Top Image
Foto

O.Univ.Prof. Reinhard Febel

Univ.Prof. für Komposition
Abteilungsleiterstellvertreter Dirigieren/Komposition und Musiktheorie

  • Mirabellplatz 1
  • 5020 Salzburg

1952 in Metzingen bei Stuttgart geboren.

1979 Kompositionsstudium bei Klaus Huber in Freiburg. Stipendiat der Heinrich-Strobel-Stiftung des Südwestfunks.

1980 Beethoven-Preis der Stadt Bonn. Kompositionspreis beim Kompositionsseminar Boswil (Schweiz).

1982 Teilnahme an den  Kursen für elektronische Musik am IRCAM Paris.

1983 Kompositionsauftrag der Bayerischen Staatsoper München für die Kammeroper Euridice. Vorträge, Seminare, Konzerte in Argentinien, Uruguay, Chile und Peru mit dem Goethe-Institut.

 

Von 1983 bis 1988 freiberuflich als Komponist in London.

1984 Stipendiat der Villa Massimo Rom. Preisträger der Steinbrenner-Stiftung Berlin.

1985 Kompositionsauftrag für das Jugendorchester der europäischen Gemeinschaft. Uraufführung der Sinfonie bei den Donaueschinger Musiktagen.

1987 Filmmusik zu Fernsehfilm Der Zauberbaum nach Peter Sloterdijks Roman.

1988 Uraufführung der Oper Nacht mit Gästen nach Peter Weiss an der Kieler Oper. Preisträger des Stamitz-Preises.

Seit 1989 Professur für Komposition und Musiktheorie an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

1992 Uraufführung der Oper Sekunden und Jahre des Caspar Hauser am Theater Dortmund.

1992 Niedersächsisches Künstlerstipendium.

1993 Studienaufenthalt in Kamerun, Gastdozent an der University of Natal in Durban, Südafrika.

1994 Uraufführung der Oper Morels Erfindung am Staatstheater Darmstadt. Gastvorlesungen in Wellington und Auckland, Neuseeland sowie Riga, Lettland.

 

1995 Kompositionskurse in La Paz, Bolivien und am CEAMC in Buenos Aires.

1996 Uraufführung des Musiktheaters Beauty an der Oper Hagen.

1997 Workshops und Gastvorträge in Houston, Texas sowie Taipei, Taiwan und Kyoto, Japan.

Professor für Komposition an der Universität Mozarteum.

1999 Produktion des Hörspiels Desert Inn durch den WDR Köln.

2000 Gastdozent an der Hacettepe-Universität in Ankara.

2001 Uraufführung des Musiktheaters Besuchszeit an der Oper Bonn, Gastdozent an der Universität Natal, Durban.

2002 Gastdozent am Konservatorium Skopje, Mazedonien.

2003 Uraufführung des Wolkenstein, Lieder und Chöre nach Texten und Melodien des Oswald von Wolkenstein, Philharmonie Berlin. Gastdozent an der Universität Stellenbosch, Südafrika.

2004 Gastdozentur an der Musikhochschule Weimar. Uraufführung von Sphinxes mit dem Irish National Orchestra in Dublin.

2005 Gastdozentur an der Universität Edinburgh, der Universität Stellenbosch, Südafrika und dem CEAMC Buenos Aires. Uraufführung der Kammeroper Frida im Toihaus Salzburg (TRT-Festival). Meisterkurs Komposition bei der Salzburger Sommerakademie.

 

2006 Gastkurse an den Konservatorien Udine, Italien und Sevilla, Spanien.

2007 Uraufführung der Kammeroper Gespensterhaus im Toihaus Salzburg (TRT-Festival).

2008 Kompositionsseminar bei den Sommerkursen Presjovem in Cordoba, Gastdozentur am Konservatorium Sevilla.

Mai 2009: Uraufführung der Operntrilogie an der Oper Kiel.