Top Image
Foto

Mag. Dipl.-Ing. Rudolf Berger

Lehrender für Fachpraxis Holz und CAD

  • Mirabellplatz 1
  • 5020 Salzburg

Mag. arch. DI (FH) Rudolf Berger, geboren 4. Februar 1968

 

Schulische und universitäre Ausbildung:
03/1999–11/1999: Diplomarbeit, Thema: „Zoologischer Garten, Elefantenhaus Köln“, Betreuung: Prof. Roland Gnaiger, Universität für Gestaltung Linz, Österreich
01/1998–09/1998: Auslandsstudium: Università IUAV di Venezia, Schwerpunkt: Stadtentwicklung und Revitalisierung, Projekt: Wettbewerb Hauptgebäude IUAV
01/1998–02/1998: Sprachschule Dante Aligiere, Grundlagen Italienisch, Venedig
10/1995–11/1999: Studium: Architektur, Schwerpunkt Holzbau & Innenausbau,
Universität für Gestaltung Linz
02/1995–09/1995: Diplomarbeit: „Revitalisierung Stadtbibliothek Rosenheim“
Betreuung: Prof. Josef Weber, Fachhochschule Rosenheim
10/1991–10/1995: Studium: Innenarchitektur, Fachhochschule Rosenheim
07/1991: Matura, Aufbaulehrgang für Möbel-Design, Pöchlarn, Österreich
04/1990: Davies' School of English, London
10/1989–07/1991: Aufbaulehrgang für Möbel-Design, Pöchlarn
01/1988–07/1988: Meisterprüfung mit Vorbereitungslehrgang, WIFI Eisenstadt, Österreich
06/1986–07/1986: Gesellenprüfung Tischler, Projekt: Tischstanduhr, Holzfachschule für Tischlerei und Raumgestaltung, Hallstatt, Österreich
09/1982–07/1986: Holzfachschule für Tischlerei und Raumgestaltung, Hallstatt
09/1978–07/1982: Vitalhauptschule, Geinberg
09/1974–07/1978: Volksschule, Geinberg
 
Berufspraxis:
seit 2004: Eigenes Architekturbüro "Architektur & Gestaltung", Schulhaus in Geinberg
Schwerpunkt Komplettlösungen für Gewerbe- und Privatobjekte
11/1999–03/2004: Entwurfsarbeiten und Ausführungsplanung inkl. Projektabwicklung Wettbewerbsarbeiten und Präsentation, Architekturbüro Matulik, Ried i.I.
01/1996–05/1996: Einreich- und Werkplanung Wohnanlage „Traunfeldweg“, Freie Mitarbeit Architekturbüro Fellner, Wels, Österreich
07/1994–09/1994: Praktikum (Werkplanung Wohnanlage Polaring Salzburg),
Architekturbüro Brandstädter, Salzburg
10/1993–06/1994: FH-Praktikum, Projekt „Schauraum Bosch-Blaupunkt“, Simmering, Architekturbüro Dallio, Wien
07/1986–08/1989: Anfertigung und Montage, Arbeitsvorbereitung und Planung inkl. Verkauf,
Gastronomie, Hotel, Sportstätten, Einrichtungen im Privatbereich
Tischlerei Endl, Altheim, Österreich
 
Exkursionen:
01/1990: Köln Möbelmesse, 3 Tage, Prof. Dr. Haipl, ALG Möbeldesign Pöchlarn
09/1990: London Architektur & Interieur, 5 Tage, Prof. Dr. Haipl, ALG Möbeldesign Pöchlarn
07/1990–08/1994: England, Analyse der Geschichte und Kultur Großbritannien, Skizzenmappe: Aufbaulehrgang für Möbel-Design
10/1990: Brüssel Kortrijek, 4 Tage, Prof. Dr. Haipl, ALG Möbeldesign Pöchlarn
05/1992: Südschweiz, 5 Tage, Prof. Hartisch, FH Rosenheim
05/1993: Nordschweiz, 5 Tage, Prof. Hartisch, FH Rosenheim
04/1995: Barcelona, 5 Tage, Prof. Skrivanek, FH Rosenheim
04/1995: Berlin Mitte, 5 Tage, Prof. Krug, FH Rosenheim
01/1996: Eichstätt, Bauwerke Carl Josef Schattner, 4 Tage, Prof. Gnaiger, UFG Linz
06/1999: Vorarlberg, 5 Tage, Prof. Gnaiger, UFG Linz
11/2000: Japan, Tokio, Kyoto, Rundreise, 2 Wochen, Prof. Gnaiger, UFG Linz
05/2001: Granada, 5 Tage, Erasmus Studienbesuch, UFG Linz
04/2003: Holland, 5 Tage, Architekturforum Österreich
04/2005: Hannover, Wolfsburg, Lemgo, 3 Tage, Zumtobel Dornbirn
 
Lehrtätigkeiten:
seit 09/2004: Lehrauftrag für Modellbau und Allgemeine Datenverarbeitung, Arbeits- Präsentationsmodelle im Bereich Holzbau, Modellbauvariationen
inkl. 3D Plotter, gesamte Digitale Plan- und Bildbearbeitung, Entwurfsskizze über 3D Modell bis Fertigungsauswertung), FH Salzburg, Campus Kuchl
seit 09/2003: Assistent Holzwerkstätte Werkerziehung am Mozarteum Salzburg, CAD 1 und Grundlagen der Gestaltung
10/2003 – 08/2004: Mitarbeit an der Gründung der New Design Universität, Lehrplanerstellung für Gestaltung & digitale Medien, St. Pölten
seit 09/2001: Design & Kommunikation, Möbeldesign & Nachhaltige Produktentwicklung,
Produkt – Möbel – Raum, Form und Farbe, Graphische Gestaltung & Darstellungstechniken, QIBB Management, New Design Centre,
Kolleg für Design, St. Pölten
10/2000–07/2003: Technologie & Baukonstruktion, Universitätslehrgang für Furniture- und Interieurdesign, St. Pölten
seit 09/2000: Seminar-Lehrtätigkeit an der Einrichtungsberaterschule Kuchl, Schwerpunkt digitale Präsentation und Darstellungstechnik
10/2000–07/2003: Lehrtätigkeit Studentenbetreuung CAD UFG Linz
07/2000–04/2003: Anwendung & Schulung ArchiCad für Architekten, Fa. HABRA, Linz
10/1999–06/2000: CAD Lehrtätigkeit an der Schule für Design und Grafik, Pöchlarn
06/1998: 4 Wochenblock CAD Schulung (ArchiCad) IUAV Venedig, Firma Cigraph
10/1995–06/1997: Lehrauftrag für CAD (ArchiCad), Apple Macintosh Betriebssystem, Prof. Hermann Krose, FH Rosenheim
 
Wissenschaftliche Arbeiten:
09/2005–10/2006: Diplom Projekt „Raum Leiste“, Fa. Lehner Leisten (3 Studenten), Kolleg St. Pölten
04/2005: Juryvorsitz "Kunst am Bau", G.I.E.B., Geinberg
09/2004–06/2005: Diplomprojekt "ValBlu Resort Bludenz", (3 Studenten), Kolleg St. Pölten
09/2004–11/2004: Mitarbeit am MOZ Werk 04 (Ausstellungskatalog 2004 Werkerziehung)
08/2003–11/2003: Mitarbeit am MOZ Werk 03 (Ausstellungskatalog 2003 Werkerziehung)
10/2003–06/2004: Diplomarbeit "Revitalisierung Pfarrhaus Geinberg", Tobias Zucali, Universitätslehrgang für Furniture- und Interieurdesign, St. Pölten
09/2002–06/2003: Projekt "RelaxChair", Kooperation Fa. Siegl, (3 Studenten), Kolleg St. Pölten
 
CAD Fertigkeiten:
seit 10/1993: Form Z, Grundlagen und Modeling, Unterstützung als Darstellendes Geometriewerkzeug
seit 10/2003: Cinema 4D, Visualisierung und Animation
seit 08/2003: Photoshop, Grundlagenausarbeitung, Photomontagen, Systemwerkzeug
seit 08/2003: InDesign, Präsentation und Druckvorstufe
seit 10/1997: QuarkXpress, Layout (Diplom UFG Linz)
seit 04/1996: Projektsteuerung Fast Trakt, Bauzeitplanung
seit 04/1994: Adobe Pagemaker und Illustrator, Layout und Plangraphik
seit 03/1993: ArchiCad, 2D/3D, inkl. Animation, Entwurf- Einreich- und Werkplanung, inkl. Detailausführung
seit10/1993: Form Z, Grundlagen und Modeling, Unterstützung als Darstellendes Geometriewerkzeug
 
Gute Kenntnisse in AutoCad (2D und 3D), 3D Max, Freehand, Ms Office (Word, Excel, Powerpoint)
Erfahrung mit Netzwerken und Betriebssysteme: Mac Classic und OX, Windows XP, Vista
 
Projekte Architektur & Design:
10/2004–10/2007: Neubau Produktion und Entwicklung, Ginzinger electronic system GmbH, Weng, Österreich
08/2003–09/2006: Büroumbau und Schauraumgestaltung, Möbelwerk Fa. Prenneis GesmbH & CO KG, Ampflwang am Hausruck, Österreich
01/2005–09/2005: Beschilderungskonzept und Leitsystem Therme Geinberg, Tourismusverband S´innviertel, Österreich
11/2003–10/2004: Entwurf und Ausführung Infotafel, Kur- und Thermenregion S´innviertel Tourismusverband S´innviertel
01/2002–10/2004: Renovierung und Sanierung, Altes Schulhaus, Büro-, Gewerbe- und Wohnnutzung, Rudolf Berger, Geinberg
02/2003–10/2003: Umbau und Neugestaltung Raiffeisenbank Utzenaich, Architekturbüro Matulik, Ried i.I., Österreich
11/2002–09/2003: Ordination– und Wohnraumerweiterung „ Holzbox“, Dr. Achleitner, Ried i.I.
12/2001–10/2002: Wohnraumerweiterung und Orangerie, Windschutzbebauung, Fam. Prenneis, Frankenburg, Österreich
02/2002–10/2002: Umbau und Neugestaltung Raiffeisenbank Pram und Hofkirchen, Architekturbüro Matulik, Ried i.I.
01/2001–10/2001: Sanierung und Umbau Raiffeisenbank Haag am Hausruck, Architekturbüro Matulik, Ried i.I.
09/2000–08/2001: Erweiterung Galvanotechnik und Werkzeugbau, Fa. Lenhard, Weng, Österreich
01/2000–09/2000: Umbau und Neugestaltung Wohnhaus Lenhard, Weng
10/1999–04/2000: Neubau Clubhaus Tennisverein UTC Ried, Architekturbüro Matulik
04/1997–01/1998: EU Forschungsprojekt Erdhaus, Kooperation mit Lichtstudio Bartenbach
Projekte als Komplettlösung, von der Grundstücksauswahl bis zur Eröffnung!
 
Architektur-Wettbewerbe:
08/2004–09/2004: Wohn- und Geschäftsareal Raab 2004, Ankauf
02/1999–03/1999: Gutachterverfahren Gemeindezentrum Lambrechten, Architekturbüro Matulik 1. Platz Realisierung 2000
09/1998–10/1998: Geladener Wettbewerb Kinder- und Jugendhaus Liefering, Architekt Thomas Forsthuber, 1. Platz Realisierung, Bauherrenpreis Land Salzburg 2002
04/1998–05/1998: Geladener Wettbewerb Marktplatz Ried i.I., Architekturbüro Matulik, 3. Platz
 
 
Lebensphilosophie:
selbstständig - teamfähig
interessiert - kritisch
willensstark - einsichtig
transformiere Altes - finde Neues
zielorientiert - kooperativ