Neue Konzertdesigns - welche Möglichkeiten habe ich?

+ Was ist ein Konzertdesign?
+ Musikhören und Wahrnehmungstheorie
+ Die Geschichte musikalischer Aufführungen als Geschichte von Aufmerksamkeit
+ Das Konzert aus der Perspektive des (potentiellen) Publikums (Besucher wie Nicht-Besucher)


Im Workshop werden exemplarisch einige Projekte aus der künstlerischen Praxis
vorgestellt und diskutiert. Die Konzertform soll im Spiegel historischer und aktueller
gesellschaftlicher Entwicklungen betrachtet werden. Die Komplexität und Interdependenz
einzelner zum Konzerterleben gehörender Parameter, jenseits der Musik,
zu verdeutlichen und dabei neue Anregungen für die eigenen Konzerte zu bekommen
ist ein wichtiger Aspekt des Workshops.

 

New concert design - what possibilities do I have?

 

+ What is concert design?
+ Listening and perception theory
+ The history of musical performance
+ The concert from the perspective of the (potential) audience (visitors and non-visitors)


Various types and ideas of concert formats will be presented and discussed through
the lens of historical and contemporary social developments. The complexity and
interdependence of each type of concert’s individual limits in relation to the performance,
presentation and understanding of the programmed music will also be
thoroughly explored in the workshop.

Wann: Fr., 03.11.17, 14:00-17:00 Uhr
Wo: Atelier im KunstQuartier, Bergstraße 12a, 5020 Salzburg, 1. Stock
Anmeldung und Kontakt: ingeborg.schrems@sbg.ac.at
Weitere Informationen: w-k.sbg.ac.at/vermittlung-zeitgenoessischer-musik
facebook.com/contempohrsalzburg

 

Dozent:

Folkert Uhde

wurde 1965 in Nordseestadt geboren. Nach einer Ausbildung zum Radio- und Fernsehtechniker
studierte er Kommunikations- und Musikwissenschaft an der Technischen
Universität Berlin sowie parallel dazu Barockvioline an der Akademie für
Alte Musik Bremen. Bis 1995 war er freiberuflich als Musiker tätig, im gleichen Jahr
machte er sich als Musik- und Projektmanager selbständig.
Von 1997 bis 2012 war Folkert Uhde Mitinhaber von Uhde & Harckensee Musik-
Management, von 1997 bis 2008 arbeitete er als Manager und Dramaturg für das
international renommierte Barockorchester Akademie für Alte Musik Berlin.
2006 gründete er mit seinem Kollegen Jochen Sandig das inzwischen international
etablierte RADIALSYSTEM V als »New Space for the Arts in Berlin« gründete.
Seitdem hat sich Folkert Uhde vor allem mit der kreativen Entwicklung und Realisierung
neuer künstlerischer Formate und Projekte, insbesondere für die Aufführung
Klassischer Musik im weitesten Sinne, einen Namen gemacht.
Für ARTE, 3SAT und ZDF.Kultur entwickelte und produzierte er Film- und Fernsehproduktionen
im Bereich klassischer Musik.
Seit 2012 arbeitet er als Konzertdesigner regelmäßig mit dem Festival »Dialoge« der
Stiftung Mozarteum in Salzburg zusammen. Ebenfalls im Jahr 2012 wurde er für vier
Jahre ab 2013 zum künstlerischen Leiter des traditionsreichen Festivals »Internationale
Orgelwoche Nürnberg - Musica Sacra« berufen.
Mit dem Jahresbeginn 2015 übernahm Folkert Uhde die Intendanz der Köthener
Bachfesttage von Hans-Georg Schäfer.
Der von Folkert Uhde eingeführte Begriff »Konzertdesign« für die umfassende Neugestaltung
von Konzertinhalten und Konzertabläufen als Reaktion auf die sich rasant
verändernden gesellschaftlichen Rahmebedingungen setzt sich immer mehr im öffentlichen
Diskurs über die Zukunft der Klassischen Musik durch.