Top Image
Foto

Eva Maria Steinschaden-Vavtar

Lehrende für Instrumentalpädagogik Violine

  • Mirabellplatz 1/III (Raum: A03007)
  • 5020 Salzburg

Eva Steinschaden

 

 

Eva Steinschaden erhielt ihren ersten Geigenunterricht mit vier Jahren bei ihrem Vater Bruno Steinschaden.


Sie studierte in der Folge an der Universität Mozarteum in Salzburg bei Helmut Zehetmair und Ruggiero Ricci und schloss ihre Studien 1988 mit der Lehrbefähigungsprüfung und 1989 mit der Diplomprüfung im Konzertfach Violine ab. Weiterführende Studien absolvierte sie für mehrere Jahre an der Scuola Superiore di Musica da Camera del Trio di Trieste in Duino/Italien bei Maestro Renato Zanettovich.


Sie besuchte zahlreiche Meisterkurse unter anderem bei Shmuel Ashkenazy, Ljerko Spiller, Thomas Brandis und Enrico Bronzi. Eva Steinschaden ist mehrfache erste Preisträgerin bei Wettbewerben wie Jugend Musiziert.


Sie war jahrelang Konzertmeisterin des Leopold Mozart Kammerorchesters Salzburg, Mitglied verschiedener Kammerensembles, wie des Steinschaden Trio Salzburg und Substitutin des Mozarteum Orchesters Salzburg.


Seit nunmehr fast zwanzig Jahren liegt ihr künstlerisches Hauptaugenmerk auf der Kammermusik und dem Duo "nota bene" (http://www.notabene.co.at), das sie zusammen mit dem Pianisten Alexander Vavtar im Jahre 1996 gegründet hat.


2012 schloss sich Eva Steinschaden mit dem Pianisten Alexander Vavtar und dem Cellisten Detlef Mielke zum Klaviertrio 3:0 (http://www.dreizunull.at) zusammen und 2014 erschien die erste CD des Trios beim deutschen Label Coviello Classics, mit Werken von Webern, Cerha und Resch.


Ihre rege Konzerttätigkeit führte Eva Steinschaden in mehr als 400 Konzerten auf alle Kontinente. Sie spielte zahlreiche Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen ein.


Als Solistin konzertierte sie mit so namhaften Orchestern wie der Sinfonia Varsovia, der Philharmonie Poznan, dem Bulgarischen Kammerorchester Orpheus und dem Leopold Mozart Kammerorchester Salzburg.


Seit 1988 ist Eva Steinschaden Lehrerin für Violine am Musikum Salzburg, und seit 1992 ist sie Vertragslehrerin für Violine an der Universität Mozarteum in Salzburg.

 

 

Sie war jahrelang Dozentin bei den Austrian Masterclasses für Kammermusik auf Schloss Zell an der Pram in Österreich und gab Meisterkurse für Universitäten und Musikschulen auf Malta, in Mexiko, Indien und China.


Eva Steinschaden spielt auf einer Geige von Pierre Silvestre aus dem Jahre 1840.