Top Image
Oper / Musiktheater
Gianni Schicchi
Oper in einem Akt von Giacomo Puccini
21.06.2017|19:30
22.06.2017|19:30
24.06.2017|18:00
26.06.2017|19:30
Großes Studio | Universität Mozarteum | Mirabellplatz 1 | 5020 Salzburg
Veranstalter: Department Bühnen- und Kostümgestaltung, Film- und Ausstellungsarchitektur
Department Oper und Musiktheater
Musikalische Leitung: Gernot Sahler
Szenische Leitung: Alexander von Pfeil
Ausstattung: Amelie Ottmann, Charlina Lucas
Kammerorchester der Universität Mozarteum
BUOSO DONATI ist tot. Zum Leidwesen seiner Angehörigen hat der reiche Verstorbene seine Hinterlassenschaft einem Mönchs-Orden vermacht. Da ist guter Rat teuer. Der gerissene Gianni Schicchi findet einen Weg, neue Fakten zu schaffen und doch noch die Erbschaft zu ergaunern. Der Zweck heiligt die Mittel, die Lüge triumphiert über die Moral, und das Böse beschert ein gutes Ende: Die Erbschleicherei führt dazu, dass ein in Liebe entflammtes, aber mittelloses junges Paar doch aueinanderkommen kann.

DIE MAKABRE, BITTERBÖSE OPERA BUFFA über Habsucht und Betrug, die am Mozarteum in einer orchestralen Kammerfassung zur Aufführung gelangt, krönte das 1918 an der New Yorker Metropolitan Opera uraufgeführte „Trittico“ – vorangestellt waren die ebenfalls einaktigen Puccini-Opern „Il tabarro“ und „Suor Angelica“. Seinen Titelhelden hat der Librettist Giovacchino Forzano dem „Inferno“ der „Göttlichen Komödie“ von Dante Alighieri entlehnt, in welchem Gianni Schicchi seine Sünden büßend als tollwütiger, drangsalierender Irrgeist im achten Kreis der Hölle sein Unwesen treibt.
Karten:
€ 20,- / erm. € 10,-
Kartenbüro der Stiftung Mozarteum
Tel: +43 662 873154
E-Mail: tickets@mozarteum.at
und an der Abendkasse