Adelheid Litschauer

em.Univ.Prof.
Von 1973 bis 2013 Univ.Prof. für Violoncello an der Universität Mozarteum Salzburg.


Heidi Litschauer, geboren in Wien. Sie studierte bei ihrer Mutter Frieda Litschauer und absolvierte ihr Konzertdiplom 1964 in Wien mit Auszeichnung. Weiters studierte sie bei Gaspar Cassado und Vladimir Orloff und nahm an Meisterkursen mit Enrico Mainardi, Pablo Casals und Arto Noras teil.

Sie ist Preisträgerin vieler Wettbewerbe, wie z.B. Santiago de Compostela (1965). 1961 gewann sie als Mitglied des "Wiener Trios" (1957-1970) mit Peter Guth und Rudolf Buchbinder beim ARD Wettbewerb München den 1. Preis.
Einspielungen von Schallplatten bei TELDEC und Tourneen durch die ganze Welt folgten.

Sie war sei 1970 Mitglied des "Wiener Flötentrios" mit Helmut Deutsch und Wolfgang Schulz. Sie spielten Schallplatten bei DECCA ein. Sie ist darüber hinaus Gründungsmitglied des "Streichquintett Mozarteum" (1978). Sie ist Solocellistin der "Camerata Academica Salzburg" (seit 1982), geleitet und geprägt von Sándor Vegh.

Als Solistin spielte sie in ganz Europa, in den USA, Mexiko, Südafrika, Neuseeland und Japan, und trat bei den Wiener Festwochen wie auch bei den Salzburger Festspielen auf.

Heidi Litschauer ist seit 1973 Professorin an der Universität Mozarteum Salzburg, wo sie eine sehr gefragte Lehrerin ist und Schüler aus aller Welt anzieht.

Zahlreiche Meisterkurse gab sie u.a. in Neuberg/Mürz (wo sie seit 25 Jahren eingeladen wird), Allegro Vivo, in Frankfurt, in Lausanne, in Japan, Neuseeland, Kanada, und in Südafrika, weiters im Rahmen der Mozart Akademie, der "Sandor-Végh-Chamber-Music-Academy" in Prag und bei der "Salzburger Sommerakademie".