Top Image
Foto

Vivianne Cheng BA. MA.

Assistentin von Prof. Groethuysen

  • Mirabellplatz 1
  • 5020 Salzburg

"Eine außergewöhnlich begabte und vollendete junge Künstlerin. Erfahren als Solistin, Kammermusikerin und Solistin mit Orchester, ist Vivianne nachdenklich, phantasievoll und nähert sich all ihrer Arbeit mit großer Ernsthaftigkeit." Gary Graffman

 

"Eines der kreativsten Talente mit dem ich das Vergnügen hatte zu arbeiten. Als Musikerin immer nachdenklich und technisch einwandfrei, beweist Vivianne, dass Seriosität in der Tat mit Talent einhergehen kann." Ida Kavafian

 

"Ihre Arbeit im Beethoven-Konzert war von Anfang bis Ende beeindruckend ... Der zweite Satz wurde mit großer Gelassenheit und Poesie gespielt. Es war sicher eine der schönsten Aufführungen, die wir jemals gehört haben." CVNC Kunst Zeitschrift

 

"... erstaunlich schnelle Fingerarbeit, schöner schimmernder Ton, mit subtiler Schattierung der Dynamik ... Cheng schien von den erschreckenden Herausforderungen dieses Werkes nicht abgeschreckt und und spielte es mit unerschütterlicher Konzentration und Hingabe." News & Observer

 

Als eine der jüngsten Steinway Künstlerinnen der Welt spielte Vivianne Cheng in Österreich, Frankreich, Deutschland, Italien, Slowenien, Spanien, der Schweiz, den Niederlanden, Neuseeland und den Vereinigten Staaten von Amerika.

 

Sie wurde 1990 in North Carolina geboren und gab ihr Debut-Rezital im Alter von zehn Jahren. Seitdem trat Vivianne in Sälen wie der Carnegie Hall, Steinway Hall, Musikverein, Lincoln Center, Kimmel Center for the performing Arts und in Festivals wie dem Festival Ljubljana, La Cité Internationale des Arts, International Keyboard Institute and Festival, Verbier Festival Academy und International Musicians Seminar Prussia Cove auf. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe wie des Tureck International Bach Competition, New York International Piano Competition, Concurso Internacional de Piano CLaMo, Bartók-Kabalevsky-Prokofiev International Piano Competition, Wideman International Piano Competition, Concours International de Piano de Lagny, Philadelphia Orchestra’s Albert M. Greenfield Concerto Competition und dem Arts Arena–Curtis Institute of Music Award. Außerdem war sie Stipendiat der David H. Springman Memorial Fellowship, Vladimir Horowitz Piano Scholarship, and Frank Huntington Beebe Fund Grant.

 

Im Fernsehen und Radio wurden ihre Auftritte auf PBS, Y Arts 'On Stage at Curtis', The Classical Network (WWFM), Good Morning Television Neuseeland und in den gefeierten Dokumentarfilmen "On a Personal Note" (2010) und "Die Martins-Passion" (2004) ausgestrahlt. Als Kammermusiker spielte Vivianne mit Ani Kavafian, Ida Kavafian, Efe Baltacigil und studierte bei Frans Helmerson, Gary Hoffman, Pamela Frank, Gábor Takács-Nagy, Aaron Rosand und Thomas Riebl.

 

Darüber hinaus hat sie viele neue Werke für Solo-Klavier Ensembles uraufgeführt und hat für prominente Komponisten wie William Bolcom, Reinhard Febel und Ned Rorem gespielt. Vivianne absolvierte ihr Studium an der Universität Mozarteum Salzburg (MA) mit Andreas Groethuysen und Pavel Gililov und am Curtis Institute of Music (BA) mit Gary Graffman und Leon Fleisher. Vor Curtis studierte Vivianne an der Juilliard School, wo sie mit fünfzehn Jahren in das Universitätsprogramm aufgenommen wurde. Vorherige Lehrer waren Ruth Slenczynska, Yoheved Kaplinsky und Arkady Aronov. Außerdem hat sie Meisterkurse mit Alicia de Larrocha, György Sándor, Claude Frank, Earl Wild, Boris Berman, Dmitri Bashkirov, Kirill Gerstein, Richard Goode, Robert McDonald, Menahem Pressler, Ferenc Rados und Arie Vardi besucht.