Lehrveranstaltungen - SS 16

Grundlagen der Computerkomposition 1

Opusmodus
Mittwoch 17 - 18.30 Uhr

Überblick

Opusmodus ist ein Programm zur computergestützten Instrumentalkomposition mit dem Ziel einer integrierten Arbeitsumgebung für zeitgenössische Komponisten. Es bietet Werkzeuge zur einfachen Visualisierung von musikalischen Ideen in Form von Grafiken oder Noten bis hin zu komplexen Partituren, die sich zur weiteren Bearbeitung in Notationsprogramme wie Finale und Sibelius exportieren lassen.
Parallel zur Einführung in den Umgang mit Opusmodus wird die Computersprache Common Lisp erlernt, die diesem und anderen Kompositionswerkzeugen wie PWGL, Open Music, Grace, u.a. zugrunde liegt. Das ermöglicht den Studierenden, unabhängig von Plattformen und Programmen, ihre musikalischen Ideen entwickeln und dokumentieren zu können.

Benotung