Foto

Matthijs Lunenburg,

Lehrender für Blockflöte

  • Mirabellplatz 1
  • 5020 Salzburg

Matthijs Lunenburg absolvierte das Blockflötenstudium erfolgreich bei Walter van Hauwe am Conservatorium van Amsterdam (Bachelor und Master Diplom) und begann anschließend sein Studium am Zink bei William Dongois im Jahre 2006 in Paris und Genf. Diese Studien wurden durch ein Stipendium des Prins Bernhard Cultuurfonds ermöglicht. Das Zinkstudium absolvierte er bei Bork-Frithjof Smith an der Staatlichen Musikhochschule in Trossingen (2012). Als Blockflötist trat er wiederholt in Europa und den USA mit Gruppen wie dem Blockflötenconsort Royal Wind Music (2003 bis 2010) und dem portugiesischen Blockflötenconsort A Imagem de Melancolia auf. Als Zinkenist konzertierte er u.a. mit dem Freiburger Barockorchester, der Lautten Compagney, der Capella de la Torre, dem Balthasar Neumann Ensemble, dem Marini Consort, der Capella Confluentes und der Musica Antiqua Salzburg. Seit 2012 unterrichtet er an der Universität Mozarteum Salzburg Zink als Wahlfach und assisitiert Blockflötistin Dorothee Oberlinger. Die improvisierte ´Diminutionskunst´ (Verzierungskunst) hatte er im Jahre 2004 erstmals erforscht. Seither gilt sein Interesse großteils der Musik des 16. und 17. Jahrhunderts.