In Zusammenarbeit mit der Maria Anna Mozart Gesellschaft: Frauenstimmen

Frauenstimmen 2018, 6.Konzert

24. November 2018, 17:00 Uhr, Solitär d. MUniv. Mozarteum
Chorkonzert

Die Singakademie Carinthia unter der Leitung von Apostolos Kallos nterpretiert Werke von Fanny Hensel (1805–1847), Lili Boulanger (1893–1918) u. a.

Die Singakademie Carinthia wurde im 2013 gegründet. Das Projekt des Stadttheaters Klagenfurt und der Musikschulen des Landes Kärnten fördert junge Kärntner Gesangstalente. Kindern und Jugendlichen von acht bis achtzehn Jahren wird eine Entwicklungsplattform auf hohem Niveau geboten. Alle Singschulemitglieder werden gesanglich individuell und als Ensemble flexibel betreut.
Einige unserer jungen Choristen haben bereits in Produktionen wie Der Rosenkavalier, Das schlaue Füchslein, Die Zauberflöte, Pagliacci, A Midsummer Night’s Dream, Carmen, Madama Butterfly, Otello u.a. am Stadttheater Klagenfurt mitgewirkt und erste Bühnenerfahrungen gesammelt. Außerdem konnten sie erfolgreiche konzertante Auftritte bei „Te Deum Laudamus” von Antonio Sacchini in Venzone, Italien und bei den Musikwochen Millstatt absolvieren. Auch Veranstaltungen des Stadttheaters, wie Die Lange Nacht der kurzen Musik und das Adventkonzert, wurden von der Singschule mitgestaltet. Künstlerischer Leiter und Vokal- und Gesangspädagoge des Ensembles ist Krassimir Tassev,

 

Frauenstimmen 2018, 5.Konzert

Bild: Michaela Falkensteiner

Freitag, 9. November 2018, 19:30 Uhr, Sacellum, Hofstallgasse
Bach hat einen Traum

Ensemble Phoenix Baroque Austria: Anne Marie Boesch (Blockflöten), Sonja Leipold (Cembalo), Johanna Nielson (Tanz)

PHOENIX BAROQUE AUSTRIA aus Wien, musiziert auf historischen oder nachgebauten Instrumenten der Barockzeit, um dem lebendigen und warmen, zuweilen rauen, niemals jedoch harmlosen Klang dieser Epoche so nahe wie möglich zu kommen. In wechselnden Ensembles von zwei Kammermusikern bis zu elf konzertierenden Virtuosen widmen sich die Phoenixe Kompositionen, die von Claudio Monteverdis spätpolyphonem Glanz bis ins Hochbarock von Bach und Händel reichen. Die dramaturgisch aufgebauten Programme führen den Zuhörer in die wechselvollen Seelenbezirke des Überschwangs und der Melancholie, des Zorns und der Trauer, der Leidenschaft und der Liebe. Die fundierte stilistische Kenntnis der MusikerInnen von Phoenix Baroque Austria ermöglicht eine frei improvisierende Interpretation und verleiht der Musik Leichtigkeit und Spannung - sie hebt sich sozusagen mit den Schwingen des Phoenix in die Lüfte.

♫♫♫♫♫
 

 

Frauenstimmen 2018, 4.Konzert

Samstag, 29. Sept. 2018, 19:30 Uhr, Domchorsaal, Kapitelplatz 3
Orchesterkonzert

Sinfonietta da Camera Salzburg (Ltg. Peter Wesenauer) spielt Werke von Josepha Auernhammer (1758−1820), Sophie Gail (1775−1819), Marianna Martines (1744−1812), Maria Teresa gnesi Pinottini (1720−1795) u. a.

Seit der Gründung im Jahr 2002 hat sich die Sinfonietta da Camera Salzburg zu einem der profiliertesten Ensembles Österreichs entwickelt. „Brillant“, „mitreißende Umsetzung der Musik“, „stilgerechte Aufführungspraxis“, „ein Orchester auf spannenden Wegen“ sind nur einige Stichworte der Presse. Dabei begeistern die engagierten Musiker vor allem durch ihre Leidenschaft und die stilistisch überzeugenden Interpretationen.
Gastspiele führen die Sinfonietta da Camera Salzburg durch ganz Europa, Asien und die Arabischen Emirate und zu etablierten Musikfestivals wie die "Salzburger Festspiele".
Darüber hinaus war und ist das Ensemble von 2006 bis 2012 Orchestra in residence beim Salzkammergut Mozartfestival und seit 2013 beim Festival „HallstattClassics“.
Renommierte Solisten wie Rebecca Nelsen, Nemeti Gergely, Klara Kolonits, Bernhard Berchtold, Andreas Jankowitsch, Ulf Mädler, Bibiana Nwobilo, Wolfgang Schilly, Clemens Unterreiner, Adele Neuhauser und andere arbeiten regelmäßig mit dem Orchester zusammen.
Neben einer regen Konzerttätigkeit ist die Sinfonietta da Camera Salzburg immer wieder an Musiktheaterproduktionen aller Epochen im In – und Ausland beteiligt.
 


Juni 2018

Immer am Freitag im Juni:
Vortragsreihe Petra Unger: Künste. Geschlecht. Forschung

1.Juni 2018, 12:00  Zimmer 2015, Mirabellplatz 1

Wir wollen Freiheit, Friede, Recht!
Von den Pionierinnen und Vorkämpferinnen der Ersten Frauenbewegung!
Von Frauen und Männern – oder das, was sich die Jahrhundertwende darunter vorstellt.
Von Frauen- und Männerbildern in der Kunst.
 

8.Juni 2018

Wir sind Frauen! Wir sind viele!

Wir haben die Schnauze voll!“
Slogans der Zweiten Frauenbewegung, Kunstperformances,
Frauendemonstrationen, Selbsterfahrungsgruppen,
feministische Sommeruniversitäten – sie alle sensibilisieren,
kritisieren, kämpfen und sind schließlich erfolgreich.
Beginn, Wege, Debatten und Erfolge der Zweiten
Frauenbewegung unter Berücksichtigung künstlerischer Interventionen

Folder


Mittwoch, 27 .6.2018

Gelebte Vielfalt, Citizen Science und Social Barter:

Vorträge  und Workshops zu:

Unsere Stimme als Spiegel der Persönlichkeit und therapeutisches Medium
Ort: Mozarteum Salzburg,  Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg      Raum 2015, 14:00-16:15

Vortrag und Workshop vermitteln in Theorie und Praxis einen Einblick in die Möglichkeiten des
„Nada-Brahma Systems“. 
      

Anmeldung zur Veranstaltung über gertraud.steinkogler@moz.ac.at
Die Teilnahme an den workshops ist frei,  Spenden nehmen wir gerne-  auch wirgemeinsam zeitscheine

(http://www.wirgemeinsam.net/)

Grundtonbestimmungen (ca. 2-stündige Einzelsitzungen) mit ausführlicher Persönlichkeitsanalyse (auf CD) und Erlernen der Basisübung des „Nada-Brahma-Systems“ werden je nach Anzahl der InteressentInnen in den Tagen vor oder nach der Veranstaltung von Gunda Dietzel durchgeführt.

Anmeldung und Terminabsprache zur Grundtonbestimmung über info@indivocal.com


15.6.2018    Kleines Studio

Konzert des Instituts für Gleichstellung und Gender Studies


Mai 2018


In Kooperation mit dem Theate

Gilgamesh 21

    • Premiere: Sonntag 27. Mai 2018, 19:30
    • 30. Mai 2018, 19:30
    • 02. Juni 2018, 19:30
    • Letztmalig: Sonntag 3. Juni 2018, 19:30
Alte Schmiede, Pernerinsel, Hallein

Eine Geschichte, über 4.000 Jahre alt. Spielt sie im Heute? Im Morgen?

Schauspiel, Gesang, Musik, Video


Tipp: Menschenkette für Frauenrechte 26.5.2018


We proudly present:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anmeldung zu den Workshops
Anmeldefrist: 30.April 2018

Gesamtprogramm (Workshops-Zeitplan-Konzert):

The female esoteric practitioner is twice marginalized in the world’s traditions: 1) the mystics’ direct contact with the divine threatens the hierarchical structures of organized religion and so they are, because of this, sometimes labeled heretical 2) women are often considered by religious traditions incapable, due to their female bodies, to attain an authentic direct mystical contact with the divine. ......

PERSEVERE

Three Generations of Visionary Buddhist Women

In der Aufführung am 4. Mai 2018 wird die Premiere der Werke der kanadischen Komponistinnen Emilie Lebel und Marta Gentilucci stattfinden sowie der Liederzyklus „Persevere“ der Mozarteumsabsolventin Karola Obermüller zum ersten Mal in Europa aufgeführt werden.

Das Symposion ist eine Zusammenarbeit des Institutes für Gleichstellung und Gender Studies mit dem Career Centre – Alumni Homecoming Programm, der University of New Mexico , dem Scripps Women College sowie dem Canada Council of the Arts.

Information  Institut für Gleichstellung und Gender Studies: gertraud.steinkogler@moz.ac.at Tel: 0676 88 122 312

 ______________________________________________________________________________________________

In Kooperation mit Maria Anna Mozart Gesellschaft

FraueNstimmen 2018, 3.Konzert:

Dauprat-Hornquartett

Samstag, 26. Mai 2018, 19:30, Domchorsaal, Kapitelplatz 3

Dauprat Horn-Quartett

Peter Bromig, Sebastian Schindler, Daniel Lienhard, Catherine Eisele
spielen Werke von Elma Miller (*1954), Roth Gipps (1921–1999), Vally Weigl (1894– 1982), Nancy de Vate (*1930), Luise Hoffmann-Kern (1841–1929) u. a.

Details zum Konzert finden Sie hier : Maria Anna Mozart Gesellschaft
_____________________________________________________________________________________________________

In Kooperation mit dem Theater   bodi end sole

Gilgamesh21

  • Premiere: Sonntag 27. Mai 2018, 19:30
  • 30. Mai 2018, 19:30
  • 02. Juni 2018, 19:30
  • Letztmalig: Sonntag 3. Juni 2018, 19:30

Pernerinsel

Eine Geschichte, über 4.000 Jahre alt, immer noch und immer wieder aktuell.
Es geht um Machtmissbrauch, Allmachtsphantasien, Männerfreundschaft, Frauenentmachtung und Verachtung, Sehnsucht nach ewiger Jugend und Unsterblichkeit.

Gilgamesh, der König von Uruk, ist maßlos, seine Herrschaft willkürlich. 
Da erschaffen die Götter Enkidu, ein Wesen, das aus der Steppe kommt, aus der Natur. Er soll ausgleichend auf den egomanischen König einwirken.

Weiterlesen


Mittwoch, 30.5.2018

Gelebte Vielfalt, Citizen Science und Social Barter:

Vorträge  und Workshops zu:

Unsere Stimme als Spiegel der Persönlichkeit und therapeutisches Medium
Ort: Mozarteum Salzburg,  Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg      Raum 2015, 14:00-16:15

Vortrag und Workshop vermitteln in Theorie und Praxis einen Einblick in die Möglichkeiten des
„Nada-Brahma Systems“. 
      

Anmeldung zur Veranstaltung über gertraud.steinkogler@moz.ac.at
Die Teilnahme an den workshops ist frei,  Spenden nehmen wir gerne-  auch wirgemeinsam zeitscheine

(http://www.wirgemeinsam.net/)

Grundtonbestimmungen (ca. 2-stündige Einzelsitzungen) mit ausführlicher Persönlichkeitsanalyse (auf CD) und Erlernen der Basisübung des „Nada-Brahma-Systems“ werden je nach Anzahl der InteressentInnen in den Tagen vor oder nach der Veranstaltung von Gunda Dietzel durchgeführt.

Anmeldung und Terminabsprache zur Grundtonbestimmung über info@indivocal.com

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
TIPP
VON UNSERER KOLLEGIN PETRA UNGER (STUDIENERGÄNZUNG: KÜNSTE I GESCHLECHTER I FORSCHUNG )
Liebe Spaziergänger*innen!
Haben Sie sich auch schon mal gefragt:
Innensichten der Wiener Frauen*Spaziergänge
Seit über 20 Jahren existieren die Wiener Frauen*Spaziergänge und erfreuen sich ungebrochen größter Beliebtheit.
Petra Unger, Mitarbeiterin AM INSTITUT FÜR GLEICHSTELLUNG UND GENDER STUDIES , Begründerin der Wiener Frauen*Spaziergänge, versteht ihre Arbeit als politische Bildung im öffentlichen Raum.
In ihrem Vortrag spricht sie über ihre Arbeit, über Hindernisse und Freuden als feministische Stadtforscherin und leidenschaftlich-politische Spaziergängerin.

 

VORSCHAU: VORLESUNGSSERIE PETRA UNGER IM JUNI 2018

 


APRIL 2018
Ausschreibung :
Diversitas 2018 - Diversitätsmanagement-Preis des BMBWF für Hochschul- und Forschungsreinrichtungen
Link zur Ausschreibung auf der Homepage des BMBWF: https://bmbwf.gv.at/wissenschaft-hochschulen/gender-und-diversitaet/diversitas-2018/

Das Institut für Gleichstellung und Gender Studies ist vom Rektorat mit der Koordination ihrer Einreichungen betraut.
Information und Einreichunen bis Ende April an: gertraud.steinkogler@moz.ac.at
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2.-4. Mai : Voices of the Pearl Projekt -Symposion und  Workshops

Anmeldung zu den workshops https://goo.gl/forms/H28xnOTVa52BmBwL2
Anmeldefrist: 30.April 2018

Das Symposion ist eine Zusammenarbeit des Institutes für Gleichstellung und Gender Studies mit dem Career Centre – Alumni Homecoming Programm, der University of New Mexico sowie dem Canada Council of the Arts.

Information  Institut für Gleichstellung und Gender Studies: gertraud.steinkogler@moz.ac.at Tel: 0676 88 122 312

und Homepage des unter "Aktivitäten" http://www.uni-mozarteum.at/department.php?o=18945

Hier finden Sie Angaben zum Projekt, zum genauen Zeitplan , zu den  Workshops sowie zu den Vortragenden


Veranstaltungen


 Mittwoch, 25.4.2018

Gelebte Vielfalt, Citizen Science und Social Barter:
 

Vorträge  und Workshops zu:

Unsere Stimme als Spiegel der Persönlichkeit und therapeutisches Medium
Ort: Mozarteum Salzburg,  Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg      Raum 2015, 14:00-16:15

Vortrag und Workshop vermitteln in Theorie und Praxis einen Einblick in die Möglichkeiten des
„Nada-Brahma Systems“. 
      

Anmeldung zur Veranstaltung über gertraud.steinkogler@moz.ac.at
Die Teilnahme an den workshops ist frei,  Spenden nehmen wir gerne-  auch wirgemeinsam zeitscheine

(http://www.wirgemeinsam.net/)

Grundtonbestimmungen (ca. 2-stündige Einzelsitzungen) mit ausführlicher Persönlichkeitsanalyse (auf CD) und Erlernen der Basisübung des „Nada-Brahma-Systems“ werden je nach Anzahl der InteressentInnen in den Tagen vor oder nach der Veranstaltung von Gunda Dietzel durchgeführt.

Anmeldung und Terminabsprache zur Grundtonbestimmung über info@indivocal.com


Konzertreihe Frauenstimmen
15.April 2018, 19:30 Uhr - Domchorsaal, Kapitelplatz 3
 

Women4Baroque

Spirit of Musicke: Gabi Ruhland (Gambe), Maria Loos (Blockflöten), Christine Busch (Violine), Veronika Braß (Cembalo) spielen Werke von Isabella Leonarda (1620−1704), Elisabeth Jacquet della Guerre (1665−1729), Anna Bon di Venezia (1738−nach 1767) u.a.

 
Karten: 0680/2019054, info@nannerl.net oder www.salzburgticket.com 
Abendkasse: € 18.-/ € 9.-, Vorverkauf: € 14.-/ € 7.-


März 2018 Veranstaltungen


Gelebte Vielfalt, Citizen Science und Social Barter:

Vorträge  und Workshops zu:

Unsere Stimme als Spiegel der Persönlichkeit und therapeutisches Medium

Termine:    21.3.2018    (25.4.2018   30.5. 2018   27.6.2018)

Ort: Mozarteum Salzburg,  Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg      Raum 2015, 14:00-16:15
Vortrag und Workshop vermitteln in Theorie und Praxis einen Einblick in die Möglichkeiten des „Nada-Brahma-Systems“.        

Anmeldung zur Veranstaltung über gertraud.steinkogler@moz.ac.at
Die Teilnahme an den workshops ist frei,  Spenden nehmen wir gerne-  auch wirgemeinsam zeitscheine

(http://www.wirgemeinsam.net/)

Grundtonbestimmungen (ca. 2-stündige Einzelsitzungen) mit ausführlicher Persönlichkeitsanalyse (auf CD) und Erlernen der Basisübung des „Nada-Brahma-Systems“ werden je nach Anzahl der InteressentInnen in den Tagen vor oder nach der Veranstaltung von Gunda Dietzel durchgeführt.

Anmeldung und Terminabsprache zur Grundtonbestimmung über info@indivocal.com


Freitag, 16.März 2018    Forschungstag
 

 10:00- 18:00   Universität Mozarteum Salzburg, Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg

Gender Studies :  Mehr als ein elitäres Glasperlenspiel im akademischen Elfenbeinturm ? (Zitat nach Paula-Irene Villa ,in: Emma November 2017). Forschungstag gemeinsam mit der Paris Lodron Universität und des Bundeszentrums für Geschlechterpädagogik und-forschung. Bühne frei für Präsentationen von Arbeiten (abgeschlossene , aber auch im Entstehen begriffene) im Bereich von Künste-Geschlechter-Forschung.
Kontakt:  gertraud.steinkogler@moz.ac.at


 Paula-Irene Villa ist Professorin für Soziologie und Gender Studies an der Ludwig-Maximilians-Universität München



Gäste: Dr. Irene Suchy (Ö1)  Susanne Kogler  (Graz)  Samu Gryllus  (Wien)- Soundpainting
                     Werner Mössler und  Markus Rupert Gebärdensprache/Rezitation

- Partituren des Körpers
Geste in Komposition und Aufführung

die Geste im musikalischen Spannungsfeld von Choreographie, Performance, Komposition, Regie, Gender und Vokabular ist ein Schlüssel zum Verständnis weit über die Musik hinaus. .......
Neben der Vorstellung der Inhalte des Buches machen künstlerische Beiträge unter Einbeziehung des Publikums die Bedeutung der Gestik in der Musik erlebbar


Hinweis:

Der Forschungstag setzt auch den Beginn foldender Lehrveranstaltungen für die interuniversitäre Studienergänzung
KÜNSTE I GESCHLECHTER I FORSCHUNG

-  "Die Geschichte des NS-Musiklebens aus feministischer Perspektive mit besonderem Schwerpunkt auf dem Musikleben in Salzburg“ (Dr. Irene Suchy)

-  " Musikwissenschaften und Arbeiten für das Radio  " (Dr. Irene Suchy)
      Die LVs beginnen ab 14:00 in Zi 2015, Mirabellplatz 1
Kontakt und Anmeldung :  gertraud.steinkogler@moz.ac.at


Montag, 12.März 2018   Louise Farrenc (1804-1875)

Gesprächskonzert und CD-Präsentation
19:00   Schloss Mirabell, Mamorsaal
Mirabellplatz, Salzburg

Komponistinnen haben gegen Vorurteile und Widerstände angekämpft und ihrem Schaffensdrang Luft verschafft. Jede in ihrer Zeit, jede auf ihre Weise. Louise Farrenc (1804-1975) war Pianistin, Komponistin und Musikwissenschafterin.

Hören Sie die Musik von Louise Farrenc, interpretiert von Biliana Tzinlikova. Im Gespräch mit Irene Suchy (Ö1 Musikredaktion) und Alexandra Schmidt (Frauenbeauftragte) spricht sie über die Arbeit mit der Musik der vergessenen Künstlerin und ihre CD.

Info und Anmeldung: frauenbuero@stadt-salzburg.at, Tel. +43 (0)662 8072-2043
Klavier: Biliana Tzinlikova


Samstag, 10.März 2018       Schweigen und Trost

Chorkonzert am Vorabend zum Laetare Sonntag mit Texten von Schriftstellerinnen und Mystikerinnen aus verschieden Religionen und Epochen
19:00   Kath. Pfarrkirche Salzburg Taxham
            Klessheimer Allee 93, 5020 Salzburg, Eintritt frei
          
 

Konzertreihe Frauenstimmen:
Verwehte Spuren – Verlorene Namen...

7. März 2018, 19:30 Uhr, Domchorsaal, Kapitelplatz 3, Salzburg
Vorabend des Internationalen Frauentages

Irina Smirnova (Violoncello) und Tatjana Kozlova (Klavier)
spielen Werke von
Berta von Brukenthal (1846–1908), Leokadia Aleksandrowna Kasperowa (1872–1940), Marie Wieck (1832–1916) und Mel Bonis (1858–1937)
 
Karten: 0680/2019054, info@nannerl.net oder www.salzburgticket.com 
Abendkasse: € 18.-/ € 9.-, Vorverkauf: € 14.-/ € 7.-

 


Freitag, 02.März 2018     11:00    Universität Mozarteum,  Mirabellplatz 1, Hörsaal , GG  
                                          Vortrag/Workshop:  Prof. Alois Birklbauer, JKU Linz

Grenzüberschreitungen durch Berührungen und Äußerungen im Kunstunterricht - Überlegungen aus strafrechtlicher und arbeitsrechtlicher Sicht.
Eine Veranstaltung des Instituts für Gleichstellung und Gender Studies in Kooperation mit dem Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

Anmeldung und Fragen an das Sekretariat des Institutes für Gleichstellung und Gender Studies:

 anna.gritsch@moz.ac.at   tel: +43 676 88122401   

PS: Der Vortragende freut sich über Fragen im voraus. Wir erstellen gerne einen (anonymisierten) Fragenkatalog mit Ihren Fragen,
       den wir Herrn Dr. Birklbauer übermitteln.


Gelebte Vielfalt, Citizen Science und Social Barter

Vorträge  und Workshops zur menschlichen Sprechstimme

Termine:  28.2.2018   21.3.2018    25.4.2018   30.5. 2018   27.6.2018

Ort: Mozarteum Salzburg,  Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg      Raum 2015, 14:00-16:15
Vortrag und Workshop vermitteln in Theorie und Praxis einen Einblick in die Möglichkeiten des „Nada-Brahma-Systems“.        
Anmeldung zur Veranstaltung über gertraud.steinkogler@moz.ac.at
Die Teilnahme an den workshops ist frei,  Spenden nehmen wir gerne-  auch wirgemeinsam zeitscheine
(http://www.wirgemeinsam.net/)

Grundtonbestimmungen (ca. 2-stündige Einzelsitzungen) mit ausführlicher Persönlichkeitsanalyse (auf CD) und Erlernen der Basisübung des „Nada-Brahma-Systems“ werden je nach Anzahl der InteressentInnen in den Tagen vor oder nach der Veranstaltung von Gunda Dietzel durchgeführt.

Anmeldung und Terminabsprache zur Grundtonbestimmung über info@indivocal.com


26.2.2018    Österreichweites Plattformtreffen aller universitären Koordinationsstellen für Gleichstellung und Gender Studies 
Raum 2048, Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg
in Kooperation mit der Paris Lodron Universität Salzburg


 Hinweis: Universität Wien, Fakultät für Psychologie 

Vortrag zu Geschlechterpädagogik

Univ.-Prof. Dr. Ursula Kessels„Mädchen sind fleißig, Jungen können Physik“?  - Geschlechterstereotype im schulischen Kontext

Montag, 19.02.2018, 18:30 20:00 Uhr Hörsaal A, 6. Stock, NIG Universitätsstraße 7, 1010 Wien


V-DAY 2018  Benfizlesung
The Vagina Monologue

01.02.2018I 20:00
Kino Ebensee, Schulgasse 8, 4802 Ebensee
Benefizlesung zu Gunsten des Frauenforums Salzkammergut
Eintritt: Freie Spende

Veranstalterin : Institut für Gleichstellung und Gender Studies in Kooperation mit Frauenforum Salzkammergut und Kino Ebensee
Text: Eve Ensler
Künstlerische Leitung: Judith Valerie Engel und Gertraud Steinkogler-Wurzinger

Vorbereitungen für Generalprobe


24.01.2018
|19:30
Theater im KunstQuartier | Universität Mozarteum | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg
Veranstalterin : Institut für Gleichstellung und Gender Studies
Benefizlesung zu Gunsten des Frauenhauses Salzburg

Text: Eve Ensler
Künstlerische Leitung: Judith Valerie Engel
Freie Spende zugunsten des Frauenhauses Salzburg
LogoLogo

 

Frauenstimmen 2017, 6. Konzert

19. November 2017, 19:30 Uhr, Domchorsaal, Kapitelplatz 3, Salzburg

„... to a wider morrow !“ Vier Komponistinnen an der Schwelle zwischen den Zeiten
Annelie Gahl (Violine) und Freunde musizieren Musik von Florentine Price (1857-1953), Dora Pejačević (1885–1923), Ethel Smyth (1858-1944) und Grete von Zieritz


Frauenstimmen 2017, 5. Konzert

Duo Windspiel

25. Oktober 2017, 19:30, Domchorsaal, Kapitelplatz 3, Salzburg
WINDSPIEL– DUO FÜR NEUE MUSIK
Verena Wüsthoff, Blockflöten & Eva Zöllner, Akkordeon
spielen Werke von Georgina Derbez (MX, *1969) Younghi Pagh Paan (KOR/D, 1945) Arturo Fuentes (MX/AT 1975) Liza Lim (AUS, 1966) Simon Vosecek (AT, 1978) Keiko Harada (JP, *1969)
 


Oper / Musiktheater

         Uraufführung

07.10.2017 | 18:00 DIE LUTHERIN
Kammeroper von Agustín Castilla-Ávila
Christuskirche

DIE LUTHERIN-
Katharina v. Bora (1499-1552)

Kammeroper von Agustin Castilla-Avila
Widmungsträgerin: Gertraud Steinkogler-Wurzinger

Regie: Christa Hassfurther

Besetzung:

Mezzo- Sopran, Orgel, Gläser:  Gertraud Steinkogler-Wurzinger 
Gitarren : Agustin Castilla –Avila
Perkussion: Juanjo Guillem

Dauer: 60 min
Struktur: 15 Szenen

Die Geschichte:

Katharina v. Bora (1499-1552), die Ehefrau des Reformators Martin Luther, erzählt ihre Geschichte am Ende des Lebens. Sie hat als junge Nonne das Kloster verlassen, um sich mit acht anderen Mitschwestern den Freiheitsworten Martins, der damals noch ein Augustiner Eremit war, anzuschließen und sich in seinen Schutz zu begeben, denn: aus dem Kloster entflohenen Nonnen drohte die Todesstrafe.
Liebe auf den ersten Blick war es wohl nicht, die dazu führte, dass der ehemalige Mönch Dr. Martin Luther seine tüchtige Käthe heiratete. Letztere soll als frischgebackene Ehefrau gleich einmal die vergammelte Matratze entsorgt haben. ....

Die Themen:

Liebe, Ehe, Schweigen, Krankheit, die Macht der Sprache, die Macht der Liebe, Gott und die Dämonen

Zeit:          Beginn der Reformation, 16.Jhdt

Anlass:     Das Lutherjahr 2017

Musik:       Komponiert  2017,  z.T.  mikrotonal

Text/Libretto:   Agustin Castilla-Avila  und Originalzitate (Martin Luther)
 

Termine:
Di, 3.10.2017, 19:00:
Künstler*innengespräch  "Einführung zur Kammeroper".
Ort: Salzburger Auferstehungskirche, Dr. Adolf-Altmann-Straße 10
Veranstalter: Evangelisches Bildungswerk
Tel: Mag. a Ingrid Allesch   Tel: 0650 90 60 787

7.10.17    Uraufführung
                 Evangelische Christuskirche Salzburg, Schwarzstraße 25,
                5020 Salzburg
Beginn:    18 Uhr;    
               

09.10.17    Premiere in Spanien: Sala Galileo, Madrid

 


Frauenstimmen 2017, 4. Konzert

1. Juli 2017, 19:30 Uhr, Sacellum, Hofstallgasse, Salzburg
HILDEGARD DIALOGE
Martina Marthur
(Sopran), Imanuel Krafft (Querflöte) auf den Spuren von Hildegard von Bingen (1098–1179)



28.6.2017  Workshop
14:00- 16:15 ,
Zi 2015  Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg
GUNDA DIETZEL:  Der individuelle Klang der Stimme-  Übungen nach dem Nada Brahma System


07.06.2017  KÜNSTE I GESCHLECHTER I FORSCHUNG: 
10:00 bis 12:00  Exkursion Museum der Moderne Salzburg I Mönchsberg
PETRA UNGER:  „Ein Fest des Staunens | Charlotte Moorman und die Avantgarde Diskussion

14:30 bis 16:00 Zimmer 2015, Mirabellplatz 1, Salzburg  Vortrag 2  
PETRA UNGER:  Körperkunst | Kunstkörper
Der sexualisierte (weibliche) Körper in der Kunst

UnGEhalten und WortGEwaltig -Veranstaltungen zum Lutherjahr
Input für die folgenden Vortrag 2 von Petra Unger
07.06.2017   LECTURE PERFORMANCE 
13.00- 14.30 Uhr ZI 2015 Universität Mozarteum, Mirabellplatz 1 , 5020 Salzburg
MARTINA BRANDMAYR und KARL ZECHENTER:  Andrea Hofer  - „Märchenstunde des Tiroler Feminismus“

   https://goldextra.com/de/andrea-hofer

 


31.05.2017   

Frauenstimmen 2017, 3. Konzert
in Zusammenarbeit mit der Maria Anna Mozart Gesellschaft

19:30, Domchorsaal, Kapitelplatz 3, Salzburg

VERFEMTE KOMPONISTINNEN
Werke von Vally Weigl (1894–1982), Rosy Wertheim (1888–1949), Maria Hofer (1894–1977), Henriëtte Bosmans (1895 – 1952)
Moderation: Irene Suchy
Ulrike Anton (Querflöte), Friedemann Ludwig (Violoncello), Russel Ryan (Klavier), Eva Neumayr (Mezzosopran)


31.05.2017 Workshop
14:00- 16:15 ,
Zi 2015  Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg
GUNDA DIETZEL: Der individuelle Klang der Stimme-  Übungen nach dem Nada Brahma System


24.05.2017  KÜNSTE I GESCHLECHTER I FORSCHUNG:  Exkursion Wien
13:30- 16:00  Petra Unger: Feministische Avantgarde

Führung durch die Ausstellung „Feministische Avantgarde“, Museum Moderner Kunst (MUMOK), Wien, Museumsquartier
Anschließend Diskussion und Reflexion

 


UnGEhalten und WortGEwaltig -Veranstaltungen zum Lutherjahr
24.05.2017   20:00 - 20:30   Sacellum, Hofstallgasse, Salzburg (im Rahmen der langen Nacht der Chöre ):
Tisch-und Klangreden für Herrn Käthe


UnGEhalten und WortGEwaltig -Veranstaltungen zum Lutherjahr

11.05.2017  PERFORMANCE in Kooperation mit der Theologischen Fakultät Salzburg / Feministische Theologie
GISELA MATHIAE (Freiburg) :   "Mir reicht's!" - Humorvolle Absage an Perfektionismus & Co. Frau Seibold mit ihrem Stück zum Reformationsjubiläum
  (Theologin und Clownin)                                      Im Rahmen der Katharinafeier an der Universität Salzburg
12.05.2017  ClownerieWorkshop: "... ich bin noch viel ungeschickter!"
Genaue Zeiten und Orte werden noch bekanntgegeben
 


 


UnGEhalten und WortGEwaltig -Veranstaltungen zum Lutherjahr

Öffentliche Ringvorlesung im Mai 2017
Polemik und Gender. Konstruktionen - Distinktionen - Provokationen

18.00-20.00h, Unipark, Erzabt-Klotz-Str. 1, E.002 (Agnes Muthspiel)
17.05.2017     9. Vortrag
CHRISTINA VON BRAUN (Berlin): Geschlecht als Politikum

10.05.2017     8.Vortrag
ANNETTE KECK  (München): Die Logik des Gender-Gaga. Zur Neuauflage der Querelle de sexes

03.05.2017    7.Vortrag
ANTKE ENGEL (Berlin): Von besorgten, sorglosen und besorgniserregenden Eltern. Gibt es Polemik ohne pólemos


UnGEhalten und WortGEwaltig -Veranstaltungen zum Lutherjahr
03.05.2017  KÜNSTE I GESCHLECHTER I FORSCHUNG:Vortrag 1
13.30- 16.00  Zimmer 2015, Mirabellplatz 1, Salzburg
PETRA UNGER:
Wir wollen Freiheit, Friede, Recht!“
Frauenbewegungsgeschichte und ihre Auswirkungen auf die Geschlechterverhältnisse



26.04.2017   KONZERT  in Zusammenarbeit mit der Maria Anna Mozart Gesellschaft
19:30  Domchorsaal, Kapitelplatz 3, 5020 Salzburg
Salonieri -Trio : Werke von Dora Pejačević (1885–1923) und Louise Adolphe le Beau.

Monika Kammerlander, Violine
Irina Smirnova, Violoncello
Gerda Guttenberg, Klavier


26.04.2017 Workshop
14:00- 16:15 ,
Zi 2015  Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg
GUNDA DIETZEL: Der individuelle Klang der Stimme-  Übungen nach dem Nada Brahma System


24.04.2017 KONZERT
MOZCLASSIC- Benefizkonzert in Memoriam Jeanette de Boer


07.04.2017  KONZERT

AGNUS DEI -  STABAT MATER
Musik und Texte zu Passion und Mutterschaft

Freitag, 7.April 2017- 19:00

Stadtpfarrkirche Salzburg – Taxham
5020 Salzburg, Kleßheimer Allee 93
Programm



29.03.2017
14:00- 16:15
Workshop mit Gunda Dietzel: Der individuelle Klang der Stimme-  Übungen nach dem Nada Brahma System


Öffentliche Ringvorlesung im April 2017
Polemik und Gender. Konstruktionen - Distinktionen - Provokationen
Agnes Muthspiel Saal, Unipark Nonntal


Herzliche Einladung zu folgenden Veranstaltungen rund um den Internationalen Frauentag 2017:

 
08.03.2017 | 18:00

Öffentliche Ringvorlesung

Polemik und Gender. Konstruktionen - Distinktionen - Provokationen
Agnes Muthspiel Saal, Unipark Nonntal

Details

 

Teaser Bild
08.03.2017 | 19:30

Frauenstimmenkonzert

Scintillate amiche stelle - Funkelt ihr Sterne!
Domchorsaal, Kardinal-Schwarzenberg-Haus
Details
Logo Mozarteum
 
13.03.2017 | 13:00

Nachlese Frauentag 2017

Vortrag Irene Suchy
Raum 2015, Universität Mozarteum
Details

Frauenfilmtag: 11.3.2017 in Kooperation mit dem Frauenforum Salzkammergut

 

 
ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG / POLEMIK UND GENDER
KONSTRUKTIONEN – DISTINKTIONEN – PROVOKATIONEN
https://www.uni-mozarteum.at/apps/hp/vk/vk_pdf.php?id=53576
 
EINLADUNG zur FWF Informationsveranstaltung an der Universität Mozarteum Salzburg