Gottfried Holzer-Graf

o.Univ.Prof. i.R. Mag.
Bis 2015 Univ.Prof. für Orgel an der Universität Mozarteum Salzburg






Gottfried Holzer-Graf, geboren in Mürzzuschlag/Steiermark, studierte Musikerziehung, Germanistik und Musikwissenschaft in Wien und Salzburg. Studien aus Dirigieren und Komposition ergänzten seine Ausbildung. Er absolvierte das Konzertfach Orgel in der Klasse Alois Forer mit Auszeichnung und setzte seine Studien bei Flor Peeters und Gaston Litaize fort. Förderungspreis beim V. Internationalen Bach-Wettbewerb in Leipzig und Gewinner des Improvisationspreises beim Int.Bruckner-Wettbewerb in Linz 1978.


1977-1978 war Holzer-Graf Initiator und künstlerischer Leiter der Neuberger Kulturtage, führte Wochen Alter Musik in Salzburg durch, produzierte für den ORF Alte und Neue Musik sowie Schallplatten und CDs.


Holzer-Graf wurde mehrfach eingeladen zur Erstellung kultureller Konzepte sowie der Betreuung von Restaurierungen sowie Neubauten von Orgelwerken. Konzertreisen durch Europa und die USA. Seit 1991 leitet er die Kirchenmusik an der ehemaligen Stiftskirche, sowie das Festival "Musik und Kirche" in Mondsee. Seit 1974 Lehrtätgikeit an der Universität Mozarteum in Salzburg, zuletzt die Lehrveranstaltungen Improvisation, Generalbaß, Didaktik und Orgel. Seit 2000 Univ.Prof. für Orgel.


Während der Jahre 2000- 2003 fungierte Holzer-Graf als Studiendekan des Fachbereiches Wissenschaft und Pädagogik. Während dieser Periode erfolgte die erste Umstellung der Studien auf Bakk-Mag.- Struktur gemäß dem Bologna-Prozess, sowie die Aufbereitung der Studien-und Personaldaten für das elektronische Verwaltungssystem Moz-online. Ebenso unterzog sich das Mozarteum als erste österreichische Kunstuniversität einer Evaluierung durch internationale Peers.


Von 2003 bis 2006 war Holzer-Graf Vizerektor für Lehre und übernahm zudem für die Dauer des Studienjahres 2005/2006 interimistisch - gemeinsam mit Vizerektor Dr. Lange - das Amt des Rektors. In diese Zeit fallen Planung und Durchführung der Veranstaltungen des Mozartjahres, Erstellung des Entwicklungsplanes und der Leistungsvereinbarungen, es wurden Institute neu eingerichtet, Studienpläne überarbeitet und implementiert. Dazu kamen Kooperationsverträge mit dem Landeskonservatorium Feldkirch und dem Land Tirol. Zuletzt erfolgte im Sommer 2006 die Übersiedlung in das neue Haupthaus Mirabellplatz 1.


Nach Wahl des Rektors trat Holzer-Graf ein Sabbatical-Semester an und kehrte mit Wintersemester 2007 als Lehrender an die Universität Mozarteum zurück. Als Beauftragter des Rektorats ist er mit dem Aufbau eines Universitätslehrganges für Alte Musik Innsbruck befasst und tritt als Interpret, Improvisator und Ensembleleiter auf.





Arbeitsgebiete:
Künstlerisch-wissenschaftliche Schwerpunkte:
Orgel-u. Vokalmusik des 17.u. 18.Jhdts. Editionsarbeit , Archivierung der Quellen d. ehem. Zisterzienserabtei Neuberg, sowie von Mondsee.( Steffano Bernardi: Responsoria 1637) Orgelmusik aus Österreich , Italien u. Frankreich in ihrer Bedingtheit durch Instrumente, Räume u. Liturgie. Orgelmusik d. 20.Jhdts., besonders aus Österreich und Frankreich. Improvisation: Generalbaß, Stilkopien u. zeitgenössisch.

Pädagogik:
Musik u. deren Aufführungspraxis im gesamtkulturellen Kontext. Analyse von Lernprozessen, Bewegungsabläufen und didakt. Umsetzung. Kommunikation: Theorien, Sprache, Körpersprache.



Universitäts-Management:

Leitung und Strukturierung universitärer Prozesse

Europäisches Bildungssystem, Bologna-Prozess

Vergleichbarkeit der Studien auf Basis ECTS
benchmarking europäischer Kunstausbildung
Entwicklung von Universitätslehrgängen
Entwicklung von Curricula mit Schwerpunkten und Modulen

Kooperationen auf Basis UG 2002:

Nationale und Internationale Kooperationen von Universitäten
Universität-Konservatorien
Joint studies



Erschließung der Künste:

Didaktik
Lehren und Lernen unter Berücksichtigung von Psychologie und Physiologie
Musik für Tasteninstrumente speziell 16-18 Jhdt. sowie 20.Jhdt.
Improvisation auf Grundlage von Generalbaß und Stilmodellen, 18., 20.Jhdt.
Fachberatung und Konzepte für Orgelneubauten und Restaurierungen
Konzeption von Kulturprojekten und Festivals
Konzerte: Orgel solo, Basso Continuo, Leitung von Vokal-Instrumentalensembles
Wissenschaftliche Erschließung, Veröffentlichung und Aufführung historischer Quellen
Gastvorträge in Deutsch und Englisch