. 1 und Kantate Nr. 4 -Weihnachtsoratorium und Auftragswerke für Schlagzeug
Texte von Hannah Arendt (1906-1975)

Kompositionsaufträge an: Katharina Augendoppler und Michael Frankenberger; Leitung: Gertraud Steinkogler-Wurzinger
Hannah Arendt : “Im Gegensatz zu Heidegger begründete Arendt ihr Denken von der Geburt des einzelnen Menschen her und nicht vom Tod. In ihrem 1958 veröffentlichten, sich hauptsaechlich auf Philosophie beziehenden zweiten Hauptwerk The Human Condition, in deutscher Sprache – von ihr selbst uebersetzt – unter dem Titel: Vita activa oder Vom tätigen Leben, 1960 erschienen, fuehrt Arendt diesen Gedanken aus. Mit der Geburt beginnt die Fähigkeit, einen Anfang machen zu koennen.”
(nach Alois Prinz: Hannah Arendt oder die Liebe zur Welt, 2012)

J.S. Bach
In diesem Weihnachtskonzert sollen sich die Philosophie Arendts und die Musik Bachs über die Geburt gegenseitig beleuchten. Der Eingangschor der 1.Kantate – „Jauchzet, frohlocket“- ist der Bezugsrahmen, auf den sich die neuen Kompositionen mit Fokus auf die Pauke beziehensollen. Junge KomponistInnen schreiben und junge SchlagzeugerInnen werden sie spielen.

Dorothee Sölle
Weihnachtsoratorium

Trompeten und pauken
königsinstrumente
man benutzt sie in palästen

Flöten und hörner
hirteninstrumente
man spielt sie im dorf

Aber jsb hat sich das anders gedacht
bei hofe erklingen die sanften
tonfarben der hirten

Im stall
frohlocken die königsklänge
im ausländerwohnheim
schlagen die pauken
ein anderes glück
 


02. Dezember 2015, 19.30 Uhr Schloss Frohnburg
SOUVENIR D’ENFANCE-
Gesprächskonzert II
Cécile Louise Stéphanie Chaminade (1857-1944)- Piano Works

Die Komponistin und Interpretin neu entdecken
Ein Gesprächskonzert und CD Präsentation
Klavier: Johann Blanchard 
        Gesang: Studierende der Gesangsklassen
/apps/app_ck/ckuserfiles/51057/files/Souvenier%20d'Enfance_%20Einladung.pdf



 


 

 

 


 


18. Dezember 2015, 19h30 Schloss Frohnburg

Konzert V mit Lesung: BELAUSCHT- Erinnerungen an Theodor Herzl (1860-1904)

Andrea Schwab (ihre Großmutter war Alma Luft, geb. Herzl) widmet ihrem Vorfahren ein Projekt, das vom Zukunftsfonds der Republik unterstuetzt wird. Als Nachfahrin liegt ihr dieses Thema besonders am Herzen, da auch Theodor Herzl 1885 seine Gerichtspraxis in Salzburg absolviert hatte.

Lieder und Klavierstücke von Fanny Hensel, Maria Szymanowska, Julie von Baroni-Cavalcabo, Lise Maria Mayer und Adolph Müller Junior
Texte von Theodor Herzl, Stefan Zweig, Amelie Gelbtuch, Rozia Ellmann, Hermine Hartmann, Else Lasker Schueler und Andrea Schwab.

 

 

 

 

Frauenstimmen 2015, 4. Konzert
30. September 2015,
19:30 Uhr, Domchorsaal, Kapitelplatz 3, Salzburg
In Kooperation mit der Veranstalterin Maria Anna Mozart Gesellschaft
UNA PASSEGIATA PER VENEZIA – Ein Konzertabend rund um das aufregende Leben der Komponistin Barbara Strozzi
Eva Schoßleitner (Sopran), Claudia Gerauer, Blockflöten, Gregor Unterkofler (Cembalo)


Symposion   8.-11.Oktober 2015
„Maria Anna Mozart – Facetten einer Künstlerin“
In Kooperation mit Maria Anna Mozart Gesellschaft ,Stiftung Mozarteum,
Salzburg Museum und Referat für Forschungsfoerderung der Universität Mozarteum

http://www.uni-mozarteum.at/de/events/veranstaltung.php?vanr=25586

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 18:00–20:00 Uhr

Salzburg Museum, Neue Residenz, Mozartplatz 1, 5020 Salzburg

Konzert : MARIA ANNA MOZART- EIN MUSIKALISCHES PORTRAIT
Werke von W. A. Mozart, Joseph Wölfl, Anton Diabelli, Sigismund Neukomm u.a. Hammerklavier, Clavichord
Eintritt frei
http://www.uni-mozarteum.at/de/events/veranstaltung.php?vanr=25706

Samstag, 10. Oktober 2015, 9:00–20:00 Uhr

Internationale Stiftung Mozarteum, Wiener Saal, Schwarzstrasse 26, 5020 Salzburg

Vorträge und Podiumsdiskussion

ReferentInnen:
Eva Rieger, Gerhard Ammerer, Armin Brinzing, Genevieve Geffray, Ulrike Kammerhofer-Aggermann, Augustin Kloiber, Masayasu Komiya, Michael Malkiewicz, Elke Michel-Blagrave, Anja Morgenstern, Eva Neumayr, Alexandra Schenke.

Sonntag, 11. Oktober 2015, 9:00–13:00 Uhr

St. Gilgen, Mozarthaus, Ischlerstrasse 15, 5340 St. Gilgen Tagung und Führung durch den Ort


Sonntag, 18.Oktober 2015, 19 Uhr
INVOKATIONEN
Benefizkonzert zur Flüchtlingshilfe
Katholische Pfarrkirche Ebensee am Traunsee

Gesang: Gertraud Steinkogler-Wurzinger

Trompete: Martin Buchholzer
Orgel: Roger Sohler
Werke: Bach, Eben, Estermann, Firlinger, Monteverdi, Steinkogler-Wurzinger, Telemann, Zaunschirm

Der Spendenerlös kommt der Plattform „ Leben in Ebensee“ zu Gute
/apps/app_ck/ckuserfiles/51057/files/ebensee%2018_10_2015(1).pdf


Komponistinnen im Focus
Montag, 19.10.2015
Dienstag, 20.10. 2015
Mittwoch, 21.10.2015

„Schimmern...“
Eine Veranstaltung von ConTempOhr
Mediating Contemporary Music the cooperative „Schwerpunkt Wissenschaft und Kunst“ (University of Salzburg and Mozarteum University Salzburg) promotes: www.w-k.sbg.ac.at/en/vermittlung-zeitgenoessischer-kunst/overview.html

19.10. - 20.10.2015 : Workshop on Microtonality with the composer Larisa Vrhunc 21.10.2015, Solitär : Concert and talk
Compositions by Larisa Vrhunc, Marina Khorkova, Sergej Newski and Sampo Haapamäki Musicians: Kairos Quartett (Berlin) www.kairosquartett.de/en

in cooperation with: The Campus Music Department of Conducting/Composition and Music Theory (Mozarteum University), Internationale Gesellschaft fuer Ekmelische Musik Salzburg


Frauenstimmen 2015, 5. Konzert
In Kooperation mit der Veranstalterin Maria Anna Mozart Gesellschaft
24. Oktober 2015, 19:30 Uhr, Sacellum, Hofstallgasse , 5020 Salzburg HARMONIAE CAELESTIS -
Mystische MUSIK DER Hl. HILDEGARD VON BINGEN
Salzburger Virgilschola (Leitung Stefan Engels )


Aus der Reihe:  Mozarts Salzburger Jahre  (Arbeitsschwerpunkt Salzburger Musikgeschichte)
03.11.15, 10.30–12.00 h, Treffpunkt
Sebastiansfriedhof

Auf den Spuren Constanze Mozarts durch Salzburg (Führung mit em. Univ.-Prof. Dr. Josef Wallnig)



Frauenstimmen 2015, 6. Konzert
8. November 2015,
19:30 Uhr, Domchorsaal, Kapitelplatz 3, Salzburg
GIVE ME A FEW WORDS FOR A WOMEN

In Kooperation mit der Maria Anna Mozart Gesellschaft
Monologe fuer Stimme und Performance
Gertraud Steinkogler-Wurzinger (Stimme), Esther Steinkogler (Performance)

 


17. November 2015, 12.00 Uhr, GOED Ehrungen- Rahmenprogramm, Alte Residenz, Residenzplat

BROT und ROSEN
Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst ehrt ihre Mitglieder.
Belcantochor Salzburg (Gertraud Steinkogler-Wurzinger und Bernd Lambauer)



Gender Studies Vortragsreihe WS 15/16 – A LA FRANCAISE
Elisabeth Jaquet de la Guerre-  Cécile Chaminade-  Edith Piaf

4. November 2015, 18.15 Uhr , Zi 2015 Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg
Elisabeth Jaquet de la Guerre (1665-1729): La Musicienne du Roi Soleil

Vortrag I: Gertraud Steinkogler-Wurzinger


11. November 2015, Schloss Frohnburg, Hellbrunner Allee
18.15:
Vortrag II
19.30: Konzert I: LE SOMMEIL D’ULISSE-
Kooperation des Instituts fuer Gleichstellung und Gender Studies mit dem Institut fuer Alte Musik:

Elisabeth –Claude Jacquet de La Guerre (1665-1729)

Musik und Texte zum 350. Geburtstag


25. November 2015, 18.15 Uhr, Zi 2015 Mirabellplatz 1
Cécile Louise Stéphanie Chaminade (1857-1944)- „... ein Komponist, der eine Frau ist“
Vortrag III: Gertraud Steinkogler-Wurzinger


02. Dezember 2015, 19.30 Uhr Schloss Frohnburg
SOUVENIR D’ENFANCE-
Gesprächskonzert II
Cécile Louise Stéphanie Chaminade (1857-1944)- Piano Works

Die Komponistin und Interpretin neu entdecken
Ein Gesprächskonzert und CD Präsentation
Klavier: Johann Blanchard 
        Gesang: Studierende der Gesangsklassen

 


13. Jänner 2016, 18.15 Uhr, Zi 2015 in Planung

Edith Piaf (1915-1963): MON DIEU - Hommage

W&K    Zeitgenössische Kunst und Kulturproduktion
Making Art - Taking Part!? Ambivalenzen partizipativer und intervenierender Kunst

Symposium mit Vorträgen und künstlerischen Workshops
in deutscher und englischer Sprache
16. bis 18. November 2015

16.11.2015, Künstlerhaus

18.00 - 19.30 Forum Wissenschaft & Kunst: Diskussionsveranstaltung: „Mission impossible?" KünstlerInnen diskutieren Möglichkeiten und Grenzen von gesellschaftlicher Mitgestaltung
mit Bureau du Grand Mot (Salzburg), Martin Krenn (Wien) und Moira Zoitl (Berlin). Moderation Elke Smodics und Elke Zobl.

17.11.2015, Atelier im KunstQuartier, Bergstr. 12

9:00-15:30 Vorträge und Workshops


08. Dezember 2015, 17 Uhr , Pfarrkirche Ebensee
09. Jänner     2016, 17 Uhr,   Pfarrkirche Salzburg Taxham
Konzert III+IV : DIE LIEBE ZUM LEBEN – ARENDT und BACH
In Kooperation mit dem Belcantochor Salzburg sowie dem Kirchenchor und –Orchester Ebensee Kantate Nr. 1 und Kantate Nr. 4 -Weihnachtsoratorium und Auftragswerke für Schlagzeug
Texte von Hannah Arendt (1906-1975)

Kompositionsaufträge an: Katharina Augendoppler und Michael Frankenberger; Leitung: Gertraud Steinkogler-Wurzinger
Hannah Arendt : “Im Gegensatz zu Heidegger begründete Arendt ihr Denken von der Geburt des einzelnen Menschen her und nicht vom Tod. In ihrem 1958 veröffentlichten, sich hauptsaechlich auf Philosophie beziehenden zweiten Hauptwerk The Human Condition, in deutscher Sprache – von ihr selbst uebersetzt – unter dem Titel: Vita activa oder Vom tätigen Leben, 1960 erschienen, fuehrt Arendt diesen Gedanken aus. Mit der Geburt beginnt die Fähigkeit, einen Anfang machen zu koennen.”
(nach Alois Prinz: Hannah Arendt oder die Liebe zur Welt, 2012)

J.S. Bach
In diesem Weihnachtskonzert sollen sich die Philosophie Arendts und die Musik Bachs über die Geburt gegenseitig beleuchten. Der Eingangschor der 1.Kantate – „Jauchzet, frohlocket“- ist der Bezugsrahmen, auf den sich die neuen Kompositionen mit Fokus auf die Pauke beziehensollen. Junge KomponistInnen schreiben und junge SchlagzeugerInnen werden sie spielen.


18. Dezember 2015, 19h30 Schloss Frohnburg

Konzert V mit Lesung: BELAUSCHT- Erinnerungen an Theodor Herzl (1860-1904)

Andrea Schwab (ihre Großmutter war Alma Luft, geb. Herzl) widmet ihrem Vorfahren ein Projekt, das vom Zukunftsfonds der Republik unterstuetzt wird. Als Nachfahrin liegt ihr dieses Thema besonders am Herzen, da auch Theodor Herzl 1885 seine Gerichtspraxis in Salzburg absolviert hatte.

Lieder und Klavierstücke von Fanny Hensel, Maria Szymanowska, Julie von Baroni-Cavalcabo, Lise Maria Mayer und Adolph Müller Junior
Texte von Theodor Herzl, Stefan Zweig, Amelie Gelbtuch, Rozia Ellmann, Hermine Hartmann, Else Lasker Schueler und Andrea Schwab.

 





Vorschau SS 16 und WS 16/17
Februar 2016: V-DAY: Vagina Monologe

Oktober 2016: TRANSGENDER
Workshop mit der Regisseurin Suzanne Osten

________________________________________________________________________________