Top Image
Foto

O.Univ.Prof. Reinhard Febel

Univ.-Prof. für Komposition
Abteilungsleiterstellvertreter Dirigieren/Komposition und Musiktheorie

  • Mirabellplatz 1
  • 5020 Salzburg

Reinhard Febel


geboren und aufgewachsen in Deutschland. Lebt in Berlin und bei Salzburg. 1979 Kompositionsstudium in Freiburg bei Klaus Huber, Stipendiat der Heinrich-Strobel-Stiftung des Südwestfunks. 1980 Beethoven-Preis der Stadt Bonn, Kompositionspreis beim Kompositionsseminar Boswil (Schweiz). 1982 Teilnahme an den Kursen für Computermusik am IRCAM in Paris. 1983 Kompositionsauftrag der Bayerischen Staatsoper München für die Kammeroper Euridice, Vorträge, Seminare und Konzerte in Argentinien, Uruguay, Chile und Peru mit dem Goethe-Institut. 1984 Stipendiat der Villa Massimo Rom, Preisträger der Steinbrenner-Stiftung Berlin. 1985 Uraufführung der Sinfonie bei den Donaueschinger Musiktagen. 1988 Uraufführung der Oper Nacht mit Gästen nach Peter Weiss an der Kieler Oper, Preisträger des Stamitz-Preises. 1989 Professur für Komposition und Musiktheorie an der Musikhochschule Hannover. 1992 Niedersächsisches Künstlerstipendium. 1993 Studienaufenthalte in Kamerun und Südafrika. 1994 Gastvorlesungen in Wellington und Auckland, Neuseeland sowie in Riga, Lettland. 1995 Kompositionskurse in La Paz, Bolivien und am CEAMC in Buenos Aires. 1997 Workshops und Gastvorträge in Houston, Taipei und in Kyoto, Professur für Komposition am Mozarteum Salzburg. 2000 Gastdozent an der Hacettepe-Universität in Ankara. 2001 Gastdozent an der Universität Natal, Durban. 2002 Gastdozent am Konservatorium Skopje, Mazedonien. 2003 Gastdozent an der Universität Stellenbosch, Südafrika. 2005 Gastdozentur an der Universität Edinburgh, an der Universität Stellenbosch, Südafrika und dem CEAMC in Buenos Aires. Masterclass Komposition bei der Salzburger Sommerakademie. 2006 Gastkurse an den Konservatorien Udine, Italien und Sevilla, Spanien. 2007 Uraufführung der Kammeroper Gespensterhaus am Toihaus in Salzburg. 2008 Masterclass bei den Sommerkursen Presjovem in Cordoba, Spanien, Gastkurs am Konservatorium von Sevilla, Spanien. 2009 Kompositionskurs an der Ensembleakademie in Frankfurt, Uraufführung der drei Kammeropern Morde in Bildern an der Kieler Oper sowie Giftiger Fisch, erste Kurzgeschichtensammlung. 2011 Gastkurs an der Musikhochschule Frankfurt, Masterclass am Konservatorium in Riga, Lettland sowie Die alten Samurai, Roman. 2012 erste eigene Opernregie: Morde in Bildern an der Würzburger Oper, sowie Der Klang des Verbotenen, Roman über Domenico Scarlatti. 2013 Gast an der Kyoto City University of Arts. 2014 Studienaufenthalt für einen neuen Roman (Krähenschrei – erscheint 2018) an der österreichischen Botschaft in Tokyo. 2015 Gastkurse und Gastvorlesungen in Riga, Lettland, in Kyoto, Japan sowie Daegu, Südkorea. Schöpfung Plan B, zweite Kurzgeschichtensammlung. 2017 in Arbeit: Purpursegel, Oper nach dem gleichnamigen Roman von Alexander Grin sowie Slumberland, Zyklus für sechs Pianisten und Ensemble.

 

2017

 

Kontakt: reinhardfebel@aol.com

 

Verlage

 

Musik:

Ricordi / Universal Music Publishing – London, Milano, Berlin

Literatur:

ars vivendi, Cadolzburg

conte, Saarbrücken