Lehrveranstaltungen - SS 08

Elektronische Komposition 1

Klanglandschaften
Donnerstag 13 - 15 Uhr

Aufgaben

Klangportrait

  • Zeitlich
    1. Suchen Sie eine bestimmte Örtlichkeit mit einem nur für eine bestimmte Zeit erklingenden signifikanten Klang (z.B. Glockengeläut einer bestimmten Kirche), der von seinen Umgebungsgeräuschen deutlich unterscheidbar ist.
    2. Nehmen Sie diesen Klang zu unterschiedlichen Tageszeiten oder an unterschiedlichen Tagen etc. jeweils mit einer bestimmten Zeit vor und nach seinem Erklingen auf.
    3. Mischen Sie die Aufnahmen so, dass der Klang gleichzeitig erklingt.

  • Örtlich
    1. Suchen Sie eine bestimmte Örtlichkeit mit einem nur für eine bestimmte Zeit erklingenden signifikanten Klang (z.B. Glockengeläut einer bestimmten Kirche), der von seinen Umgebungsgeräuschen deutlich unterscheidbar ist.
    2. Nehmen Sie diesen Klang in unterschiedlichen akustischen Perspektiven und Entfernungen auf.
    3. Mischen Sie die Aufnahmen so, dass der Eindruck einer Bewegung um diesen Klang entsteht.

Klangwanderung

  1. Suchen Sie sich innerhalb eines bestimmten Areals verschiedene Klänge aus die Sie in Form einer Wanderung aufnehmen wollen
  2. Machen Sie einen Plan dieser Wanderung, der genau den Weg und die verschiedenen Klangobjekte beschreibt die Sie aufnehmen wollen. (Überlegen Sie auch, zu welcher Zeit des Tages Sie die Aufnahmen machen wollen.)
  3. Machen Sie Ihre Aufnahmen in Form eines genauen Abschreitens dieses Weges. Wiederholen Sie diesen Klangweg, so oft es Ihnen notwendig erscheint.
  4. Mischen Sie die Aufnahmen so, dass ein kontinuierlicher Fluss der Klänge entsteht, der die Bewegung des Gehens widerspiegelt.

Klangkartographie

  1. Wählen Sie einen bestimmten geographischen Ausschnitt den Sie kartographieren wollen. (Wählen Sie ihn nicht zu gross, damit die Möglichkeit einer entsprechend hohen Auflösung gegeben ist.
  2. Legen Sie fest, wieviele Punkte ("Auflösung") in diesem Ausschnitt Sie zur Kartographierung verwenden möchten.
  3. Legen Sie fest, wie lang die Aufnahme eines dieser Punkte sein soll und wieviele Aufnahmen Sie an einem dieser Punkte machen wollen ("Maßstab")
  4. Überlegen Sie sich, in welcher Form Sie diese akustische Karte präsentieren wollen, z.B. interaktive Webseite etc.

Klangtagebuch

  1. Legen Sie einen Zeitraum fest, in dem Sie ein Klangtagebuch führen wollen.
  2. Bestimmen Sie die Art und Weise des Klangtagebuchs: Welche Klänge nehme ich auf?
  3. Legen Sie die Häufigkeit der "Tagebucheinträge" fest.
  4. Überlegen Sie sich, in welcher Form dieses Klangtagebuch präsentiert werden kann: Als Gesamtstück (Konzert) oder individuell in Form einer Webseite oder CD.

Imaginäre Klanglandschaft

  • Historisch

  • Literarisch

  • Fiktiv