• English
  • |
  • ONLINESHOP
  • |
  • VERANSTALTUNGSKALENDER
  • |
  • PRESSE
  • |
  • UNINEWS
  • |
  • BIBLIOTHEK
  • |
  • ÖH
  • |
  • LOGIN
  • |
  • |

Top Image
03.02.2011

10. Internationaler Mozartwettbewerb der Universität Mozarteum Salzburg


In den Sparten Klavier und Violine
Mi, 9.2. bis Sa, 19.2., Universität Mozarteum/Stiftung Mozarteum

Fr, 18.2., 19.30 Uhr: Finale Violine
Sa, 19.2., 19.30 Uhr: Finale Klavier
jeweils Großer Saal, Stiftung Mozarteum


Wettbewerbsleitung: Lukas Hagen
Generalsekretärin: Ulrike Godler

Jury Klavier: Pavel Gililov (Vorsitz); Frangis AliSade, Paul Gulda, Robert Levin, Jean-Bernard Pommier, Maria Tipo, Fou Tsong.

Jury Violine: Paul Roczek (Vorsitz); Shmuel Ashkenasi, Marieke Blankestijn, Esther Hoppe, Jacqueline Ross, Gerhard Schulz, Akiko Tatsumi.

Der von der Universität Mozarteum organisierte Internationale Mozartwettbewerb zählt seit der Premiere im Jahr 1975 zu den großen internationalen Musikwettbewerben. Alle drei bis vier Jahre sind hochtalentierte junge Musikerinnen und Musiker aus aller Welt eingeladen, ihr Können in der Mozart-Interpretation zu vergleichen und sich einer internationalen Jury zu stellen. Der Internationale Mozartwettbewerb ist für die Gewinner ein Sprungbrett zur Weltkarriere, wie es die internationalen Erfolge der Preisträger eindrucksvoll beweisen. Für die heurige Jubiläumsveranstaltung wurden in der Sparte Klavier 50 Kandidaten aus 16 Ländern sowie in der Sparte Violine 40 Kandidaten aus 19 Ländern zugelassen. Die jüngsten Teilnehmer sind 15 bzw. 16 Jahre alt.

Die 1. Preisträger der Sparten Klavier und Violine erhalten jeweils 10.000 Euro, die Einladung zu einer Japan-Tournee (Madame Fukuda Preis) und eine CD-Produktion ? der Klavier-Sieger ist obendrein eingeladen, in der Saison 2011/2012 im Rahmen des Zyklus TASTEN.LAUF im Wiener Musikverein aufzutreten. Die 2. und 3. Preisträger erhalten jeweils 7000 bzw. 4000 Euro. Sonderpreise werden u. a. für die jüngsten Finalteilnehmer vergeben.

Die Finalisten spielen am 18. und 19. Februar im Großen Saal der Stiftung Mozarteum jeweils ein großes Violin- bzw. Klavierkonzert von Mozart ? mit Orchester-Begleitung durch die Camerata Salzburg. Um das Finale zu erreichen, müssen insgesamt drei Vorrunden überstanden werden.


HIGHLIGHTS:

Eröffnung des 10. Internationalen Mozartwettbewerbes
Mi, 9.2., 15.00 Uhr, Solitär, Universität Mozarteum


Wettbewerbseröffnung mit
- Begrüßung durch Rektor Reinhart von Gutzeit und Vizerektor Lukas Hagen (Wettbewerbsleitung)
- Auslosung der Auftritts-Reihenfolge
- Musikalischer Beitrag des Hyperion Ensembles mit Werner Neugebauer (Violine), Susanne von Gutzeit (Violine), Peter Langgartner (Viola), Firmian Lermer (Viola) und Detlef Mielke (Violoncello) ? Streichquintett B-Dur, op. 87 (Felix Mendelssohn Bartholdy)



Konzert des Hugo Wolf Quartetts
Di, 15.2., 19.30 Uhr, Solitär, Universität Mozarteum


F. J. Haydn Streichquartett B-Dur, op. 76 Nr. 4 "Sonnenaufgang"
H. Dutilleux Ainsi La Nuit Quatuor A Cordes (1976)
L. v. Beethoven Streichquartett F-Dur, op. 59 Nr. 1

Ein Höhepunkt des 10. Internationalen Mozartwettbewerbes ist das Konzert des Hugo Wolf Quartetts mit Sebastian Gürtler (Violine), Régis Bringolf (Violine), Gertrud Weinmeister (Viola) und Florian Berner (Violoncello).



Finalkonzert Violine
Fr, 18.2., 19.30 Uhr, Großer Saal, Stiftung Mozarteum

Finalkonzert Klavier ? Dirigent: Dennis Russell Davies
Sa, 19.2., 19.30 Uhr, Großer Saal, Stiftung Mozarteum


Die Finalisten des 10. Internationalen Mozartwettbewerbes der Universität Mozarteum Salzburg spielen jeweils ein großes Violin- bzw. Klavierkonzert von Mozart ? mit Orchester- Begleitung durch die Camerata Salzburg.


Karten:

Vorrunden: Eintritt frei!

Konzert des Hugo Wolf Quartetts: Euro 14,-/ermäßigt Euro 7,-

Finalrunden: Euro 45,-/30,-/20,-/15,-

erhältlich im Polzer Travel und Ticketcenter,
Tel: 0662 8969, E-Mail: office@polzer.com
und an der Abendkasse.

Anfragen: mozartwettbewerb@moz.ac.at

Kontakt

  • Thomas Manhart
    Pressereferent
  • Schrannengasse 10a
    5020 Salzburg

  • Tel: +43 (0) 662 6198 2210
    E-Mail: thomas.manhart@moz.ac.at