Der Triller auf der Gitarre

Ausführungsarten

Die übliche Ausführung besteht aus einem Wechsel von Aufschlag- und Abzugsbindung. Üblicherweise also eine Folge 121212… oder 131313… oder 232323… etc. Eine höhere Geschwindigkeit erreicht man allerdings, wenn man 3 Finger am Triller beteiligt, also zum Beispiel 12131213… oder 13141314… usw. wobei im ersten Beispiel 2. und 3. Finger, resp. im 2. Beispiel 3. und 4. Finger auf den gleichen Bund klopfen.

Eine weitere - besonders auf der klassischen Gitarre eher seltene Variante - stellt das Aufschlagen und Abziehen abwechselnd mit einem Finger der linken Hand und einem der rechten Hand [§Video einfügen].

Eine andere Möglichkeit besteht darin, den Triller über zwei Saiten auszuführen [§Notenbeispiel einfügen] .

Die Frequenz eines Trillers

Sie sollte sich an dem Ausdruck eines Stückes und dessen Emotion orientieren. Im allgemeinen werden langsame Stücke eine niedrigere Frequenz erfordern, raschere eine höhere. Auch wird es von Zuhörer unbewusst geschätzt, wenn der Triller sich als rationale Unterteilung einer Zählzeit geriert, also wenn z. B. eine Viertelnote in 8/32 oder in eine Sechzehntelsextole zerlegt wird. eine Unterteilung in 7 (Septole) wird wahrscheinlich als nicht so harmonisch empfunden werden.

zur Didaktik | zur Heimseite von Robert Wolff