Top Image
Foto

Eric Chumachenco

Lehrender f??r musikalische Einstudierung

  • Mirabellplatz 1
  • 5020 Salzburg

Geboren als Sohn einer Musikerfamilie russischer Abstammung in Philadelphia, USA, aufgewachsen in der Schweiz, lernte Eric Chumachenco bereits vom Kindesalter an das Klavierspiel. Zahlreiche Recitals und Kammermusikabende mit seinem Vater Nicolas und seiner Tante Ana Chumachenco machten ihn früh mit der Literatur für Streicher und Klavier vertraut.

Der junge Pianist studierte bei Sava Savoff am Konservatorium Zürich und bei Edith Picht-Axenfeld in Freiburg i. Br.; nach dem Lehrdiplom 1983 in Zürich setzte er seine Ausbildung bei Maria Curcio in London fort und schloss mit großem Erfolg bei Vitalij Margulis 1987 in Freiburg ab. Weitere Studien führten ihn zu Christoph Lieske an die Universität Mozarteum in Salzburg, Meisterkurse absolvierte er bei Nikita Magaloff, Homero Francesch und György Kurtág.

Wiederholt betreute Eric Chumachenco pianistisch die Violinklasse von Sándor Végh, unter dessen Leitung er solistisch mit der Camerata Academica Salzburg auftrat. Als Solist musizierte Chumachenco u.a. mit dem Winterthurer Stadtorchester (1983, Klavierkonzert von Grieg), dem Zürcher Kammerorchester (Mozarts Konzert KV 453 unter Edmond de Stoutz, 1984), der Camerata Lysy (1988 Tournee mit dem Mozart-Konzert KV 414 unter Alberto Lysy) und dem Litauischen Kammerorchester (1991 Mozarts Konzert KV 467, Dirigent Saulius Sondeckis).
Solorecitals führten ihn nach Deutschland, Österreich, England und in die Schweiz.

Seine im Verlag Schott als Notenausgabe und CD (WER 6217-286) erschienene Übertragung von Carl Orffs "Carmina Burana" wurde mit Begeisterung von einem breiten Publikum und von der Presse aufgenommen. Im Orff-Jahr 1995 spielte er seine Fassung außerordentlich erfolgreich, z.B. beim Münchner Klaviersommer.

Seit 1990 ist Eric Chumachenco als Liedbegleiter und künstlerischer Mitarbeiter der Gesangsklassen an der Universität Mozarteum in Salzburg tätig. 1997 gastierte er als Lehrer und Konzertpianist in China (Hongkong und Peking), im Jahr 2000 trat er beim Carinthischen Sommer in Ossiach mit Marjana Lipovsek und Benjamin Schmid auf. Im Oktober 2002 und im Jänner 2003 trat er in Paris auf, im Februar 2004 bei der Musikwoche Hitzacker (BRD) mit Mozarts Klavierkonzert KV 453 zusammen mit den Virtuosi Saxoniae unter der Leitung von Ludwig Güttler. Im August 2004 präsentierte er sich bei den Salzburger Festspielen mit der 2. Sonate für Violine und Klavier von Wilhelm Furtwängler.

Eric Chumachenco spielt ein reichhaltiges Repertoire von Bach bis zur Gegenwart, als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter.