Top Image
Foto

Univ.Prof. Helge Musial

  • Mirabellplatz 1
  • 5020 Salzburg

Univ. Prof. Helge Musial

 

studierte Choreographie an der Hochschule für Schauspielkunst ‚Ernst Busch’ sowie zeitgenössischen und klassischen Tanz in Berlin. Studienstipendien brachten ihn nach Riga an die Schule für Choreographie und Musik, nach New York in die Graham Studios sowie zu Bobby Blankshine und zur Kompanie des Holländischen Nationalballetts nach Amsterdam. 2010 absolvierte er ein Postgraduate Certificate for Teaching in Higher Education (PGChE) Programm am University College Falmouth, England.

 

Helge Musial arbeitete als einer der zentralen Tänzer und Choreographen im Berlin der 80iger und 90igerJahren und war einer der prägenden Künstlerpersönlichkeiten der frühen experimentellen Tanzfabrik in Berlin, Kreuzberg. Von 2000 bis 2006, dem Punkt seines Einstiegs in die Hochschullehre als Dozent am legendären Dartington College of Arts in Devon, England, leitete er seine eigene Tanzkompanie in Berlin. 

 

Seine choreographische Arbeit ist geprägt von explorativer Auseinandersetzung zwischen zeitgenössischer Tanztechnik, Contact Improvisation, Partnering, multimedialen Mitteln und Life Musik. 

 

Helge Musial betont in seiner choreographischen Arbeit, dass jedes Individuum mit seinem Körper, seiner Sinnlichkeit, seinem Geist für sich eine Ganzheit bildet, für die eine eigene Form, ein unverwechselbarer Ausdruck gefunden werden kann. Ihn interessiert das Herausarbeiten des spezifisch Persönlichen auf der Bühne.

 

Helge Musial’s choreographische Arbeit wurde weltweit gezeigt, in Nord- und Südamerika, Kanada, Südostasien, Russland und nahezu allen europäischen Ländern. 

 

Als Choreograph und Bewegungsregisseur in zahlreichen Tanz-, Sprech- und Musiktheaterproduktionen arbeitete er für freie wie ‚large scale’ Projekte und Bühnen, so z.B für die Staatsoper Unter den Linden, dem Maxim Gorki Theater, der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin, dem Badischen Staatstheater Karlsruhe, dem National Drama Theatre in Seoul, Südkorea und der Norrdans Kompanie in Schweden.

 

Als Dozent unterrichtete Helge Musial international an zahleichen Universitäten und Hochschulen: 2010–2014 an der Teesside University in Yorkshire, von 2005 bis 2009 am Dartington College of Art’s im englischen Devon. 2012,-15, -16 an der AdK Ludwigsburg, 2010 am University College Falmouth, 1996–2005 in der Schauspielabteilung der UdK Berlin.

Von 2008–2010 wirkte er als Gastprofessor am HZT Berlin, an welchem er maßgeblich den Studiengang MA Choreographie mit aufbaute.

 

Helge Musial unterrichtete weltweit zahlreiche Masterklassen und Workshops im Bereich Choreographie, Tanz und Schauspiel zum Beispiel an der Sungkjungwang University Seoul, der Hochschule für Musik und darstellende Künste Damaskus, der HdK Bern, der Dimitrij Schule für Physical Theatre, Verscio, dem Theatertreffen der Jugend in Pula, Kroatien, dem Theatertreffen in Mirjang, Süd- Korea, dem K.E.R Studio, Hania, Griechenland, mehrfach im Forum junger Bühnenangehöriger der Berliner Festspiele, für das Kyoto Art’s Centre in Japan, auf dem Deutschsprachigen Theaterhochschultreffen an der HdK Zürich in der Schweiz und natürlich in der Tanzfabrik Berlin, seiner ehemaligen künstlerischen Heimat.

 

Helge Musial ist als Experte für zeitgenössischen Tanz in Jury’s von Förderprogrammen gefragt. Er beriet den Fonds Darstellende Künste und die Deutsche Studienstiftung als Jury Mitglied. 2008 – 2010 beriet er als Mitglied des Comitee of Experts das Hochschulübergreifende Zentrum Tanz in der Implementierung neuer Studiengänge in Berlin.

 

Seit 2014 ist Helge Musial Univ. Professor für Tanz in der Musik- und Tanzpädagogik am Orff- Institut der Universität Mozarteum in Salzburg.