Verantwortungsbereiche
 

Gleichstellung,

Frauenförderung,

Gender Mainstreaming,

Frauen- und Geschlechterforschung,

Schaffung geschlechtergerechter Arbeitsbedingungen, insbesondere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Aufgaben

Das Rektorat hat mit Beschluss vom 23.06.2015 das INSTITUT für GLEICHSTELLUNG und GENDER STUDIES gemäß § 9 Abs.1 des Organisationsplans eingerichtet.

a) die Planung, Koordination und Durchführung genderspezifischer Veranstaltungen im
Feld der Erschließung und Entwicklung der Künste

b) die Bündelung aller Agenden betreffend Gleichstellung, Diversity und Frauenförderung
Umsetzung der Maßnahmen des Frauenförderplanes 

c) Koordination von Anliegen der Geschlechterforschung und Unterstützung des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen

d) Vernetzung mit Institutionen an anderen Universitäten, die mit Fragen der Gleichstellung und Frauenförderung befasst sind, mit den in den Bundesministerien für
Gleichbehandlungsfragen zuständigen Stellen sowie mit anderen im Bereich der Gleichstellung tätigen Institutionen im In- und Ausland

e)Konzeption, Organisation und Verwaltungsarbeit in der Umsetzung spezifischer Personalentwicklungsmaßnahmen, wie: Förderungsmaßnahmen beim Wiedereinstieg ins Berufsleben; Frauenförderungsgebot bei der Aus- und Weiterbildung;  Förderung von Leistungen von Dienstnehmerinnen; 
Förderung des weiblichen studentischen Nachwuchses in Kunst und Wissenschaft

f)  Unterstützende Maßnahmen in der Gestaltung des Arbeitsumfeldes für alle an der Universität Mozarteum Salzburg tätigen Personen

g) Organisation von Weiterbildungsveranstaltungen bzw. Hinweise auf derartige Angebote anderer Institutionen