Top Image
Foto

Univ.Prof. Christoph Lepschy

Univ.-Prof. für Dramaturgie

  • Mirabellplatz 1
  • 5020 Salzburg

Christoph Lepschy, Dramaturg und Professor für Dramaturgie, geboren 1967 in München, studierte Literatur- und Theaterwissenschaft an der Ludwigs-Maximilians-Universität München und am Trinity College Dublin, arbeitete als Puppenspieler und seit 1989 als künstlerischer Leiter internationaler Festivals mit Schwerpunkt Figuren- und Objekttheater.

 

Seit 1996 ist er Dramaturg und arbeitete an der Schauburg München, am Theater Freiburg, am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Staatsschauspiel Stuttgart, am Theater Basel, am Nationaltheater Mannheim, an den Münchner Kammerspielen und bei den Salzburger Festspielen. In vielen Produktionen hat er u.a. mit den folgenden Regisseurinnen und Regisseuren zusammengearbeitet: Claudia Bauer, Peer Boysen, Klaus Buhlert, Cao Kefei, Sybille Fabian, Beat Fäh, Niklaus Helbling, Karin Henkel, Schirin Khodadadian, Jan Klata, Martin Kloepfer, Hans-Werner Kroesinger, Volker Lösch, Nikita Milivojevic, Gyula Molnar, Alexander Müller-Elmau, Amélie Niermeyer, Christiane Pohle, Stephan Rottkamp, Franziska Steiof, Michael Talke, Tian Gebing, Christian von Treskow, Christine Umpfenbach.

 

Veröffentlichungen in Fachbüchern und Fachzeitschriften, u.a. zum Puppen- und Figurentheater, zu Heinrich von Kleist und Thomas Bernhard, zum chinesischen Gegenwartstheater und zur Theaterprobe. Seit 2005 beschäftigt er sich intensiv mit dem chinesischen Gegenwartstheater, hat mit mehreren chinesischen Theatermacherinnen und Theatermachern zusammengearbeitet und unternimmt seitdem regelmäßig Reisen nach China, Hongkong und Taiwan zu Forschungs- und Arbeitsaufenthalten.

 

2009 kuratierte er gemeinsam mit der Regisseurin Cao Kefei das Autorenfestival »Neue Dramatik China/Deutschland« in Düsseldorf und Peking. Vorträge und Workshops zur Dramaturgie und zur transkulturellen Theaterarbeit führten ihn nach Beijing, Shanghai, Hongkong, Hangzhou, Wuhan, Shenzhen, Shenyang und Taipei, eingeladen u.a. von der Hongkong Academy for Performing Arts (HAPA), ON&ON Theatre Workshop Hongkong, West Kowloon Cultural District, OCAT Shenzhen, Ullens Centre for Contemporary Arts Beijing (UCCA), der Beijing University, den Goethe-Instituten in Beijing und Taipei, der Taipei National University of the Arts (TNUA) und dem Taipei Arts Festival (TAF).

 

Im Oktober 2009 wurde er auf die Professur für Dramaturgie an der Universität Mozarteum Salzburg berufen. Seit 2012 ist er Dramaturg des Paper Tiger Theater Studios Beijing.

 

2016/2017 folgt er der Einladung auf eine Gastprofessur an der Taipei National University of the Arts (TNUA). 2017 erschien eine umfassende Bestandsaufnahme des „Zeitgenössischen Theaters in China“ (Alexander Verlag Berlin), an der er als Mitherausgeber und Autor beteiligt ist.