Top Image
Foto

Konrad Zeller

Lehrender für Oboe

  • Mirabellplatz 1
  • 5020 Salzburg

1964 in Stuttgart geboren

1977 Beginn des Oboespiels

1981 Jungstudent bei Prof. F. Milde an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, im selben Jahr 1. Preis beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert", Einladung ins Bundesjugendorchester

1983 Abitur und Studium bei Prof. I. Goritzki an der Hochschule für Musik und Theater Hannover

1984/85 Mitglied des "Jugendorchesters der Europäischen Gemeinschaft" (ECYO)

1985/86 Mitglied der "Jungen Deutschen Philharmonie"

1986 1. Preis beim Wettbewerb des BDI (Bund der Deutschen Industrie), Stipendiat der "Studienstiftung des Deutschen Volkes"

1986, 1987, 1988 1. Preis beim Wettbewerb der Hochschule für Musik und Theater Hannover

seit 1987 Unterricht bei Maurice Bourgue, Paris

1987 Förderpreisträger des Deutschen Musikwettbewerbs und Aufnahme in die "Bundesauswahl Konzert Junger Künstler 88/89"

1988 Diplom und Zulassung zur Solistenklasse, ab 1989 bei Prof. Klaus Becker

1990/91 Solooboist des Wuppertaler Sinfonieorchesters, Aushilfstätigkeit bei den Orchestern des SDR, NDR und des BR

1992 Aushilfsvertrag beim Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks, Solooboist des G.-Mahler-Jugendorchesters

seit 1993 Solooboist des Innsbrucker Sinfonieorchesters, Aushilfstätigkeit beim Hallé-Orchester Manchester, G.B., Staatskapelle Weimar, Mozarteumsorchester Salzburg, Camerata Academica Salzburg, Bayerische Staatsoper München, Klangforum Wien,

seit 1994 Mitglied des Ensemble VARIANTI (Neue Musik), Stuttgart

seit 1995 Lehrauftrag an der Universität Mozarteum Salzburg an der Abteilung für Musikpädagogik Innsbruck

ab 1998 auch Didaktik und Lehrpraxis